Wir helfen Ihnen weiter

 

Fehlermeldungen optisch

 

FEHLERCODE BESCHREIBUNG ANZAHL DER BLINKIMPULSE
INNENGERÄT
LED 1 LED 2
01 Innengerät Fehler Raumtemperatursensor 1 mal -
02 Innengerät Fehler Sensor Verdampfer Eintritt 2 mal -
03 Fehler Kabelfernbedienung 3 mal -
04 Fehler Schwimmerschalter (optional) 4 mal -
05 Kommunikationsfehler zwischen Innen- und Außengeräten 5 mal -
06 Innengerät Fehler Sensor Verdampfer Austritt 6 mal -
09 Innengerät Fehler EEPROM 9 mal -
10 Innengerät BLCD Motor Lüfter blockiert - 1 mal
12 Innengerät Fehler Sensor Verdampfer Mitte 2 mal 1 mal

 

 

 

 

 

 

 




HVAC Service App zur Fehlerdiagnose, Reparatur und Wartung
 

 

Schritt-für-Schritt zur Lösung
Die LG HVAC Service App bietet Schritt-für-Schritt-Anweisungen für die Installation, Wartung, Fehlersuche und Reparatur aller LG HVAC Lösungen.  


Immer Up-to-date
Mit der App durch regelmäßige Updates immer auf dem allerneuesten Stand. 


Fehlercodes eingeben
Einfach den LG Fehlercode eingeben und die LG HVAC Service App schlägt die passenden Lösungen vor. Diese sind von unseren qualifizierten Servicetechnikern geprüft. 


Weitere Features
Einfache Berechnung der Kältemittelnachfüllmengen bei VRF Anlagen. Jeder Monteur kann so direkt auf der Baustelle innerhalb kurzer Zeit seine Nachfüllmenge berechnen. Das spart jede Menge Zeit! 


Konto einrichten
Um die LG HVAC Service App nutzen zu können, muss ein Konto auf der LG B2B Partner Portal-Website eingerichtet werden, sofern nicht schon vorhanden. Dieses Konto auf der Website ist dann gekoppelt mit der App. 

 
 
   

 

 

   
 Hol dir jetzt die HVAC App 
für iOS und Android!

    

 



Wiederstandswerte der Thermistoren

 

LUFTSENSOR  (RAUMFÜHLER UND AUSSENLUFTFÜHLER)
Temp. -20°C -15°C -10°C -5°C -2°C 0°C 2°C 5°C 10°C 15°C 18°C 20°C 22°C 24°C
105 80,2 58,2 44,0 37,4 33,6 30,3 25,9 20,2 15,8 13,8 12,5 11,4 10,5

 

Temp. 25°C 26°C 28°C 30°C 32°C 34°C 36°C 38°C 40°C 50°C 60°C 70°C 80°C 90°C
10 9,57 8,76 8,0 7,38 6,78 6,24 5,74 5,3 3,59 2,49 1,76 1,27 0,93

 

 

VERDAMPFERFÜHLER / ROHRANLEGESENSOR
Temp. -20°C -15°C -10°C -5°C -2°C 0°C 2°C 5°C 10°C 15°C 18°C 20°C 22°C 24°C
52,7 38,9 29,1 22,0 18,7 16,8 15,1 13 10,1 7,92 6,88 6,27 5,72 5,23

 

Temp. 25°C 26°C 28°C 30°C 32°C 34°C 36°C 38°C 40°C 50°C 60°C 70°C 80°C 90°C
5,00 4,78 4,38 4,0 3,69 3,39 3,12 2,87 2,65 1,79 1,24 0,88 0,64 0,47

 

 

HEISGASSENSOR
Temp. 1°C 5°C 10°C 15°C 20°C 25°C 30°C 35°C 40°C 45°C 50°C 55°C 60°C 65°C
525,00 448,00 326,00 294,33 242,20 200,00 167,57 138,03 133,80 98,00 82,00 64,50 59,00 50,71

 

Temp. 70°C 75°C 80°C 85°C 90°C 95°C 100°C 105°C 110°C 115°C 120°C 130°C          
43,73 37,35 32,20 228,16 24,60 21,37 18,50 16,60 14,50 13,30 12,80 10,80     



 

Fehlerbeschreibung

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie) 

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist - ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Verdampfereintrittstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung.

Problem 

Es bestand mehr als drei Minuten lang keine Kommunikation zwischen der Inneneinheit und der Kabelfernbedienung. Eine mögliche Ursache kann sein, dass die Kabelfernbedienung getrennt wurde, während die Stromversorgung der Inneneinheit angeschlossen war. Nach dem die Inneneinheit resetiert wurde (ca. 20 Sek. stromlos) wird der Fehlercode verschwinden. Auch kann die Verkabelung zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung fehlerhaft sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kabelfernbedienung am Steckplatz „CN-REMO“ angeschlossen ist
- ob die Kabel oder Drähte beschädigt sind
- ob die Kabelverbindungen beschädigt sind
- falls Gruppensteuerung verwendet wird, ob die Gruppenfunktionen korrekt eingestellt wurden

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innengeräten oder Innen- und Außengerät.

Problem 

Überprüfen Sie die grüne und rote LED auf der Hauptplatine vom Außengerät, diese müssen durchgehend leuchten oder blinken. Wenn die LEDs ausgeschaltet sind, kommuniziert die Platine nicht mit der Inneneinheit. Überprüfen Sie die Stromversorgung des Außengerätes und der Hauptplatine. Falls vorhanden, besteht die Möglichkeit, dass CH05 durch eine defekte Komponente verursacht wird. Überprüfen Sie zunächst die Punkte unter 'Prüfen Sie' und folgen Sie dann dem folgenden Verfahren:

1: Gerät ausschalten

2: Trennen Sie alle Komponenten und Sensoren der Hauptplatine

3: Ist es ein 1- oder 3-phasiges Außengerät ?:
- 1-phasiges Außengerät: siehe 4
- 3-phasiges Außengerät: siehe 5

4: Messen Sie die Anschlüsse des Entstörfilter. Der Entstörfilter ist unter dem Schaltkasten montiert. Die Bezeichnungen der Anschlüsse sind: (je nach Modell)
- CN-COIL-1 + CN-COIL-2
- CN-PFC-IN + CN-PFC-OUT
- CN-COIL-IN + CN-COIL-OUT

- Der Widerstand der Kabel soll sehr niedrig sein <4 ohm
- Der widerstand zwischen den Kabeln und dem Schirm soll unendlich sein (OL)

4a: Falls die Werte korrekt sind schließen Sie den Entstörfilter wieder an

5: Residieren Sie die Stromversorgung und prüfen Sie, ob die grüne und die rote LED blinkt - Ja, Led geht an und blinkt: Siehe 6 - Nein, LEDs bleiben aus: siehe 10

6: In diesem Fall ist eine der Komponente defekt und dadurch nicht verbunden. Fahren Sie mit Schritt 9 fort

7: Nehmen Sie das Gerät von der Stromversorgung 8: Verbinden Sie eine der vermutlich defekten Komponenten

9: Hängen Sie das Gerät wieder an die Stromversorgung und prüfen Sie, ob die grüne und die rote LED blinken. Wenn dies der Fall ist, ist die gerade eingesteckte Komponente fehlerfrei. Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7, bis alle Komponenten nacheinander angeschlossen sind. Wenn die LEDs von einer angeschlossenen Komponente nicht leuchten, ist diese Komponente defekt.

10: Wenn die LEDs nicht leuchten, ist die Hauptplatine defekt. Dies kann jedoch durch eine Gleichstromkomponente wie den Kompressor, den Lüftermotor (wenn DC-Motor) oder die Expansionsventilspule verursacht werden

C: Eines der Innengeräte gibt CH05
Überprüfen Sie die Komponenten dieses Innengerätes. Siehe auch „Prüfen Sie“..

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das Kommunikationskabel richtig installiert ist
- ob Kabel mit den korrekten Spezifikationen verwendet wurden (geschirmt, zweipolig)
- ob die Abschirmung nur im Außengerät geerdet ist
- ob die Abschirmung an den Innengeräten geschleift / abgeschirmt, aber nicht an den E14 Erdungsanschluss angeschlossen ist
- ob die Systemgeschwindigkeit auf 9600bps eingestellt ist (DS3> On) und Generation 2 Innengeräte angeschlossen sind. Wenn ja alle Generation 2 Innengeräte zeigen CH05

Fehlerbeschreibung

Verdampferausgangstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Der Puffer- oder Brauchwassertanktemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Das EEPROM der Inneneinheit ist defekt.

Problem 

Die Platine der Inneneinheit erkennt, dass das EEPROM nicht vorhanden oder defekt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob EEPROM vorhanden ist, wenn nicht EEPROM einfügen
- ob EEPROM vorhanden ist, ersetzen Sie den EEPROM und die Innengerätplatine
Hinweis: Bei einigen Modellen ist der EEPROM Teil der Platine

Fehlerbeschreibung

Der Wassertemperatursensor für die solarthermische Seite gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Strömungswächterfehler

Problem 

Wenn der Wasserdurchfluss (l/min) nicht der Spezifikation entspricht (zu niedrig), wird der Strömungswächter aktiviert. Der Strömungswächter hat zwei Funktionen:
1: Messung des Wasserflusses während das System in Betrieb ist (Thermo-On)
2: Messung des Wasserflusses während sich das System im Standby-Modus befindet (Thermo-Off)

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Wasserventile offen sind
- ob der Wasserfilter verschmutzt ist
- ob das Paddel des Strömungswächters korrekt funktioniert oder verschmutzt ist
- ob eine externe Pumpe in der Steuerung ist (Dipswitch 5 = externe Pumpe ist installiert)
- ob das Dreiwegeventil (Wasserseite) korrekt und an der richtigen Position montiert ist
- ob der Wasserdruck innerhalb der Spezifikation durch PDB liegt - ob Wasserzirkulation auftritt und ob diese ausreichend ist (l/min)
- ob der Widerstandswert des Strömungswächters korrekt ist - ob eine externe Pumpe Einfluss auf den LG-Strömungswächter hat

Fehlerbeschreibung

Der Wassertemperaturfühler gibt einen zu hohen Wert aus.

Problem 

Die Temperatur des Austrittswassers (von PHE) ist zu hoch. Die gemessene Temperatur kann bei einem korrekt ausgeführten System nicht auftreten. Das elektrische Heizelement heizt ungewollt weiter. Wenn eine externe Wärmequelle installiert ist (z.B. ein Kessel), kann dieses erwärmte Wasser durch den Therma-V-Wärmetauscher transportiert werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das elektrische Heizelement aktiv ist
- ob die Stromversorgung der elektrischen Heizelemente dauerhaft vorhanden ist
- ob Wasser durch das elektrische Heizelement fließt
- ob Luft in der Pumpe ist

Fehlerbeschreibung

Mehrere Sensoren im System geben einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System kann keine korrekte Messung durchführen und kann das Notfallprogramm nicht anwenden. Das System stoppt und zeigt den Fehlercode an.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Der Wassereingangstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Wassereingangstemperatursensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag, sodass das System das Notfallprogramm ausgelöst hat (am Display wird ein Dreieck angezeigt).

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Der Wasseraustrittstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Wassereingangstemperatursensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag, sodass das System das Notfallprogramm ausgelöst hat (am Display wird ein Dreieck angezeigt).

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Mittlerer Wassertemperatursensor Fehler

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Wassereingangstemperatursensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag, sodass das System das Notfallprogramm ausgelöst hat (am Display wird ein Dreieck angezeigt).

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Temperatur des E-Heizstabes

Problem 

Das elektrische Heizelement befindet sich im Innengerät und wird auch als "Backup-Heizung" bezeichnet. Die Sicherung der Stützheizung hat zu eine hohe Wassertemperatur (> 90 ° C) gemessen und das System ausgeschaltet. Seien Sie vorsichtig mit dem Wasser, wenn die Temperatur in der Tat zu hoch ist, zuerst die Wassertemperatur messen!

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das Entlüftungsventil, oben auf dem elektrischen Heizelement korrekt arbeitet und geöffnet ist
- ob das Relais / Schalter für die "Backup-Heizung" korrekt funktioniert und nicht geschmolzen ist
- ob das Sicherheitsthermostat der "Backup-Heizung" korrekt funktioniert
- ob die Stromanschlüsse und Stecker für die "Backup-Heizung" in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

IPM Inverterplatine

Problem 

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgte auf der Inverterplatine des Außengerätes. Siehe erste Absätze unter "Prüfen Sie" und folgen Sie dann dem folgenden Verfahren:

1. Stromversorgung unterbrechen.
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung).
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein.

Welcher Fehlercode wird angezeigt?

CH21: Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie auch die Kompressorwicklungen. Falls die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere informationen“.

CH26: Überprüfen Sie die Wicklungen die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen, nicht korrekt sind muss der Kompressor und die Inverterplatine getauscht werden. Falls die gemessenen Werte korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und der Kompressor muss ersetzt werden.

CH29: Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie aber auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230V / 400V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist

Fehlerbeschreibung

Gleichspannung am Inverterkompressors ist zu hoch.

