MSDS und Verordnungen

 

Alle wichtigen Dokumente auf einen Blick!

In unserem Onlineshop* können Sie nicht nur die Sicherheitsdatenblätter unserer Artikel im Abschitt DOWNLOADS einsehen, sondern auch andere wichtige Informationen wie REACH-, RoHS-, WEEE-Zertifizierungen, Konformitätserklärungen und weitere wichtige Dokumente.

In Europa und vielen anderen Ländern müssen solche Datenblätter vom Inverkehrbringer, Einführer und Hersteller von Gefahrstoffen und von Zubereitungen, die diese Gefahrstoffe über bestimmte Mengengrenzen hinaus enthalten, zur Verfügung gestellt werden!

Beispiel der Downloadsektion eines Danfoss-Artikels:

MSDS (Material Safety Data Sheets), bzw. SDB (Sicherheitsdatenblätter) sind ein Instrument zur Übermittlung sicherheitsbezogener Informationen über Stoffe und Gemische einschließlich Informationen aus dem/n einschlägigen Stoffsicherheitsbericht/en über die Lieferkette zum nachgeschalteten Verwender. Sie sind dazu bestimmt, dem berufsmäßigen Verwender die beim Umgang mit Stoffen und Gemischen notwendigen Daten und Umgangsempfehlungen zu vermitteln, um die für den Gesundheitsschutz, die Sicherheit am Arbeitsplatz und den Schutz der Umwelt erforderlichen Maßnahmen treffen zu können.

REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals; also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Es handelt sich dabei um eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. Als EU-Verordnung besitzt REACH gleichermaßen und unmittelbar in allen Mitgliedstaaten Gültigkeit. Durch REACH wird das bisherige Chemikalienrecht grundlegend harmonisiert und vereinfacht. Mehr Informationen finden Sie auf der deutschen REACH-Info-Homepage.

Die WEEE-Richtlinie (Waste of Electrical and Electronic Equipment,  bzw. Elektro- und Elektronikgeräte-Abfall) dient der Vermeidung von Abfällen von Elektro- und Elektronikgeräten und der Reduzierung solcher Abfälle durch Wiederverwendung, Recycling und anderer Formen der Verwertung. Sie legt Mindestnormen für die Behandlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten in der EU fest.

Die RoHS-Richtlinie dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sie regelt die Verwendung und das Inverkehrbringen von Gefahrstoffen in Elektrogeräten und elektronischen Bauelementen. Die Richtlinie 2011/65/EU (RoHS 2) löste am 3. Januar 2013 die Vorläufer-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS 1) ab. Beide Richtlinien werden inoffiziell mit RoHS abgekürzt (Restriction of Hazardous Substances, bzw. „Beschränkung (der Verwendung bestimmter) gefährlicher Stoffe“).

* Um Zugang zu unserem Shop zu erlangen müssen Sie bei uns Kunde sein.
Sie wollen ein neuer Kunde werden? Fordern Sie jetzt Ihren Zugang bei uns an!