Unternehmensgeschichte SCHIESSL 

Lokal verwurzelt, international zu Hause

 

Über 100 Jahre schlägt das Herz von Schiessl für die Kältetechnik. Der Einstieg in die Kältebranche gelang Robert Schiessl 1886 durch die Gründung eines Ingenieurbüros Schiessl & Schreyer, das neben Projektierung von Heizungsanlagen auch deren Komponenten vertrieb. Drei Jahre später trennte man sich wieder und Robert Schiessl behielt sich den Vertrieb von Komponenten vor und dehnte ihn auf den aufstrebenden Zweig der Kältebranche aus. 1924 wurde die Robert Schiessl Kühlanlagenbetriebsmittel in München gegründet. Kühlsolen, Ammoniak, Gasmasken, Thermometer, Aräometer und Manometer waren die ersten Produkte. Die wichtigsten Kunden waren damals Brauereien, Molkereien und Eisfabriken.  Ein paar Jahre später entstand in Nürnberg ein Auslieferungslager.

 

1944 fielen die Räumlichkeiten in München und Nürnberg den Bomben zum Opfer und wurden komplett zerstört. Erhalten blieb der unternehmerische Geist von Robert und Anni Schiessl und deren Wille zum Wiederaufbau. Nach Beendigung des Krieges wurde in der Privatwohnung in München ein neuer Anlauf genommen. Eines der ersten Ziele war es, eine langfristige Konzeption zu erarbeiten, um das Unternehmen auf dem deutschen Markt und später auch im Ausland, eine bedeutende Position zu sichern.  Es war immer das Anliegen, den Kunden nicht nur ein leistungsfähiger Lieferant zu sein, sondern vor allem auch bei der Lösung der täglich auftretenden Probleme als fachmännischer Partner zur Verfügung zu stehen. Zum Kundenservice von Schiessl gehörten deshalb ab 1952 auch Anlagenplanungen für Kälteanlagen und eine Großtankabfüllanlage für Kältemittel. Immer mehr Artikel, darunter auch internationale Produkte, wurden aufgenommen und Schiessl wurde zum „Vollsortimenter“.
 

Seit Anbeginn hat Schiessl seine Heimat in München und dann in Nürnberg. Ab den sechziger Jahren wurden weitere Niederlassungen in Deutschland errichtet, sowie eine Tochtergesellschaft mit Niederlassungen in Österreich gegründet. Nach dem Ende des eisernen Vorhangs expandierte Schiessl nach Osteuropa und beteiligt sich zunächst an bestehenden Unternehmen in Tschechien und Polen. Weitere Länder in Europa folgten, so dass Schiessl heute international in 13 Ländern vertreten ist. Der Ausbau des eigenen Anlagenbaus, sowie einer großen Kältemittelabfüllung und nicht zuletzt eines Logistikzentrums in Cheb als zentraler Knotenpunkt für die europaweite Auslieferung war ein wichtiger Schritt um den Kundenservice weiter auszubauen.
 

Schiessl befindet sich heute in der dritten Familiengeneration und unter der Leitung von Anette Schießl. Mitgesellschafter ist Helmut Schmidt, der das Unternehmen von 1962 an vierzig Jahre als Geschäftsführer zusammen mit Carl-Georg Schießl als technischem Leiter erfolgreich führte und ausbaute.



 

Wie noch wenige derartige Unternehmen in Deutschland und auch in Europa ist die Schiessl ein Vollsortimenter geblieben und bietet mit über 70.000 Artikeln die gesamte Angebotspalette der Branche und ist heute einer der großen europäischen Fachgroßhändler seiner Art. Schiessl versteht sich weiterhin nicht als reiner Händler von Kälte- und Klimatechnischen Komponenten. Viel mehr sieht sich Schiessl als der Berater und Ansprechpartner Nummer 1. und entwickelt zusammen mit den Kunden maßgeschneiderte Lösungen, die individuell auf bestimmte Anforderungen und Wünsche an die Kältetechnik angefertigt oder in der eigenen Produktion gebaut werden. Die Kunden schätzen die Kombination aus vertrauensvoller Zusammenarbeit, intensive Beratung, langjähriger Erfahrung und zuverlässigen Produkten.

 

Das oberste Ziel ist natürlich die Kundenzufriedenheit. Circa 400 Mitarbeitern bemühen sich europaweit mit viel Einsatz, traditionellem Gespür und trotzdem fortschrittlichem Geist, den hohen Erwartungen, die der Kunde setzt, auch im 21. Jahrhundert gerecht zu werden.  Hierzu gehört auch, insbesondere den wachsenden Anforderungen einer fortschreitend digitalisierten Welt gerecht zu werden. Daher entschied sich Schiessl 2017 dazu dem „Online-Handel“ eine noch höhere Bedeutung beizumessen und baut die Online Plattform mySCHIESSL kontinuierlich weiter aus.  Die Plattform bietet  nicht nur die Möglichkeit tausende von Produkten zu erwerben, sondern hilft den Kunden auch mehrsprachig mit zahlreichen nützlichen Features und technischen Details im Produktjungel der Kälte- und Klimatechnik 24/7 das richtige Produkt zu finden, Verfügbarkeiten zu überprüfen und vieles mehr. 

Bedingt durch die Corona Pandemie und damit strenge Kontaktbeschränkungen steigt die Anzahl der Kunden, die die Plattform nutzen täglich. In der Kälte- und Klimabranche wird aber der Online Handel das stationäre Geschäft der Schiessl Niederlassungen nie ersetzen, sondern lediglich ergänzen. „Wir können noch so viele Erklärvideos hochladen, die persönliche Beratung von Fachmann zu Fachmann ist trotzdem oft unverzichtbar.“  Die Vielzahl an erklärungsbedürftigen Produkten ist in der Kältebranche sehr hoch. So wird Schiessl auch zukünftig stark auf direkte Kundenkontakte setzen und das Netz der Niederlassungen mit fachlich kompetenten Mitarbeitern kontinuierlich weiter ausbauen.