Problem 

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu hoch. In den meisten Fällen ist die Ursache eine falsche Stromversorgung zum Außengerät.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230V / 400V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist

Fehlerbeschreibung

Gleichspannung des Inverterkompressors ist zu niedrig.

Problem 

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu niedrig. In den meisten Fällen ist die Ursache, dass das Außengerät nicht korrekt mit Strom versorgt wird. Gehen Sie zuerst die Punkte in "Prüfen Sie" durch. Wenn diese korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Eingangs- / Ausgangsstromversorgung am Entstörfilter korrekt ist; Falls der Unterschied zu groß ist, ersetzen Sie den Entstörfilter
- die Stromversorgung des Inverterplatine: R-S, S-T und R-T = 400V und R-N, S-N und T-N = 230V (falls diese Werte korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine)

Fehlerbeschreibung

Fehler Inverterkompressor

Problem 

Beim Start des Inverterkompressors hat die Platine eine Stromstärke außerhalb des normalen Bereiches gemessen (Kompressor-Feedback). Eine zu schwache Stromversorgung kann die Stromstärke erhöhen, siehe auch Fehlercode 23. Ursache hierfür kann sein, dass der Kompressor nicht ruhig läuft, der Kompressor mechanisch blockiert ist, oder das System mit Kältemittel überfüllt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Stromstärke an der Inverterplatine zu hoch

Problem 

An der Inverterplatine wurde eine zu hohe Stromstärke gemessen. Die Ursache kann extern sein, aber auch innerhalb der Platine. Bitte zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ kontrollieren. Falls diese ausgeschlossen werden konnten, ersetzen Sie die Platine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessene Stromstärke die laut PDB vorgeschriebenen Werte überschreitet
- ob die Stromversorgung der Entstörfilterplatine korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstand des Kompressors größer als 50 Ohm ist
- die Stromversorgung der Inverterplatine: R-S, S-T und R-T: 400 V und R-N, S-N und T-N: 230 V

Fehlerbeschreibung

Überstrom Inverterkompressor

Problem 

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgt auf der Inverterplatine des Außengerätes. Kontrollieren Sie zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ und gehen Sie dann wie folgt vor:

1. Unterbrechen Sie Stromversorgung
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung)
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein

Welcher Fehlercode wird angezeigt?

CH21:
Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, prüfen Sie aber auch die Kompressorwicklungen. Falls die Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere Informationen“.

CH26:
Überprüfen Sie die Wicklungen des Kompressors. Falls die Werte nicht korrekt sind muss die Inverterplatine und der Kompressor getauscht werden. Wenn die Wicklungen korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und nur der Kompressor muss ersetzt werden.

CH29:
Die Inverter-Platine muss ausgetauscht werden, aber überprüfen Sie auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist (U-V:0.195, V-W: 0.195, W-U : 0.195 (± 7 % Ω at 25 ℃)
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Heißgastemperatur zu hoch

Problem 

Dieser Fehler wird nach mehreren Versuchen auftreten und schließlich die Installation beenden. In den meisten Fällen hat dieser Fehlercode mit einem Kältemittelmangel oder einer Leckage zu tun. Seltener handelt es sich um ein Problem mit dem Inverterkompressor

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kältemittelmenge korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstandswert des Austrittstemperatursensors korrekt ist
- ob der Kondensator, der Verdampfer, der Kondensatorlüfter blockiert ist

Fehlerbeschreibung

Niederdruckunterschreitung

Problem 

Der Niederdrucksensor hat einen zu niedrigen Druck auf der Saugseite gemessen. Der Druck war noch nicht niedrig genug um den Niederdruckschutz auszulösen. Dieser Fehlercode tritt meistens auf wenn zu wenig Kältemittel im System ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Kondensator, Wasserfilter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob zu wenig Kältemittel nachgefüllt wurde
- bei Multi-V-Sync, ob die der Ventile in HR-Boxen korrekt funktionieren

Fehlerbeschreibung

Heißgassensor des Inverterkompressors gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Hochdrucksensor

Problem 

Der Widerstandswert des Hochdrucksensors lag außerhalb des zulässigen Bereichs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Stecker und die Verdrahtung des Hochdrucksensors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Fehler Außenluftsensor

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Wärmetauschermitteltemperatursensor oder Ausgangstemperatursensor

Problem 

Falls ein Mittelrohrsensor vorhanden ist, bezieht sich dieser Fehlercode auf diesen Sensor. Ist der Mittelrohrsensor nicht vorhanden, bezieht sich dieser Fehlercode auf den Wärmetauscherausgangssensor. Prüfen Sie zuerst ob ein Mittelrohrsensor im Außengerät installiert ist. Der Mittelrohrsensor befindet sich in der Mitte des Wärmetauschers (auf der Rohrleitung).

- Mittelrohrsensor vorhanden: Überprüfen Sie den Mittelrohrsensor
- Mittelrohrsensor ist NICHT vorhanden: Wärmetauscherausgangssensor prüfen

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Saugleitungssensor

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Wärmetauschersensor des Außengerätes

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Kommunikation zwischen Main PCB und Inverter PCB 1 und/oder Inverter PCB 2

Problem 

Es gibt ein Kommunikationsproblem zwischen der Hauptplatine und der Inverter PCB. Überprüfen sie die Punkte 1-5 unter "Check".

- Wenn die Punkte 1-5 in Ordnung sind, dann A
- Wenn nicht, oder eine Sicherung durchgebrannt ist oder die Stromversorgung fehlt, auch teilweise, reparieren sie die Störung und machen anschließend bei Punkt A weiter.

A: Schalten sie die Hauptstromversorgung ab und ziehen sie die Stecker von den Lüftermotoren und des Verdichters von der Inverter-Platine ab. Schalten sie die Hauptstromversorgung wieder ein. Überprüfen sie anschließend die LEDs der inverterPBC.

- Wenn die LEDs nun leuchten, dann B
- Wenn die LEDs nicht leuchten, dann C

B: LEDs leuchten: Möglicherweise ist ein oder mehrere Aggregate, welche auf der Platine angeschlossen sind defekt und verursachen einen Kurzschluß. Finden sie durch Aufstecken der entsprechenden Aggregate auf die Platine heraus, welches der Bautteile einen Kurzschluß verursacht. Bitte denken sie jedoch daran, jeweils vor dem Abziehen oder Aufsteckens der Stecker die Gesamtanlageanlage stromlos zu schalten. Bei defekten, aufgesteckten Bauteilen werden die Platinen LEDs nicht leuchten. Überprüfen sie alle zugehörigen Bauteile auf diese Art und Weise, selbstverständlich auch den Verdichter.

C: Die LEDs bleiben immer aus: Die Inverter PCB ist defekt und muß ausgetauscht werden. Verdichter und/oder Lüftermotoren sind mit großer Wahrscheinlichkeit auch defekt. Messen sie die Wicklungen des Verdichters gegenseitig und gegen die Gehäusemasse durch. Der Verdichter kann auch mechanisch defekt sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptspannungsversorgung phasenrichtig vorhanden ist, auch N
- ob alle Sicherungen der entsprechenden Platinen in Ordnung sind
- ob der Noise Filter sauber alle Phasen herausgibt
- ob alle Kabel und Verbindungsstecker in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Keine Kommunikation zwischen Außen- und mindestens einem oder mehreren Innengeräten

Problem 

Das Außengerät vermißt eine oder mehrere Innengeräteadressen (automatische Adresse). Meist handelt es sich hier um ein Problem der Innengeräteplatinen. Bitte prüfen sie die entsprechenden Checkpoints und machen dann unter Punkt A weiter.

A: Wenn die Innengeräteplatine mit dem EEprom ausgetauscht wurde,wird die Außeneinheit eine doppelte Adresse feststellen.Hier ist eine erneute Automatische Adressierung notwendig.(Roter Knopf). Sollte bei ihrem System eine Zentraladresse der Innengeräte notwendig sein(z.B. bei der Benutzung einer zentralen Fernbedienung, so muß diese auch wieder eingestellt werden. Auch ein erneutes Auto-piping kann notwendig sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Innengeräte per Fernsteuerung angesteuert werden können
- ob die Innengerätestromversorgung und alle C130Sicherungen auf der IG-Platine in Ordnung sind
- ob die grüne LED auf der IG-Platine alle 5 sec blinkt
- ob das Buskabel ordnungsgemaß verlegt und angeschlossen ist und ob das richtige Kabel verwendet wurde

Fehlerbeschreibung

Hauptstromversorgungsfehler, verkehrtes Drehfeld, doppelt benutzte Phase

Problem 

Die Hauptplatine hat gemessen, das Phasen fehlen, vertauscht sind oder doppelt benutzt werden. Auch N überprüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob ein korrektes Drehfeld und alle Phasen sowie N anliegen
- ob die Sicherungen Der Hauptstromversorgung und Der Serviceschalter IN Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Inverter Kompressor PCB Eeprom Fehler

Problem 

Das Eeprom der Inverter-Kompressor PCB ist beschädigt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Versorgungsspannung in Ordnung ist. Führen sie einen kompletten Hauptspannungsreset für min. 20 min. durch. Taucht der gleiche Fehler danach erneut auf, muß die Inverter-Kompressor-PCB ausgetauscht werden.

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscher- Austrittstemperatursens or zeigt einen zu hohen Wert an.

Problem 

Die Verflüssigungstemperatur ist zu hoch. Der Verflüssiger ist stark verschmutzt oder der Aussenlüfter arbeitet nicht korrekt. Falls es sich um einen AC-motor handelt, bitte dessen Kondensator überprüfen. Bei einem BLDC-Motor dessen IPM.

Lösung (Prüfen Sie)

-ob der wärmetauscher stark verschmutzt ist -ob der Kondensatorlüftermotor korrekt arbeitet -ob der Kondensator oder die Fan -IPM in Ordnung ist -ob der Wert des Temperatur- sensors in Ordnung ist (1 0kohm bei 25°C)

Bedeutung

Sperre der BLDC-Wasserpumpe

Mögliche Ursachen 

  • Beschränkung der BLDC-Wasserpumpe
Abhilfe
  • BLDC-Wasserpumpe defekt / Bestückungszustand anormal
  • Lüfter sperre durch Fremdmaterial

Bedeutung

Problem mit dem Sensor für die Eingangstemperatur der Dampfeinspritzung.

Mögliche Ursachen 
  1. Offen (unter -48.7°C) / Kurz (über 96.2°C)
  2. Schlecht gelötet
  3. Interner Schaltkreisfehler
Abhilfe
  1. Schlechte Verbindung des Thermistoranschlusses
  2. Defekt des Thermistoranschlusses (offen/kurz)
  3. Defekt der Außenleiterplatte (Außen)

Bedeutung 1

Heizen oder Kühlung ist nicht befriedigend.

Mögliche Ursachen 
  1. Die Zieltemperatureinstellung ist nicht korrekt.
  2. Das gefüllte Wasser ist nicht genug.
  3. Die Wasserdurchflussmenge ist niedrig.
Abhilfe

  1. • Zieltemperatur richtig einstellen.
    • Prüfen Sie, ob die Temperatur auf Wasser oder Luft basiert. Siehe
     „Fernbedienungssensor aktiv“ und „Temperatursensorauswahl“ im Kapitel 6. 

  2. • Prüfen Sie den Druckmesser und füllen Sie mehr Wasser, bis der
      Druckmesser 2~2.5 Bar anzeigt.

  3. • Prüfen Sie, ob das Sieb zu viele Partikel sammelt. Wenn ja, sollte das Sieb gereinigt werden.
    • Prüfen Sie, ob der Druckmesser über 4 Bar anzeigt.
    • Prüfen Sie, ob die Wasserleitung aufgrund von gestapelten Partikeln oder Kalk geschlossen ist.

 

Bedeutung 2

Problem mit dem Fernraumluftsensor

Mögliche Ursachen 
  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Problem im Solarrohrsensor

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.
Bedeutung 1

Problem im Durchflussschalter und Durchflusssensor (Geteilte Inneneinheit
5er-Serie, Hydrosplit-Modell befolgt separate Fehlerbehebung für Fehlercode 14).

Mögliche Ursachen 

Strömungsschalter

  • Der Durchflussschalter ist geöffnet, während die interne Wasserpumpe funktioniert.
  • Der Durchflussschalter ist geschlossen, während die interne Wasserpumpe nicht funktioniert.
  • Der Durchflussschalter ist geöffnet, während der DIP-Schalter Nr. 5 der PCB-Hauptbestückung
    (Heizgerät) auf ein eingestellt ist.


Durchflusssensor

  • Wasserpumpe EIN. : Wenn die Durchflussrate nicht über 7 l/Min. oder unter 80 l/Min liegt, kontrollieren
    Sie es für 15 Sekunden.
  • Wasserpumpe AUS. : Wenn die Durchflussrate nicht unter 7 l/Min. liegt, kontrollieren Sie es für 15 Sekunden.
Abhilfe

Strömungsschalter

  • Der Durchflussschalter sollte geschlossen sein, während die interne Wasserpumpe funktioniert oder DIP-Schalter 
    Nr. 5 der PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) auf ein eingestellt ist.
  • Der Durchflussschalter sollte geöffnet sein, während die interne Wasserpumpe nicht funktioniert. 


Durchflusssensor

  • Anzeige des Durchflussrate-Wertes, der von der Inneneinheit erhalten wurde. (Bereich : 7 ~ 80 l/Min.)

 

Bedeutung 2

Problem in der Durchflussrate (Für Split Indoor Unit 5 Serie, für Hydrosplit).

Mögliche Ursachen 

Wenn der Durchflussmenge das Minimum nicht überschreitet, werden Sie dies während des Laufs
feststellen, die Pumpe läuft 15 Sekunden lang. Mindestdurchfluss: (5, 7, 9 kW) 7 l/Min (12, 14, 16 kW) 15 l/Min.

Abhilfe
  • Zeigen Sie den Durchflusswert auf der Fernbedienung an.
  • Stellen Sie sicher, dass keine Leckage vorliegt.
  • Stellen Sie sicher, dass das Sieb oder die Wasserleitung nicht verstopft ist.
  • Überprüfen Sie die Installation der externen Pumpe.
  • Überprüfen Sie die Umwälzpumpe.
  • Überprüfen Sie den Durchflusssensor.

Bedeutung

Wasserleitung überhitzt

Mögliche Ursachen 
  • Anormaler Betrieb der elektrischen Heizung.
  • Die Austrittswassertemperatur liegt über 57°C (R410A) / 65°C (R32).
Abhilfe
  • Wenn es kein Problem bei der Steuerung der Elektroheizung gibt, ist die mögliche maximale
    Wasseraustrittstemperatur beträgt 57°C (R410A) / 65°C (R32).

Bedeutung

Problem im Solarrohrsensor

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Problem mit dem Wassereintrittssensor

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Problem mit dem Wasseraustrittssensor

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Problem im Auslasssensor des elektrischen Heizgeräts

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER
    dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Thermosicherung ist beschädigt

Mögliche Ursachen 
  • Die Thermosicherung wird durch anormale Überhitzung der internen Elektroheizung abgeschaltet
  • Mechanischer Fehler bei der Thermosicherung
  • Beschädigter Draht
Abhilfe
  • Dieser Fehler wird nicht auftreten, wenn die Temperatur des Behälters der elektrischen Heizung unter 80°C.

Bedeutung

Spitze-Gleichstrom (IPM Fehler)

Mögliche Ursachen 
  • Sofortiger Überstrom
  • Überspannung Strom
  • Schlechte Isolierung des IPM
Abhilfe
  • Sofortiger Überstrom in der U,V,W Phase
    - Kompressor gesperrt
    - Unnormale Verbindung von U,V,W.
  • Überlastungsbedingung
    - Überlastung der Rohrlänge des Kühlmittels, Außenventilator angehalten.
  • Schlechte Isolierung des Kompressors

Bedeutung

Max. C/T

Mögliche Ursachen 

Eingangüberstrom

Abhilfe
  1. Fehlfunktion des Kompressors
  2. Blockierung Rohr
  3. Niedrige Eingangsspannung
  4. Kühlmittel, Rohrlänge, geblockt …

Bedeutung

Problem im Wasserdrucksensor

Mögliche Ursachen 
  • Falsche Verbindung zwischen Sensor und Hauptplatine des Innengeräts.
  • Leiterplattenfehler
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Zeigen Sie den Wasserdruckwert auf der Fernbedienung an.
  • Spannung: 0.65 V bei 1,0 bar (eingesteckt).
  • Überprüfen Sie anhand der Spannungs-Druck-Tabelle den unterschiedlichen Druck.

Bedeutung

Problem im Wasserdurchflusssensor

Mögliche Ursachen 
  • Falsche Verbindung zwischen Sensor und Hauptplatine des Innengeräts.
  • Leiterplattenfehler
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Zeigen Sie den Durchflusswert auf der Fernbedienung an.
  • Spannung: 1,22 V bei 23 l/min (eingesteckt).
  • Überprüfen Sie anhand der Spannungs-Druck-Tabelle die unterschiedliche Durchflussrate.

Bedeutung 1

Obwohl die Stromversorgung in Ordnung ist (die Fernbedienung zeigt Informationen an), beginnt das Gerät nicht zu funktionieren.

Mögliche Ursachen 
  1. Die Wassereintrittstemperatur ist zu hoch.
  2. Die Wassereintrittstemperatur ist zu niedrig.
Abhilfe

  1. • Wenn die Wassereintrittstemperatur über 57°C liegt, muss das Gerät des Systemschutzes halber nicht betrieben
       werden.

  2. • Wenn die Wassereintrittstemperatur unter 5°C liegt, muss das Gerät des
       Systemschutzes halber nicht betrieben werden. Warten Sie, während das Gerät die Wassereintrittstemperatur
       aufwärmt.
    •  Wenn die Wassereintrittstemperatur unterhalb von 15°C während des Heizbetriebs liegt, arbeitet das Gerät zum
       Systemschutz nicht. Warten Sie, während das Gerät die Wassereintrittstemperatur auf 18°C aufwärmt.
    •  Falls Sie nicht das Sicherungszubehör des Heizgerätes (HA**1M E1) verwenden, erhöhen Sie die Wassertemperatur
       mit der externen Heizquelle (Heizgerät, Boiler). Wenn die Störung weiterhin besteht, wenden Sie sich bitte an
       Ihren Händler. 
    •  Falls Sie die Estrichtrocknung Funktion verwenden wollen, gehen Sie sicher, dass Sie das Sicherungszubehör für das
       Heizgerät (HA**1M E1) kaufen und installieren.

 

Bedeutung 2

Problem mit dem Kühlmittelsensor (Austrittsseite)

Mögliche Ursachen 
  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Gleichstromverbindung hoch / niedrige Spannung

Mögliche Ursachen 
  • Gleichstromverbindungsspannung über 420 V DC
  • Gleichstromverbindungsspannung unter 140 V DC
Abhilfe
  • Überprüfen Sie CN_(L), CN_(N) Verbindung
  • Überprüfen Sie Eingangsspannung
  • Überprüfen Sie PCB Gleichstromverbindung Spannungssensorteile

Bedeutung

Gleichstrom Kompressor Position

Mögliche Ursachen 

Kompressorstart Fehler

Abhilfe
  • Überprüfen Sie die Verbindung des Kompressorkabels „U,V,W“
  • Ausfall des Kompressors
  • Überprüfen Sie die Komponente „IPM“, Erkennungsteile

Bedeutung

Sofortiger Eingangswechselstrom über Stromfehler

Mögliche Ursachen 

PCB (Inverter) Eingangsstrom über 100 A (Spitze) für 2 us.

Abhilfe
  1. Betrieb bei Überlastung (Rohrverstopfung/Abdeckung / EEV-Schaden / Ref. Überlastung)
  2. Kompressorschaden (Isolierungsschaden/Motorschaden)
  3. Eingangsspannung unnormal (L,N)
  4. Stromversorgung Einbaubedingung unnormal
  5. PCB-Baugruppe 1 Schaden (Eingangsstrom Sensorteil) 

Bedeutung

Inverterkompressor Überstrom

Mögliche Ursachen 
  • (HM**1M U*3) Inverterkompressor Eingangsstrom 30 A
  • (HM**3M U*3) Inverterkompressor Eingangsstrom 24 A
Abhilfe
  1. Betrieb bei Überlastung (Rohrverstopfung / Abdeckung / EEV-Schaden / Ref. Überlastung)
  2. Kompressorschaden (Isolierungsschaden / Motorschaden)
  3. Niedrige Eingangsspannung
  4. ODU PCB Baugruppe 1 Schaden

Bedeutung

Hohe Temperatur im Abflussrohr des Inverterkompressors

Mögliche Ursachen 
  • Überlasteter Betrieb (Behinderung Außenventilator, abgeschirmt, blockiert)
  • Kühlmittelflüssigkeitsaustritt (unzureichend)
  • Mangelhafter INV Kompressorabflusssensor
  • LEV-Verbinder versetzt / schlechter LEV Einbau
Abhilfe
  • Überprüfen Sie auf Hemmnisse des Außenventilators / abgeschirmt / Strömungsstruktur
  • Überprüfen Sie Kühlmittelaustritt
  • Überprüfen Sie, ob der Sensor normal ist
  • Überprüfen Sie den Status der EEV-Baugruppe

Bedeutung 1

Wasserpumpengeräusch

Mögliche Ursachen 
  1. Die Luftspülung ist nicht vollständig abgeschlossen.
  2. Der Wasserdruck ist zu niedrig.
Abhilfe

  1. • Öffnen Sie die Kappe der Luftspülung und füllen Sie mehr Wasser, bis der Druckmesser 2~2.5 Bar anzeigt.
    • Wenn kein Wasser herausspritzt, wenn die Spitze (an der Oberseite des Lochs) gedrückt ist, ist die
      Luftspülung noch nicht abgeschlossen. Wenn es gut gespült ist, wird das Wasser wie ein
      Springbrunnen herausspritzen.

  2. • Prüfen Sie, ob der Druckmesser über 0.3 Bar anzeigt.
    • Prüfen Sie, ob das Ausdehnungsgerät und der Druckmesser gut funktionieren.

 

Bedeutung 2

Schlechte Kommunikation zwischen der Fernbedienung und dem Gerät

Mögliche Ursachen 
  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Die Drahtverbindung zwischen der Fernbedienung und der PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) sollte dicht sein.
  • Die Ausgangsspannung von PCB sollte 12 V DC betragen.

Bedeutung

Niedrigpresser Fehler

Mögliche Ursachen 
  • Übermäßiger Abfall niedrigen Drucks
Abhilfe
  • Fehlerhafter Niederdrucksensor
  • Fehlerhafte Ventilatoreinheit
  • Kühlmittel zu niedrig / Kühlmittelaustritt
  • Verformung aufgrund von Schäden des Kühlmittelrohrs
  • Fehlerhafte EEV-Einheit
  • Abdeckung / Verstopfung (Abdeckung der Einheit während des 
    Kühlmodus / Filterverstopfung der Einheit während des Heizmodus)
  • SVC-Ventil Verstopfung
  • Fehlerhafte PCB-Einheit (Inverter)
  • Fehlerhafte Einheit Rohrsensor

Bedeutung

Problem im Temperatursensor des Ausflussrohrs

Mögliche Ursachen 
  • Offen / kurzgeschlossen
  • Schlecht gelötet
  • Interner Schaltkreisfehler
Abhilfe
  1. Schlechte Verbindung der Temperaturfühler-Verbindung
  2. Beschädigung der Temperaturfühler-Verbindung (offen/kurzgeschlossen)
  3. Beschädigung des äußeren PCBs (Inverter)

Bedeutung

Wasser tritt durch den Abflussschlauch aus.

Mögliche Ursachen 
  1. Zu viel Wasser wird gefüllt.
  2. Das Ausdehnungsgerät ist beschädigt.
Abhilfe
  1. Fließen Sie das Wasser aus, indem Sie den Schalter des Sicherheitsventils
    öffnen, bis der Druckmesser 2~2.5 Bar anzeigt.
  2. Ersetzen Sie das Ausdehnungsgerät.

Bedeutung

Problem im Hochdrucksensor

Mögliche Ursachen 

Unnormaler Wert des Sensors (Offen / Kurzgeschlossen).

Abhilfe
  • Schlechte Verbindung der PCB-Verbindung (Inverter)
  • Schlechte Verbindung der Hochdruckverbindung
  • Schaden der Hochdruckverbindung (Offen / Kurzgeschlossen)
  • Schaden des PCB-Verbinders (Inverter) (Offen / Kurzgeschlossen)
  • Fehler des PCB (Inverter)

Bedeutung

Problem im Lufttemperatursensor für den Außenbereich

Mögliche Ursachen 
  • Offen / Kurzgeschlossen
  • Schlecht gelötet
  • Interner Schaltkreisfehler
Abhilfe
  1. Schlechte Verbindung der Temperaturfühler-Verbindung
  2. Beschädigung der Temperaturfühler-Verbindung (Offen / Kurzgeschlossen)
  3. Beschädigung des äußeren PCBs (Inverter)

Bedeutung

Problem im mittleren Rohr des Temperatursensors des Kondensator

Mögliche Ursachen 
  • Offen / Kurzgeschlossen
  • Schlecht gelötet
  • Interner Schaltkreisfehler
Abhilfe
  1. Schlechte Verbindung der Temperaturfühler-Verbindung
  2. Beschädigung der Temperaturfühler-Verbindung (Offen / Kurzgeschlossen)
  3. Beschädigung des äußeren PCBs (Inverter)

Bedeutung

Problem im Temperatursensor des Ansaugrohrs

Mögliche Ursachen 
  • Offen / Kurzgeschlossen
  • Schlecht gelötet
  • Interner Schaltkreisfehler
Abhilfe
  1. Schlechte Verbindung der Temperaturfühler-Verbindung
  2. Beschädigung der Temperaturfühler-Verbindung (Offen / Kurzgeschlossen)
  3. Beschädigung des äußeren PCBs (Inverter)

Bedeutung

Kommunikationsfehler PCB

Mögliche Ursachen  Überprüfung des Kommunikationszustands zwischen dem Haupt-PCB und Inverter-PCB
Abhilfe

Erzeugung einer Geräuschquelle stört die Kommunikation.

Bedeutung 1

Warmwasser ist nicht heiß.

Mögliche Ursachen 
  1. Der Temperaturwächter der Wasserspeicherheizung ist aktiviert.
  2. Warmwasserheizung ist deaktiviert.
Abhilfe
  1. Öffnen Sie die Seitenwand des Warmwasserspeichers und drücken Sie die Rückstelltaste des
    Temperaturwächters. (Weitere Detailinformationen finden Sie in der Installationsanleitung des
    Warmwasserspeichers).
  2. Wählen Sie Warmwasser Heizbetrieb aus und legen Sie fest, ob das Bildzeichen auf der
    Fernbedienung angezeigt wird.

 

Bedeutung 2

Schlechte Kommunikation zwischen der PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) und der PCB-Hauptbestückung
(Wechselrichter) des Gerätes.

Mögliche Ursachen 
  • Der Steckverbinder für Übertragung ist gelöst.
  • Die Anschlussdrähte sind falsch verbunden.
  • Die Kommunikationslinie ist unterbrochen.
  • PCB-Hauptbestückung (Wechselrichter) ist anormal.
  • PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) ist anormal.
Abhilfe
  • Die Drahtverbindung zwischen der Fernbedienungstafel und der PCB-Hauptbestückung
    (Heizgerät) sollte dicht sein.

Bedeutung

Schlechte Kommunikation zwischen der PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) und der PCB-Hauptbestückung
(Wechselrichter) des Gerätes.

Mögliche Ursachen 
  • Der Steckverbinder für Übertragung ist gelöst.
  • Die Anschlussdrähte sind falsch verbunden.
  • Die Kommunikationslinie ist unterbrochen.
  • PCB-Hauptbestückung (Wechselrichter) ist anormal.
  • PCB-Hauptbestückung (Heizgerät) ist anormal.
Abhilfe
  • Die Drahtverbindung zwischen der Fernbedienungstafel und der PCB-Hauptbestückung
    (Heizgerät) sollte dicht sein.

Bedeutung

Offener und umgekehrter Phasenfehler

Mögliche Ursachen  Verhinderung unausgeglichener Phase und umgekehrter Drehung des Kompressors mit
konstanter Geschwindigkeit.
Abhilfe

Fehler Verkabelung Hauptstrom

Bedeutung

PCB (Inverter) & Haupt-EEPROM Überprüfung, Summenfehler

Mögliche Ursachen  EEPROM Zugriffsfehler und Überprüfung Summenfehler
Abhilfe
  1. EEPROM-Kontakt beschädigt / falsche Einführung
  2. Andere EEPROM-Version
  3. ODU-Inverter & Haupt-PCB Baugruppe 1 Schaden

Bedeutung

Hohe Temperatur im Kondensator Rohr

Mögliche Ursachen 
  • Überlasteter Betrieb (Behinderung Außenventilator, abgeschirmt, blockiert)
  • Wärmetauschereinheit verunreinigt
  • EEV-Verbinder versetzt / schlechter LEV Zusammenbau
  • Mangelhafter Kondensator Rohrsensorbaugruppe / durchgebrannt
Abhilfe
  • Überprüfen Sie Behinderung des Außenventilators / abgeschirmt / Strömungsstruktur
  • Überprüfen Sie, ob zu viel Kühlmittel eingelassen wurde
  • Überprüfen Sie den Status der EEV-Baugruppe
  • Überprüfen Sie den Status der Sensorbaugruppe / auf Brand

Bedeutung

Kühlkörpertemperatur, hoher Fehler

Mögliche Ursachen 
  • Kühlkörpersensor erkannte hohe Temperatur (85°C)
Abhilfe
  1. Teilenummer: EBR37798101~09
    • Überprüfen Sie den Kühlkörpersensor: 10 kΩ / bei 25°C (abgesteckt).
    • ​​​​Überprüfen Sie, ob der Außenventilator sich richtig dreht.
  2. Teilenummer: EBR37798112~21 - Überprüfen Sie den gelöteten 
      Zustand in Stift 22 und 23 des IPM, PFCM.
    • Überprüfen Sie den Schraubendrehmoment des IPM, PFCM.
    • Überprüfen Sie den streichfähigen Zustand der Wärmeleitpaste auf IPM, PFCM.
    • Überprüfen Sie, ob der Außenventilator sich richtig dreht.

Bedeutung

Problem mit dem Kühlmittelsensor (Austrittsseite)

Mögliche Ursachen 
  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Problem mit dem Temperaturfühler des Kühlkörpers

Mögliche Ursachen 

Abnormaler Wert des Fühlers (Offen/kurz)

Abhilfe
  • Prüfen Sie, ob der Stecker des Thermistors fehlerhaft ist (Offen/Kurz)
  • Prüfen Sie, ob es einen Fehler der Außenleiterplatte (Inverter) besteht.

Bedeutung

Fehler bei der Lüfterverriegelung

Mögliche Ursachen 
  • Die Lüfterdrehzahl beträgt weniger als 10 für 5 Sekunden ab Inbetriebnahme.
  • Die Lüfterdrehzahl beträgt weniger als 40 im Betrieb, mit Ausnahme des Startbetriebs.
Abhilfe
  1. Schäden am Lüftermotor.
  2. Abweichende Montagebedingungen.
  3. Verklemmter Lüfter durch die Umgebung. 

Bedeutung

Problem mit dem Wasserspeichersensor

Mögliche Ursachen 

  • Falscher Anschluss zwischen dem Sensor und PCB (Heizgerät).
  • PCB-Fehler (Heizgerät)
  • Sensorfehler
Abhilfe
  • Widerstand: 10 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für den Fernraumluftsensor.
  • Widerstand: 5 kΩ bei 25 Grad Celsius (abgesteckt) → für alle Sensoren AUSSER dem Fernraumluftsensor.
  • Spannung : 2.5 V DC bei 25 Grad Celsius (eingesteckt) (für alle Sensoren).
  • Siehe Tabelle Widerstand-Temperatur, um verschiedene Temperaturen zu prüfen.

Bedeutung

Fehler des PCB-Programms (EEPROM).

Mögliche Ursachen 
  • Elektrische oder mechanische Schäden am EEPROM
Abhilfe
  • Dieser Fehler kann nicht erlaubt sein

Fehlerbeschreibung

Fehler am Lufttemperatursensor.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Verdampfereintrittstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung.

Problem 

Es bestand mehr als drei Minuten lang keine Kommunikation zwischen der Inneneinheit und der Kabelfernbedienung. Eine mögliche Ursache kann sein, dass die Kabelfernbedienung getrennt wurde, während die Stromversorgung der Inneneinheit angeschlossen war. Nach dem die Inneneinheit resetiert wurde (ca. 20 Sek. stromlos) wird der Fehlercode verschwinden. Auch kann die Verkabelung zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung fehlerhaft sein.

Lösung (Prüfen

- ob die Kabelfernbedienung am Steckplatz „CN-REMO“ angeschlossen ist
- ob die Kabel oder Drähte beschädigt sind
- ob die Kabelverbindungen beschädigt sind
- falls Gruppensteuerung verwendet wird, ob die Gruppenfunktionen korrekt eingestellt wurden

Fehlerbeschreibung

Wasserhochstandsschalter hat Alarm ausgelöst.

Problem 

Das anfallende Kondensat kann nicht durch den natürlichen Ablauf oder durch die Pumpe abfließen. Nach dem Ausschalten der Inneneinheit (mind. 30 Sekunden) wird dieser Fehlercode für 3 Minuten überbrückt. Der Schwimmer dient als Überlaufschutz. Im Kühlmodus läuft die Pumpe immer und nach dem Ausschalten der Inneneinheit läuft sie drei Minuten nach.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Abflussverrohrung die maximale Höhe von 70cm überschreitet
- ob Wasser aus dem Kondensatablaufsystem in das gerät zurückfließen kann. E13
- ob Kondensatwanne verstopft ist
- ob der Schwimmer (Überlaufschutzschalter) blockiert ist
- ob die 230V-Stromversorgung für die Pumpe über die Platine im Kühlbetrieb funktioniert

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innengeräten oder Innen- und Außengerät

Problem 

Überprüfen Sie die grüne und rote LED auf der Hauptplatine vom Außengerät, diese müssen durchgehend leuchten oder blinken. Wenn die LEDs ausgeschaltet sind, kommuniziert die Platine nicht mit der Inneneinheit. Überprüfen Sie die Stromversorgung des Außengerätes und der Hauptplatine. Falls vorhanden, besteht die Möglichkeit, dass CH05 durch eine defekte Komponente verursacht wird. Überprüfen Sie zunächst die Punkte unter 'Prüfen Sie' und folgen Sie dann dem folgenden Verfahren:

1: Gerät ausschalten

2: Trennen Sie alle Komponenten und Sensoren der Hauptplatine 3: Ist es ein 1- oder 3-phasiges Außengerät ?: - 1-phasiges Außengerät: siehe 4 - 3-phasiges Außengerät: siehe 5

4: Messen Sie die Anschlüsse des Entstörfilter. Der Entstörfilter ist unter dem Schaltkasten montiert. Die Bezeichnungen der Anschlüsse sind: (je nach Modell) - CN-COIL-1 + CN-COIL-2 - CN-PFC-IN + CN-PFC-OUT - CN-COIL-IN + CN-COIL-OUT - Der Widerstand der Kabel soll sehr niedrig sein <4Ω - Der widerstand zwischen den Kabeln und dem Schirm soll unendlich sein (OL) 4a: Falls die Werte korrekt sind schließen Sie den Entstörfilter wieder an

5: Residieren Sie die Stromversorgung und prüfen Sie, ob die grüne und die rote LED blinkt - Ja, Led geht an und blinkt: Siehe 6 - Nein, LEDs bleiben aus: siehe 10

6: In diesem Fall ist eine der Komponente defekt und dadurch nicht verbunden. Fahren Sie mit Schritt 9 fort 7: Nehmen Sie das Gerät von der Stromversorgung

8: Verbinden Sie eine der vermutlich defekten Komponenten

9: Hängen Sie das Gerät wieder an die Stromversorgung und prüfen Sie, ob die grüne und die rote LED blinken. Wenn dies der Fall ist, ist die gerade eingesteckte Komponente fehlerfrei. Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7, bis alle Komponenten nacheinander angeschlossen sind. Wenn die LEDs von einer angeschlossenen Komponente nicht leuchten, ist diese Komponente defekt.

10: Wenn die LEDs nicht leuchten, ist die Hauptplatine defekt. Dies kann jedoch durch eine Gleichstromkomponente wie den Kompressor, den Lüftermotor (wenn DC-Motor) oder die Expansionsventilspule verursacht werden

C: Eines der Innengeräte gibt CH05 Überprüfen Sie die Komponenten dieses Innengerätes. Siehe auch „Prüfen Sie“.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das Kommunikationskabel richtig installiert ist
- ob Kabel mit den korrekten Spezifikationen verwendet wurden (geschirmt, zweipolig)
- ob die Abschirmung nur im Außengerät geerdet ist - ob die Abschirmung an den Innengeräten geschleift / abgeschirmt, aber nicht an den E14Erdungsanschluss angeschlossen ist
- ob die Systemgeschwindigkeit auf 9600bps eingestellt ist (DS3> On) und Generation 2 Innengeräte angeschlossen sind. Wenn ja alle Generation 2 Innengeräte zeigen CH05

Fehlerbeschreibung

Verdampfereintrittstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Das EEPROM der Inneneinheit ist defekt.

Problem 

Die Platine der Inneneinheit erkennt, dass das EEPROM nicht vorhanden oder defekt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob EEPROM vorhanden ist, wenn nicht Eeprom einfügen
- ob EEPROM vorhanden ist, ersetzen Sie den EEPROM und die Innengerätplatine
Hinweis: Bei einigen Modellen ist der EEPROM Teil der Platine

Fehlerbeschreibung

Fehler Inverter-Kompressor 

Problem 

Beim Start des Inverterkompressors hat die Platine eine Stromstärke außerhalb des normalen Bereiches gemessen (Kompressor-Feedback). Eine zu schwache Stromversorgung kann die Stromstärke erhöhen, siehe auch Fehlercode 23. Ursache hierfür kann sein, dass der Kompressor nicht ruhig läuft, der Kompressor mechanisch blockiert ist, oder das System mit Kältemittel überfüllt ist

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

 

Bei neuen Modellen:

Fehlerbeschreibung

Der Lüftermotor der Inneneinheit ist blockiert oder funktioniert nicht richtig.

Problem 

Das Signal vom Lüftermotor stimmt nicht mit dem Ausgangssignal der Innengeräteplatine überein. In den meisten Fällen dreht sich der Motor überhaupt nicht.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Lüftermotor sich frei drehen kann
- ob der Filter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt ist
- ob der Lager des Lüfters Geräusche erzeugen
- ob die Wicklungen des Lüftermotors in Ordnung sind
- ob der ESP-Einstellungsparameter 3 im laut PDB korrekt eingestellt wurdet

 

Bei älteren Modellen:

Fehlerbeschreibung

Der Ausgangstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscher-Ausgangstemperaturfühler oder Verdampfer-Mittelrohrsensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Dieser Fehlercode bezieht sich auf zwei mögliche Ursachen. Die Ursache hängt von dem Modus ab, in dem das System während des Auftretens des Fehlercodes betrieben wurde:
1: Während des Kühlbetriebes bezieht sich der Fehlercode auf den Wärmetauscher-Ausgangssensor im Außengerät
2: Während des Heizbetriebes bezieht sich der Fehlercode auf den Verdampfer-Mittenrohrsensor im Innengerät.
Der Mittenrohrsensor befindet sich auf einem Bogen in der Mitte des „Verdampfers“.

Unter "Weitere Informationen" finden Sie Anleitungen und Sensorwerte.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor offen oder geschlossen ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

IPM Inverterplatine

Problem 

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgte auf der Inverterplatine des Außengerätes. Siehe erste Absätze unter "Prüfen Sie" und folgen Sie dann dem folgenden Verfahren:

1. Stromversorgung unterbrechen.
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung).
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein.

Welcher Fehlercode wird angezeigt?
CH21: Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie auch die Kompressorwicklungen. Falls die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere informationen“.

CH26: Überprüfen Sie die Wicklungen die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen, nicht korrekt sind muss der Kompressor und die Inverterplatine getauscht werden. Falls die gemessenen Werte korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und der Kompressor muss ersetzt werden.

CH29: Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie aber auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230V / 400V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist

Fehlerbeschreibung

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu hoch. 

Problem 

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu hoch. In den meisten Fällen ist die Ursache eine falsche Stromversorgung zum Außengerät.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230V / 400V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist

Fehlerbeschreibung

Gleichspannung des Inverterkompressors ist zu niedrig. 

Problem 

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu niedrig. In den meisten Fällen ist die Ursache, dass das Außengerät nicht korrekt mit Strom versorgt wird. Gehen Sie zuerst die Punkte in "Prüfen Sie" durch. Wenn diese korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Eingangs- / Ausgangsstromversorgung am Entstörfilter korrekt ist; falls der Unterschied zu groß ist, ersetzen Sie den Entstörfilter
- die Stromversorgung des Inverterplatine: R-S, S-T und R-T = 400V und R-N, S-N und T-N = 230V (falls diese Werte korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine)

Fehlerbeschreibung

Stromstärke an der Inverterplatine zu hoch.

Problem 

An der Inverterplatine wurde eine zu hohe Stromstärke gemessen. Die Ursache kann extern sein, aber auch innerhalb der Platine Bitte zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ kontrollieren. Falls diese ausgeschlossen werden konnten, ersetzen Sie die Platine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessene Stromstärke die laut PDB vorgeschriebenen Werte überschreitet
- ob die Stromversorgung der Entstörfilterplatine korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstand des Kompressors größer als 50Ω ist
- die Stromversorgung der Inverterplatine: R-S, S-T und R-T: 400 V und R-N, S-N und T-N: 230 V

Fehlerbeschreibung

Überstrom Inverterkompressor.

Problem 

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgt auf der Inverterplatine des Außengerätes. Kontrollieren Sie zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ und gehen Sie dann wie folgt vor:

1. Unterbrechen Sie Stromversorgung.
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung).
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein.

Welcher Fehlercode wird angezeigt?

CH21:
Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, prüfen Sie aber auch die Kompressorwicklungen. Falls die Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere Informationen“.

CH26:
Überprüfen Sie die Wicklungen des Kompressors. Falls die Werte nicht korrekt sind muss die Inverterplatine und der Kompressor getauscht werden. Wenn die Wicklungen korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und nur der Kompressor muss ersetzt werden.

CH29:
Die Inverter-Platine muss ausgetauscht werden, aber überprüfen Sie auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist
(U-V:0.195, V-W: 0.195, W-U : 0.195 (± 7 % Ω at 25 ℃)
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren - ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Heißgastemperatur zu hoch.

Problem 

Dieser Fehler wird nach mehreren Versuchen auftreten und schließlich die Installation beenden. In den meisten Fällen hat dieser Fehlercode mit einem Kältemittelmangel oder einer Leckage zu tun Seltener handelt es sich um ein Problem mit dem Inverterkompressor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kältemittelmenge korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstandswert des Austrittstemperatursensors korrekt ist
- ob der Kondensator, der Verdampfer, der Kondensatorlüfter blockiert ist

Fehlerbeschreibung

Hochdrucküberschreitung.

Problem 

Es wurde ein zu hoher Druck gemessen. Der Drucksensor misst beim Kühlen den Niederdruck und beim Heizen den Hochdruck.
Der Fehlercode ist im Heizbetrieb aufgetreten.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Kondensator, Wasserfilter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob das System mit Kältemittel überfüllt wurde
- ob das Absperrventil im Außengerät geöffnet ist

Fehlerbeschreibung

Niederdruckunterschreitung

Problem 

Der Niederdrucksensor hat einen zu niedrigen Druck auf der Saugseite gemessen. Der Druck war noch nicht niedrig genug um den Niederdruckschutz auszulösen. Dieser Fehlercode tritt meistens auf wenn zu wenig Kältemittel im System ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Kondensator, Wasserfilter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob zu wenig Kältemittel nachgefüllt wurde
- bei Multi-V-Sync, ob die der Ventile in HR-Boxen korrekt funktionieren

Fehlerbeschreibung

Zu wenig Kältemittel im System

Problem 

Das System misst während des Betriebes Temperaturen oder Drücke außerhalb des zulässigen Bereiches. Eine mögliche Ursache ist ein defektes EEV-Coil (elektrisch oder mechanisch), fehlendes Kältemittel; zu wenig Kältemittel für die ausgeführte Rohrlänge nachgefüllt, oder Leckage im Kältemittelkreislauf

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das elektronische Expansionsventil korrekt funktioniert
- ob das System mit zusätzlichem Kältemittel anhand der installierten Rohrleitungslänge nachgefüllt wurde
- falls verfügbar, analysieren Sie das System mit LGMV Mobile

Fehlerbeschreibung

Ungenügendes Kompressionsverhältnis.

Problem 

Der Niederdruck bleibt zu hoch und der Hochdruck ist zu niedrig Der Kompressor baut keinen nennenswerten Druckunterschied auf. Dies kann durch einen Kurzschluss im Kältemittelsystem, z.B. über das 4-Wege-Ventil oder andere mechanische Teil verursacht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- den Kompressorbetrieb (Stator / Rotor, Ströme messen)
- ob die Ventile in der Außeneinheit undicht sind

Fehlerbeschreibung

Zu wenig Kältemittel im System.

Problem 

Das System misst während des Betriebes Temperaturen oder Drücke außerhalb des zulässigen Bereiches. Eine mögliche Ursache ist ein defektes EEV-Coil (elektrisch oder mechanisch), fehlendes Kältemittel; zu wenig Kältemittel für die ausgeführte Rohrlänge nachgefüllt, oder Leckage im Kältemittelkreislauf.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das elektronische Expansionsventil korrekt funktioniert
- ob das System mit zusätzlichem Kältemittel anhand der installierten Rohrleitungslänge nachgefüllt wurde
- falls verfügbar, analysieren Sie das System mit LGMV Mobile

Fehlerbeschreibung

Fehler CT-Sensor (Current Transmitter sensor)

Problem 

Die Hauptplatine im Außengerät erhält beim Anfahren vom CT-Sensor falsche Stromwerte. Der CT-Sensor misst den Strom am Inverterkompressor. Diese Spannung sollte 2,5V +/- 0,3V betragen. Der CT-Sensor des Inverterkompressors, auf den sich dieser Fehlercode bezieht, ist kein einzelner Sensor wie bei einem Konstant- Speed-Kompressor. Die komplette Platine sollte getauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Anschlüsse und die Verdrahtung zwischen dem CT-Sensor und der Hauptplatine im Außengerät in Ordnung sind.

Fehlerbeschreibung

Heißgassensor des Inverterkompressors gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Niederdrucksensor.

Problem 

Der Widerstandswert des Niederdrucksensors lag außerhalb des zulässigen Bereichs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Stecker und die Verdrahtung des Niederdrucksensors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Fehler Hochdrucksensor.

Problem 

Der Widerstandswert des Hochdrucksensors lag außerhalb des zulässigen Bereichs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen - ob der Stecker und die Verdrahtung des Hochdrucksensors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Fehler Außenluftsensor.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist - ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Wärmetauschermitteltemperatursensor oder Wärmetauscherausgangstemperatursensor.

Problem 

Falls ein Mittelrohrsensor vorhanden ist, bezieht sich dieser Fehlercode auf diesen Sensor. Ist der Mittelrohrsensor nicht vorhanden, bezieht sich dieser Fehlercode auf den Wärmetauscherausgangssensor. Prüfen Sie zuerst ob ein Mittelrohrsensor im Außengerät installiert ist. Der Mittelrohrsensor befindet sich in der Mitte des Wärmetauschers (auf der Rohrleitung).

- Mittelrohrsensor vorhanden: Überprüfen Sie den Mittelrohrsensor
- Mittelrohrsensor ist NICHT vorhanden: Wärmetauscherausgangssensor prüfen

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Saugleitungssensor.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Überkapazität der angeschlossenen Innengeräte.

Problem 

Die Innengerätekapazität ist zu groß für das Außengerät, die Geräte passen nicht zueinander.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Innengerätekapazität zur Außengerätekapazität passt
- ob der Produkttyp zueinander passt. CH 127

Fehlerbeschreibung

Keine Kommunikation zwischen Außen- und mindestens einem oder mehreren Innengeräten.

Problem 

Die Hauptplatine hat gemessen, das Phasen fehlen, vertauscht sind oder doppelt benutzt werden. Auch N überprüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob ein korrektes Drehfeld und alle Phasen sowie N anliegen
- ob die Sicherungen der Hauptstromversorgung und der Serviceschalter in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscheraustrittstemperatursensor zeigt einen zu hohen Wert an.

Problem 

Die Verflüssigungstemperatur ist zu hoch. Der Verflüssiger ist stark verschmutzt oder der Aussenlüfter arbeitet nicht korrekt. Falls es sich um einen AC-motor handelt, bitte dessen Kondensator überprüfen. Bei einem BLDC-Motor dessen IPM.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Wärmetauscher stark verschmutzt ist
- ob der Kondensatorlüftermotor korrekt arbeitet
- ob der Kondensator oder die Fan -IPM in Ordnung ist
- ob der Wert des Temperatur- sensors in Ordnung ist (10kΩ bei 25°C)

Fehlerbeschreibung

Wärmeleitblechtemperatur der InverterPCB ist zu hoch.

Problem 

Der Fehler zeigt an, dass die Wärmeleitblechtemperatur an der Inverterplatine über 90°C liegt. Das Wärmeleitblech ist der Aluminiumkörper mit Kühlrippen auf der Platinenrückseite. Der Wärmeübergang zwischen Platine und Wärmeleitblech wird mittels einer Wärmeleitpaste realisiert. Nach einer Trennung von beiden, muss diese Paste erneuert werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Heatsink-Lüfter einwandfrei funktioniert (falls vorhanden)
- ob der Kondensatorlüfter einwandfrei arbeitet
- ob eine starke Verschmutzung vorliegt
- ob die Platine ordnungsgemäss am Kühlkörper befestigt ist incl. Wärmeleitpaste
- ob der Sensorwert mit der Temperatur/Widerstandstabelle übereinstimmt 10kΩ/25°C

Fehlerbeschreibung

Kondensatorlüftermotor Fehler.

Problem 

Die Kondensatorlüfter PCB Mißt zu hohe oder zu niedrige Stromaufnahme. Ein oder Zwei Lüftermotoren sind elektrisch oder mechanisch defekt. Die Sicherung / Sicherungen auf der Kondensatorlüfterplatinen sind durchgebrannt. Der Lüfterpropeller ist mechanisch blockiert. Der oder die Kondensatorlüfter-PCBs sind defekt. Sind mehrere Lüftermotoren verbaut, so kann durch Umstecken der Motoranschlüße herausgefunden werden, ob die Platine oder der Motor defekt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Sicherungen auf der Lüftermotor- PCB in Ordung sind
- ob sich der Motor leichtgängig drehen lässt
- ob Schnee, Eis oder andere Gegenstände den Propeller blockieren
- ob die Steckkontakte der Motoren richtig aufgesteckt und in Ordnung sind
- ob der Widerstand zwischen den Motorwicklungen 16.8 Ω +/- 5% bei 75°C
- ob der Widerstand der Motorwicklungen gegen Gehäusemasse im Megaohmbereich liegt

Fehlerbeschreibung

4-Wege-Ventil schaltet nicht um.

Problem 

Mechanische Störung des Vierwegeventils oder Störung der Spule oder beides. Hier ist eine Messung erforderlich. Im Heizmodus wird die Spule mit 230V angesteuert. Ist diese im Heizmodus nicht messbar, ist meist die Platine defekt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Betriebsdrücke während des Betriebes mit dem Ruhedruck identisch sind
- ob die Temperaturen an den entsprechenden Rohren korrekt sind

Fehlerbeschreibung

Wassertemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Der Puffer- oder Brauchwassertanktemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Hydro-Kit-Platine und Inverterplatine.

Problem 

Es bestand keine korrekte Kommunikation zwischen der Hydro-Kit-Platine und der Inverterplatine für mehr als 3 Minuten.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die LEDs auf beiden Platinen blinken
- ob die Stromversorgung für beide Platinen korrekt ist
- ob die Sicherungen auf beiden Platinen beschädigt sind
- ob der Kommunikationszähler in LGMV auch wirklich zählt

Fehlerbeschreibung

Fehlercode vorhanden in (Hochtemperatur) Hydro-Kit.

Problem 

Dieser Code ist ein allgemeiner Hinweis, dass ein Fehlercode beim (Hochtemperatur-) Hydro-Kit aufgetaucht ist. Überprüfen Sie die LEDs auf der Inverterplatine im Hochtemperatur-Hydro-Kit für den korrekten Code.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor offen oder geschlossen ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Die Austrittswassertemperatur ist im Heizbetrieb niedriger als die Einlasswassertemperatur.

Problem 

Während der Hydro-Kit im Heizbetrieb ist, hat die Hydro-Kit-Platine gemessen, dass die Temperatur des Wasseraustritts niedriger als die des Wassereintritts ist. Dies kann im normalen Heizbetrieb nicht möglich sein. Um Schäden am System zu vermeiden wird der Hydro-Kit gestoppt. Wenn der Hydro-Kit an eine HR-Box angeschlossen ist, überprüfen Sie den Betrieb der Ventile in der HR-Box mit LGMV.

Lösung (Prüfen Sie)

- mittels LGMV ob das System korrekt funktioniert
- ob der tatsächliche Temperaturwert der Sensoren im Hydro-Kit im Vergleich zu LGMV korrekt ist
- ob das Bypassventil im Hydro-Kit in geschlossen ist (nur beim Abtauen in Verwendung)
- wenn in Verwendung, ob die Ventile in der HR-Box korrekt funktionieren
- wenn die HR Box mit Strom versorgt ist, dass die Ventile oder EEVs nicht geöffnet sind
- ob die Wassertemperatur korrekt ist - ob der Wasserdruck korrekt ist

Fehlerbeschreibung

Wassertemperaturfühler gibt einen falschen Wert aus.

Problem 

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5V DC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

Fehlerbeschreibung

Wassertemperatur am Auslass zu niedrig.

Problem 

Die Temperatur des Auslasswassers liegt für mindestens 10 Minuten unter 4°C. Wenn diese Situation 10 mal aufgetreten ist, stoppt das System und zeigt den Fehlercoder 187 an.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Komponenten im Wassersystem richtig arbeiten
- ob das System während der LGMV-Analyse richtig arbeitet
- ob die tatsächliche Wassertemperatur richtig ist
- ob der Kühlmodus bei niedriger Außentemperatur (<15°C) aktiviert ist

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung.

Problem

Es bestand mehr als drei Minuten lang keine Kommunikation zwischen der Inneneinheit und der Kabelfernbedienung. Eine mögliche Ursache kann sein, dass die Kabelfernbedienung getrennt wurde, während die Stromversorgung der Inneneinheit angeschlossen war. Nach dem die Inneneinheit resetiert wurde (ca. 20 Sek. stromlos) wird der Fehlercode verschwinden. Auch kann die Verkabelung zwischen Innengerät und Kabelfernbedienung fehlerhaft sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kabelfernbedienung am Steckplatz „CN-REMO“ angeschlossen ist
- ob die Kabel oder Drähte beschädigt sind
- ob die Kabelverbindungen beschädigt sind
- falls Gruppensteuerung verwendet wird, ob die Gruppenfunktionen korrekt eingestellt wurden

Fehlerbeschreibung

Wasserhochstandsschalter hat Alarm ausgelöst.

Problem

Das anfallende Kondensat kann nicht durch den natürlichen Ablauf oder durch die Pumpe abfließen. Nach dem Ausschalten der Inneneinheit (mind. 30 Sekunden) wird dieser Fehlercode für 3 Minuten überbrückt. Der Schwimmer dient als Überlaufschutz. Im Kühlmodus läuft die Pumpe immer und nach dem Ausschalten der Inneneinheit läuft sie drei Minuten nach.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Abflussverrohrung die maximale Höhe von 70 cm überschreitet
- ob Wasser aus dem Kondensatablaufsystem in das Gerät zurückfließen kann. E13
- ob Kondensatwanne verstopft ist
- ob der Schwimmer (Überlaufschutzschalter) blockiert ist
- ob die 230 V-Stromversorgung für die Pumpe über die Platine im Kühlbetrieb funktioniert

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innen- und Außengerät
(2. Generation Innengerät)
oder
Kommunikationsfehler zwischen Hauptplatine und Innengerätmodem
(4. Generation Innengerät)

Problem

Überprüfen Sie zuerst die Generation der Inneneinheit. Bsp.: ARNU18 **** 2 Die letzte Zahl gibt die Generation an.

Ist dies eine 2: (siehe weiter A).
Ist dies eine 4:
- alle Innengeräte zeigen CH05 an (siehe weiter B)
- nur eine Inneneinheit zeigt CH05 an (siehe weiter C)

A: Die Inneneinheit kann nicht mit dem Außengerät kommunizieren. Die Ursache kann auf ein defektes Kommunikationskabel oder eine schlechte Verbindung sein. Bei korrekter Kommunikation ist die grüne LED auf der Platine des Innengerätes eingeschaltet und blinkt alle 5 Sekunden. Wenn die Stromversorgung vom Außengerät nicht vorhanden ist, zeigt die Inneneinheit den Fehlercode CH05 an.

B: Die Innengeräte können nicht mit dem Außengerät kommunizieren. Die Ursache kann auf ein defektes Kommunikationskabel oder eine schlechte Verbindung sein. Möglich ist, dass die Stromversorgung auf dem Außengerät nicht vorhanden ist. Bitte lesen Sie die Erklärung zu CH238.

C: Wenn die Kommunikation zwischen der Hauptplatine und dem Innengerätemodem korrekt ist, blinkt die gelbe LED am Modem (jede Sekunde). Das Modem ist die kleine Platine, auf die das Kommunikationskabel geht. Wenn keine Kommunikation zwischen der Hauptplatine und dem Modem besteht, ist die gelbe und rote LED am Modem ausgeschaltet. -> Ersetzen Sie das Modem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das Kommunikationskabel korrekt angeschlossen (Polarität)oder beschädigt ist (Kabel durchmessen)
- ob das Kommunikationskabel richtig installiert ist
- ob Kabel mit den korrekten Spezifikationen verwendet wurden (geschirmt, zweipolig)
- ob die Abschirmung nur im Außengerät geerdet ist
- ob die Abschirmung an den Innengeräten geschleift / abgeschirmt, aber nicht an den E14 Erdungsanschluss angeschlossen ist
- ob die Systemgeschwindigkeit auf 9600 bps eingestellt ist (DS3> On) und Generation 2 Innengeräte angeschlossen sind. Wenn ja alle Generation 2 Innengeräte zeigen CH05

Fehlerbeschreibung

Verdampferausgangstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Die gewünschte Moduseinstellung ist nicht möglich

Problem

Der CH07 ist kein "Fehlercode", sondern ein Hinweis darauf, dass die gewünschte Moduseinstellung nicht möglich ist. Der Anzeigecode CH07 erscheint auf einem Multi-Split- oder Multi-V-Plus-System, beide sind Kühl- oder Heizsysteme.

Wenn sich das System im Kühlbetrieb befindet, kann bei keinem Innengerät der Heizbetrieb eingestellt werden. Diese Inneneinheit zeigt dann den Fehlercode CH07 an. Wählen Sie bei allen Innengeräten den gleichen Modus um den CH07 zu lösen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Innengeräte den selben Modus eingestellt haben

Fehlerbeschreibung

Der Innenlüftermotor ist blockiert oder funktioniert nicht richtig

Problem

Das Signal vom Lüftermotor stimmt nicht mit dem Ausgangssignal der Innengeräteplatine überein. In den meisten Fällen dreht sich der Motor überhaupt nicht.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Lüftermotor sich frei drehen kann
- ob der Filter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die Lager des Lüftermotors laute Geräusche erzeugen
- ob die Wicklungen des Lüftermotors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Der Eeprom der Inneneinheit ist defekt

Problem

Die Platine der Inneneinheit erkennt, dass das Eeprom nicht vorhanden oder defekt ist

Lösung (Prüfen Sie)

- ob Eeprom vorhanden ist, wenn nicht Eeprom einfügen
- ob Eeprom vorhanden ist, ersetzen Sie den Eeprom und die Innengerätplatine

Hinweis: Bei einigen Modellen ist der Eeprom Teil der Platine

 

Fehlerbeschreibung

Die Heißgastemperatur des Slave 1 Außengerätes am Fix-Speed-Kompressor 2 ist zu hoch

Problem

Zu hohe Heißgastemperatur des Fix-Speed-Kompressors. Dieser Fehler kann nach mehreren Anlaufversuchen auftreten. Oftmals ist ein Kältemittelmangel die Ursache für das Problem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das System korrekt befüllt ist oder eine Undichte vorhanden ist
- ob das Haupt EEV korrekt arbeitet und öffnet/schließt
- ob Verdampfer und Verflüssigermotoren korrekt arbeiten
- ob die angezeigte Heißgastemperatur mit der am gleichen Ort gemessenen übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Heißgastemperatur des Slave 2 Außengerätes am Fix-Speed-Kompressor 1 ist zu hoch

Problem

Zu hohe Heißgastemperatur des Fix-Speed-Kompressors. Dieser Fehler kann nach mehreren Anlaufversuchen auftreten. Oftmals ist ein Kältemittelmangel die Ursache für das Problem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das System korrekt befüllt ist oder eine Undichte vorhanden ist
- ob das Haupt EEV korrekt arbeitet und öffnet/schließt
- ob Verdampfer und Verflüssigermotoren korrekt arbeiten
- ob die angezeigte Heißgastemperatur mit der am gleichen Ort gemessenen übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Heißgastemperatur des Slave 2 Außengerätes am Fix-Speed-Kompressor 2 ist zu hoch

Problem

Zu hohe Heißgastemperatur des Fix-Speed-Kompressors. Dieser Fehler kann nach mehreren Anlaufversuchen auftreten. Oftmals ist ein Kältemittelmangel die Ursache für das Problem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das System korrekt befüllt ist oder eine Undichte vorhanden ist
- ob das Haupt EEV korrekt arbeitet und öffnet/schließt
- ob Verdampfer und Verflüssigermotoren korrekt arbeiten
- ob die angezeigte Heißgastemperatur mit der am gleichen Ort gemessenen übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen den Außengeräten während des Master-Slave Setups

Problem

Ein Kommunikationsfehler zwischen den Außengeräten wird vom Masteraußengerät gemeldet. Dieses meldet auch welches Außengerät nicht kommuniziert.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Außengeräte elektrisch angeschlossen und zugeschaltet sind
- ob das Kommunikastionsbuskabel korrekt verlegt ist
- ob die Polarität dieses Buskabels nicht vertauscht wurde
- ob die Dip-Switches Master/Slave korrekt gesetzt sind

 

Fehlerbeschreibung

Der Lüftermotor der Inneneinheit ist blockiert oder funktioniert nicht richtig

Problem

Das Signal vom Lüftermotor stimmt nicht mit dem Ausgangssignal der Innengeräteplatine überein. In den meisten Fällen dreht sich der Motor überhaupt nicht.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Lüftermotor sich frei drehen kann
- ob der Filter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt ist
- ob der Lager des Lüfters Geräusche erzeugen
- ob die Wicklungen des Lüftermotors in Ordnung sind
- ob der ESP-Einstellungsparameter 3 im laut PDB korrekt eingestellt wurde

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Kommunikationsfehler zwischen der Inverterplatine und der Fan-Platine

Problem

Fan-PCB und Inverter-PCB kommunizieren nicht miteinander. Oftmals handelt es sich hier um ein Stromversorgungsproblem beider oder einer Platine

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Sicherungen beider Platinen intakt sind
- ob alle Verbindungskabel und Stecker zwischen diesen Platinen in Ordnung sind
- ob die LEDs beider Platinen leuchten oder blinken Probieren sie einen Spannungsreset von mindestens 15 min

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 2 bis 5 Kommunikationsfehler zwischen der Inverterplatine und der Fan-Platine

Problem

Fan-PCB und Inverter-PCB kommunizieren nicht miteinander. Oftmals handelt es sich hier um ein Stromversorgungsproblem beider oder einer Platine

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Sicherungen beider Platinen intakt sind
- ob alle Verbindungskabel und Stecker zwischen diesen Platinen in Ordnung sind
- ob die LEDs beider Platinen leuchten oder blinken, probieren sie einen Spannungsreset von mindestens 15 min

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Kondensatorlüftermotor zieht zu viel Strom

Problem

Der Kondensatorlüftermotor zieht zu viel Strom

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Luftstrom durch den Kondensator und der Fans nicht blockiert wird
- ob die Verkabelung und Steckverbindungen zwischen Lüfter und Platinen ok sind
- ob die Widerstandswerte der Lüftermotorwicklungen untereinander ok sind (Multi-V 1 & 2: 19 Kohm +/- 10% at 75 °C) (Multi-V 3: 8.8 Kohm +/- 10% at 25 °C)
- ob die Widerstandswerte der Lüftermotorwicklungen gegen Gehäusemasse ok sind (>100 MΩ)
- ob die Stromaufnahme des Lüftermotors nicht zu hoch ist (modellabhängig)

 

 

Fehlerbeschreibung

Hochdruckstörung Außengerät Slave 1

Problem

Die Anlage wurde wegen einer Hochdruckstörung gestoppt. Auch wenn der Hochdruck wieder sinkt, bleibt die Störung bestehen, bis sie resetet wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- den Hochdruck mit dem Manometer überprüfen
- ob der Kondensator verschmutzt ist
- ob die EEVs korrekt arbeiten
- ob das System überfüllt ist
- ob die EEVs der HR-Boxen korrektarbeiten, falls vorhanden

 

 

Fehlerbeschreibung

Phasenüberwachung des Außengerätes 1 zeigt einen Fehler

Problem

Die Hauptplatine meldet ein falsches Drehfeld oder eine fehlende Phase.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob drei unterschiedliche Phasen vorhanden sind R-S-T (jeweils 400V)
- ob das Drehfeld korrekt angeschlossen ist (rechtes Drehfeld)
- ob eine Phase fehlt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen dem Master und dem Slave Außengerät

Problem

Diese Kommunikationsstörung wird vom Mastergerät gemeldet.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung für alle Geräte vorhanden ist
- ob die Polarität des Außengerätebuses überall korrekt ist
- ob die Hauptplatinen der Außengeräte korrekt arbeiten
- ob LEDs beider Hauptplatinen leuchten oder blinken
- ob die Dip-Switches korrekt auf Master/Slave eingestellt sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitsleitungstemperatur-Sensor misst einen unzulässigen Wert.

Problem

Der Fehlercode bezieht sich auf den Fühler zwischen dem Unterkühler und dem Flüssigkeitsserviceventil. Verwechseln sie ihn nicht mit den Sensoren des oberen und unteren Wärmetauschers. Weil dieser Sensor falsch misst, läuft die Anlage schlecht. Überprüfen sie den Sensor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Unterkühler-Eingangstemperatursensor misst einen unzulässigen Wert.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Sensor einen unzulässigen Wert misst.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Innen- und Außengerät

Problem

Es bestand keine korrekte Kommunikation zwischen dem Innen- und Außengerät für mehr als 3 Minuten.
In den meisten Fällen hat dieser Fehlercode CH11 eine falsche Adressierung als Ursache. Gehen Sie die automatische Adressierung erneut durch. Wenn der Fehlercode danach erneut auftritt, ersetzen Sie die Platine des betreffenden Innengerätes.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Kommunikationszähler in LGMV wirklich zählt. Die Kommunikation sollte bei allen Innengeräten nahezu gleich sein

 

Fehlerbeschreibung

Der Unterkühler-Eingangstemperatursensor misst einen unzulässigen Wert

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Sensor einen unzulässigen Wert misst.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 4 und 5 Ölstandssensor Fehler

Problem

Fehlende Verbindung oder Kurzschluß des Ölstandssensors. Der Fehler erscheint 90 min nach dem Signal "Thermo on". Während dieser Fehler ansteht, arbeitet das System mit einer zeitlichen Steuerung der Ölrückführung. Überprüfen sie das Kabel zwischen Sensor und Verdichter.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das Ölstandssensorkabel korrekt angeschlossen ist
- ob die Steckverbindungen korrekt sitzen
- ob der Ölstandssensor nicht kurzgeschlossen ist

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Hochdruckstörung Außengerät Slave1 durch Hochdrucksensor ausgelöst

Problem

Der Hochdrucksensor des Slave-Außengerätes 1 hat den zulässigen Wert überschritten. Der Hochdruck war jedoch nicht so hoch, dass die Hochdrucksicherheitseinrichtung angesprochen hat.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie mit dem Manometer ob der vom Gerät gemessene (LGMV) Wert korrekt ist
- ob der Kondensator verschmutzt ist
- ob die EEVs und der Kondensatorlüfter korrekt arbeiten
- ob das System vielleicht überfüllt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Niederdruckstörung Außengerät Slave1 durch Niederdrucksensor ausgelöst

Problem

Der Niederdrucksensor des Slave-Außengerätes 1 hat den zulässigen Wert unterschritten .Der Niederdruck war jedoch nicht so niedrig, dass die Niederdrucksicherheitseinrichtung angesprochen hat.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie mit dem Manometer ob der vom Gerät gemessene (LGMV) Wert korrekt ist
- ob die Verdampfer und Filter verschmutzt ist
- ob die EEVs und der Kondensatorlüfter korrekt arbeiten
- ob das System vielleicht unterfüllt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Außenlufttemperatursensor zeigt einen unzulässigen Wert an

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Sauggassensor von Slave 1 Außengerät zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Sauggassensor von Slave 1 Außengerät zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Heißgastemperatursensor von Konstant-Kompressor 2 des Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscherausgangstemperatur-Sensor des Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscheraustrittstemperatursensor (Rückseite) von Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscher-Ausgangstemperaturfühler oder Verdampfer-Mittelrohrsensor gibt einen falschen Wert aus

Problem

Dieser Fehlercode bezieht sich auf zwei mögliche Ursachen. Die Ursache hängt von dem Modus ab, in dem das System während des Auftretens des Fehlercodes betrieben wurde:

1: Während des Kühlbetriebes bezieht sich der Fehlercode auf den Wärmetauscher-Ausgangssensor im Außengerät
2: Während des Heizbetriebes bezieht sich der Fehlercode auf den Verdampfer-Mittenrohrsensor im Innengerät. Der Mittenrohrsensor befindet sich auf einem Bogen in der Mitte des „Verdampfers“ Unter "Weitere Informationen" finden Sie Anleitungen und Sensorwerte.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor offen oder geschlossen ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitsleitungstemperatursensor des Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Unterkühlereinlasstemperatursensor des Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Unterkühlereinlasstemperatursensor des Slave 1 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Hochdruckstörung Außengerät Slave2 durch Hochdrucksensor ausgelöst

Problem

Der Hochdrucksensor des Slave-Außengerätes 2 hat den zulässigen Wert überschritten. Der Hochdruck war jedoch nicht so hoch, dass die Hochdrucksicherheitseinrichtung angesprochen hat.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie mit dem Manometer ob der vom Gerät gemessene (LGMV) Wert korrekt ist
- ob der Verflüssiger verschmutzt ist
- ob die EEVs und der Kondensatorlüfter korrekt arbeiten
- ob das System vielleicht überfüllt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Niederdruckstörung Außengerät Slave2 durch Niederdrucksensor ausgelöst

Problem

Der Niederdrucksensor des Slave-Außengerätes 2 hat den zulässigen Wert unterschritten. Der Niederdruck war jedoch nicht so niedrig, dass die Niederdrucksicherheitseinrichtung angesprochen hat.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie mit dem Manometer ob der vom Gerät gemessene (LGMV) Wert korrekt ist
- ob die Verdampfer und Filter verschmutzt ist
- ob die EEVs und der Kondensatorlüfter korrekt arbeiten
- ob das System vielleicht unterfüllt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Außentemperatursensor des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Sauggastemperatursensor des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Heißgastemperatursensor des Konstantverdichters 1 im Außengerät Slave 2 zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Heißgastemperatursensor des Konstantverdichters 2 im Außengerät Slave 2 zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

Fehlerbeschreibung

Allgemeine Meldung eines Fehlers an der Platine vom Außengerät

Problem

Die Platine im Außengerät registriert einen unbekannten Fehler.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Anschlüsse und Kabel im Außengerät korrekt angeschlossen sind
- ob die Stromversorgung in Ordnung ist und zurückgesetzt wurde. Wenn nach 5 Minuten der gleiche Fehlercode auftritt, ersetzen Sie die Platine der Außeneinheit

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscherausgangstemperatursensor (Frontseite) des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Wärmetauscherausgangstemperatursensor (Rückseite) des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitsleitungstemperatursensor des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitsleitungstemperatursensor des Slave 2 Außengerätes zeigt einen unzulässigen Wert an.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Unterkühler-Ausgangstemperatursensor des Slave 2 Außengerätes misst einen unzulässigen Wert.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der gemessene Wert außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf der Platine befestigt ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob der Steckplatz auf der Platine 5 V Messspannung ausgibt
- ob der Widerstand des Sensors mit der Widerstands/Temperatur-Tabelle übereinstimmt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Hochdruckschalter des Slave 2 Außengerätes hat ausgelöst.

Problem

Hochdruck zu hoch. Die Schutzeinrichtung Hochdruckschalter hat ausgelöst.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie, ob der mit LGMV gemessene Wert mit ihrem Manometer übereinstimmt
- ob alle Wärmetauscher sauber sind
- ob die EEVs korrekt arbeiten
- ob das System überfüllt ist
- ob die Ventile der HR-Boxen korrekt arbeiten, falls verbaut

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptstromversorgung des Slave 2 Außengerätes ist nicht in Ordnung.

Problem

Die Hauptplatine hat gemessen, dass Phasen fehlen, vertauscht sind oder doppelt benutzt werden. Auch N überprüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob drei verschiedene Phasen vorhanden sind R-S-T (should be 400V)
- ob alle drei Phasen als rechtes Drehfeld aufgelegt sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen dem Master und Slave 2 Außengerät.

Problem

Das Masteraußengerät hat ein Kommunikationsproblem mit der Slave 2 Außengerät festgestellt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung in Ordnung ist
- ob das Kommunikationskabel in Ordnung ist und die Polarität nicht vertauscht wurde
- ob alle Außengeräte mit Strom versorgt sind
- ob die LEDs auf allen beteiligten PCBs leuchten oder blinken

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Hochdrucksensor des Außengerätes Slave 1 hat einen zu hohen Wert gemessen.

Problem

Der Hochdrucksensor hat drei mal ausgelöst und das System wurde gestoppt. Der Hochdrucksensor löst vor dem Hochdruckschalter aus.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der mit einer Monteurhilfe gemessene Druck der von dem LGMV gemessenen Wert übereinstimmt
- ob der Verflüssiger oder Verdampfer verschmutzt sind und der Ventilator arbeitet
- ob die elektronischen Einspritzventile korrekt arbeiten
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist. Wenn das System ein Multi V Sync System ist, ob die Ventile in der HR-Box korrekt arbeiten

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Niederdrucksensor des Slave 1 Außengerätes hat die Anlage abgeschaltet.

Problem

Die Anlage wurde wegen einer Niederdruckstörung durch den Niederdrucksensor gestoppt. Auch wenn der Niederdruck wieder steigt, bleibt die Störung bestehen, bis sie resetet wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie, ob der mit LGMV gemessene Wert mit ihrem Manometer übereinstimmt
- ob alle Wärmetauscher sauber sind
- ob die EEVs korrekt arbeiten
- ob das System unterfüllt ist
- ob die Ventile der HR-Boxen korrekt arbeiten, falls verbaut

 

 

Fehlerbeschreibung

Multi V 1 Der Hochdrucksensor des Außengerätes Slave 2 hat einen zu hohen Wert gemessen.

Problem

Der Hochdrucksensor hat 3x ausgelöst und das System wurde gestoppt. Der Hochdrucksensor löst vor dem Hochdruckschalter aus.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie, ob der mit LGMV gemessene Wert mit ihrem Manometer übereinstimmt
- ob alle Wärmetauscher sauber sind
- ob die EEVs korrekt arbeiten
- ob das System überfüllt ist
- ob die Ventile der HR-Boxen korrekt arbeiten, falls verbaut

 

Fehlerbeschreibung

Multi V 4 und 5 Kommunikationfehler zwischen der Hauptplatine und einer externen Platine.

Problem

Meist erscheint dieser Fehler, wenn bei einer oder beiden Platinen die Spannungsversorgung fehlt. Achten sie auf die LEDs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob auf den entsprechenden Platinen alle Sicherungen intakt sind
- ob die Verkabelung und die Stecker in Ordnung sind
- ob die LEDs blinken oder leuchten.

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Niederdrucksensor des Slave 2 Außengerätes hat die Anlage abgeschaltet

Problem

Die Anlage wurde wegen einer Niederdruckstörung durch den Niederdrucksensor gestoppt. Auch wenn der Niederdruck wieder steigt, bleibt die Störung bestehen, bis sie resetet wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- überprüfen sie, ob der mit LGMV gemessene Wert mit ihrem Manometer übereinstimmt
- ob alle Wärmetauscher sauber sind
- ob die EEVs korrekt arbeiten - ob das System unterfüllt ist
- ob die Ventile der HR-Boxen korrekt arbeiten, falls verbaut

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptplatine von Slave1 Außengerät meldet eine unkorrekte Spannungsversorgung.

Problem

Stromversorgungsfehlermeldung der Hauptplatine Slave 1.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung in Ordnung ist 230 V/400 V +/-10%
- ob der Service Schalter und alle Sicherungen in Ordnung sind
- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptstromversorgung des Slave 2 Außengerätes ist nicht in Ordnung.

Problem

Unkorrekte Hauptspannungsversorgung. Alle Phasen sowie das korrekte Drehfeld sind zu prüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die drei verschiedenen Phasen 400V +/- 10% (R, S, T, N)
- überprüfen sie die Phasen R-S, R-T, S-T = 400V +/-10%
- überprüfen sie N, R-N, S-N, T-N = 230V +/- 10%
- ob alle Sicherungen in Ordnung sind
- ob alle Scherungen auf den Platinen in Ordnung sind
- ob der Serviceschalter korrekt arbeitet
- ob der Noise-Filter eingangsseitig und ausgangsseitig identische Spannungswerte liefert

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptplatine von Slave 2 Außengerät meldet eine unkorrekte Spannungsversorgung.

Problem

Stromversorgungsfehlermeldung der Hauptplatine Slave 2

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung in Ordnung ist 230 V/400 V +/-10%
- ob der Service Schalter und alle Sicherungen in Ordnung sind
- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 4 und 5 Heißgas Abkühlung im Verflüssiger ist zu niedrig

Problem

Die Heißgas Abkühlung im Verflüssiger ist unter 3℃. Um den Verdichter zu vor Flüssigkeitsschlägen zu schützen stoppt das System. (Die Heißgas Abkühlung im Verflüssiger ist die Strecke zwischen Heißgas und Kondensation)

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung an jeder Inneneinheit im System anliegt (EEV ist bei Spannungsverlust offen geblieben)
- ob das EEV am Innengerät einen Fehler hat und dadurch eine Leckage entstanden ist (die Inneneinheit im Lüftungsmodus testen, wenn eine andere Inneneinheit am kühlen ist)
- ob der Stecker an der Inneneinheit angeklemmt ist
- ob SC EEV richtig arbeitet
- ob die Rohrleitungen korrekt an der HR Box installiert wurden
- ob das System bei der Analyse mit dem LGMV korrekt arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

4-Wege Ventil Fehler, kann die Position nicht ändern

Problem

Das Ventil schaltet nicht, es könnte mechanisch blockiert sein (Blockierte Kapillarrohre durch Mängel). Aber auch eine kleine Druckdifferenz zwischen Hoch- und Niederdruck kann dafür sorgen, dass das Ventil nicht geschaltet wird. Ein Kältemittelmangel kann die Ursache sein, dass kein Druckunterschied aufgebaut werden kann.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Hoch- und Niederdruck im Stillstand und während des Betriebs des Systems im Vergleich zu den im LGMV angezeigten Werten korrekt ist
- ob die Rohrleitungstemperaturen oberhalb und unterhalb des 4-Wege Ventils nach dem Moduswechsel korrekt sind (Multi V Sync / HR: Überprüfen sie den Betrieb der Ventile in der HR Box)

 

 

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Verdichtungsendtemperatur gemessen vom 1. Konstantverdichter im Slave 3 Außengerät

Problem

Das System wird gestoppt, weil die Verdichtungsendtemperatur vom Konstantverdichter zu hoch war. Der Sensor befindet sich an der Heißgasleitung am Kompressor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Anlage unterfüllt ist, oder ein Leck vorhanden ist
- ob das Hupt EEV in der Außeneinheit korrekt arbeitet
- ob die Bedingungen im Kondensator, Verdampfer, Filter, und Lüfter korrekt sind
- ob der Widerstand des Sensors gegenüber der tatsächlichen Temperatur korrekt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Zu hohe Verdichtungsendtemperatur gemessen vom 1. Konstantverdichter im Slave 3 Außengerät

Problem

Das System wird gestoppt, weil die Verdichtungsendtemperatur vom Konstantverdichter zu hoch war. Der Sensor befindet sich an der Heißgasleitung am Kompressor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Anlage unterfüllt ist, oder ein Leck vorhanden ist
- ob das Hupt EEV in der Außeneinheit korrekt arbeitet
- ob die Bedingungen im Kondensator, Verdampfer, Filter, und Lüfter korrekt sind
- ob der Widerstand des Sensors gegenüber der tatsächlichen Temperatur korrekt ist

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 3 und 5 Oberer Wärmetauschersensor gibt einen anderen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt. Dieser Sensor befindet sich am oberen Wärmetauscherausgang

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Hochdruckschutz von dem Slave 3 Außengerät wurde aktiviert

Problem

Obwohl die Systemsteuerungslogik eingreift, wenn der Hochdruck außerhalb des Bereichs liegt, wird der Hochdruckschutz aktiviert

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die mit dem Manometer gemessenen Drücke im Vergleich zum LGMV gleich sind
- ob der Kondensator, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEV´s richtig arbeiten
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 3 bis 5 Temperatursensor am unteren Wärmetauscher gibt einen anderen Wert

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt. Dieser Sensor befindet sich am unteren Wärmetauscherausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptplatine vom Slave 3 Außengerät misst eine falsche Spannung

Problem

Keine richtige Spannungsversorgung auf der Hauptplatine. Die wird von der Hauptplatine selber gemessen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung richtig ist 230 V/400 V +/-10%
- ob die Spannungsversorgung vor und nach dem Hauptschalter richtig ist
- ob die Sicherung auf der Platine im Außengerät beschädigt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Master & Slave 3 Außeneinheit

Problem

Es liegt eine Kommunikationsstörung zwischen Master und Slave 3 Außeneinheit an, erkannt von der Master Außeneinheit, siehe "Checks".

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Stromversorgung der Außeneinheit zur Verfügung steht
- ob das Kommunikationskabel zwischen den Außengeräten richtige Polarität und ordnungsgemäße Verbindung aufweist
- ob die Stromversorgung der Hauptplatinen beider Außengeräte vorhanden ist
- ob die LED´s auf beiden Hauptplatinen an sind oder blinken

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Hochdrucksensor von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Der Hochdrucksensor gibt einen unzulässigen Wert aus. Dieser Wert ist außerhalb des Betriebsbereichs und kann während des Systembetriebes nicht auftreten.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die mit dem Manometer gemessenen Drücke im Vergleich zum LGMV gleich sind
- ob die Anschlüsse vom Drucksensor an der Platine richtig sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Niederdrucksensor von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Der Niederdrucksensor gibt einen unzulässigen Wert aus. Dieser Wert ist außerhalb des Betriebsbereichs und kann während des Systembetriebes nicht auftreten.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die mit dem Manometer gemessenen Drücke im Vergleich zum LGMV gleich sind
- ob die Anschlüsse vom Drucksensor an der Platine richtig sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Außenlufttemperaturfühler von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Sauggastemperaturfühler von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Heißgastemperaturfühler vom Konstantverdichter 1 von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Heißgastemperaturfühler vom Konstantverdichter 2 von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Wärmetauscherausgang (Vorderseite) von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Wärmetauscherausgang (Rückseite) der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor an der Flüssigkeitsleitung von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor am Unterkühler Eingang von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor am Unterkühler Ausgang von der Slave 3 Außeneinheit gibt einen unzulässigen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Zu hoher Druck gemessen durch den Hochdrucksensor von der Slave 3 Außeneinheit.

Problem

Durch 3x Auslösung des Hochdrucksensors wurde die Anlage gestoppt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die mit dem Manometer gemessenen Drücke im Vergleich zum LGMV gleich sind
- ob der Kondensator, Verdampfer, Filter verschmutzt sind
- ob die EEV´s richtig arbeiten
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEV´s in der HR-Box richtig arbeiten (Multi V Sync)

 

 

Fehlerbeschreibung

Zu niedriger Druck gemessen durch den Niederdrucksensor von der Slave 3 Außeneinheit.

Problem

Durch Auslösens des Niederdrucksensor wurde die Anlage gestoppt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die mit dem Manometer gemessenen Drücke im Vergleich zum LGMV gleich sind
- ob der Kondensator, Verdampfer, Filter verschmutzt sind
- ob die EEV´s richtig arbeiten
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEV´s in der HR-Box richtig arbeiten (Multi V Sync)

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Hauptplatine von der Slave 3 Außeneinheit misst eine falsche Spannungsversorgung.

Problem

Keine richtige Spannungsversorgung auf der Hauptplatine, wird von der Platine selber gemessen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung richtig ist 230 V/400 V +/-10%
- ob die Spannungsversorgung vor und nach dem Hauptschalter richtig ist
- ob die Sicherung auf der Platine im Außengerät beschädigt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Die Eingangsspannungsversorgung (230V / 400V) von der Slave 2 Außeneinheit ist nicht richtig.

Problem

Es wurde ein Unterschied in der Spannungsversorgung festgestellt. Dieser könnte zu hoch, zu niedrig oder eine fehlende Phase sein. Kann sowohl im 230V als auch im 400V Netz sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung korrekt ist 400V +/-10% (R, S, T, N)
- ob die Spannung zwischen: R-S, R-T, S-T = 400V +/-10% ist
- ob die Spannung zwischen: R-N, S-N, T-N = 230V +/-10% ist
- ob die Sicherung oder der Hauptschalter beschädigt ist
- ob die Sicherung von der Platine defekt ist
- ob die Sicherung und die Spannungsversorgung in der UV defekt sind
- ob die Spannung an der Noise Filter Platine korrekt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter in der Master Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichend befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 2 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichen befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 3 Konstantverdichter 1 arbeitet bei der Inbetriebnahme mit einer zu hohen Stromaufnahme.

Problem

Die Hauptplatine misst die Stromaufnahme unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Stromaufnahme zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Verdichter selbst und weniger auf das System. Überprüfen sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert der Motorwicklungen. Überprüfen sie auch den CT Sensor, der den Strom misst. Überprüfen sie ob das Verdichterkabel durch den CT Sensor gewickelt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die Spannung zwischen: R-S, R-T, S-T = 400V +/-10% ist
- ob die Spannung zwischen: R-N, S-N, T-N = 230V +/-10% ist
- ob die Verdrahtung und die Anschlüsse des CT Sensors richtig sind
- ob das Magnetventil vom Konstantverdichter richtig arbeitet
- ob der CT Sensor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter 1 in der Slave 1 Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichen befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 3 Konstantverdichter 2 arbeitet bei der Inbetriebnahme mit einer zu hohen Stromaufnahme.

Problem

Die Hauptplatine misst die Stromaufnahme unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Stromaufnahme zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Verdichter selbst und weniger auf das System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert der Motorwicklungen. Überprüfen Sie auch den CT Sensor, der den Strom misst. Überprüfen Sie ob das Verdichterkabel durch den CT Sensor gewickelt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die Spannung zwischen: R-S, R-T, S-T = 400V +/-10% ist
- ob die Spannung zwischen: R-N, S-N, T-N = 230V +/-10% ist
- ob die Verdrahtung und die Anschlüsse des CT Sensors richtig sind
- ob das Magnetventil vom Konstantverdichter richtig arbeitet
- ob der CT Sensor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter 2 in der Slave 1 Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstantverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichend befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter 1 in der Slave 2 Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstantverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichend befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter 2 in der Slave 2 Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors..

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstanverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichend befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 Heißgastemperatur während der Inbetriebnahme am Konstantverdichter 1 in der Slave 3 Außeneinheit zu hoch.

Problem

Die Hauptplatine misst die Heißgastemperatur unmittelbar nach dem Start des Verdichters. Wenn die gemessene Heißgastemperatur zu hoch ist, stoppt das System und zeigt diesen Fehlercode an. Dieser Fehlercode bezieht sich auf den Kompressor und weniger auf das gesamte System. Überprüfen Sie den Betrieb des Verdichters und den Widerstandswert des Heißgassensors.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Motorwicklungen des Konstantverdichters den richtigen Widerstand Gegeneinander und gegen Masse haben
- ob die tatsächliche Heißgastemperatur mit den Werten im LGMV übereinstimmen
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verdrahtung und der Anschluß des Heißgassensors an der Platine richtig sind
- ob das System sind ausreichend befüllt ist oder eine Leckage aufweist
- ob das Magnetventil vom Konstantkompressor richtig arbeitet

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Haupt- und Sub Platine.

Problem

Kommunikationsfehler zwischen Haupt- und Sub Platine. Der Grund kann eine interne Ursache sein, aber auch eine schlechte Spannungsversorgung, oder defekte Sicherungen sind möglich.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Steckverbinder und die Verdrahtung zwischen beiden Platinen richtig sind
- ob die LED´s aus den beiden Platinen richtig sind
- ob die Spannungsversorgung für beide Platinen richtig ist
- ob die Sicherungen auf beiden Platinen nicht beschädigt sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Ölbalance Temperatur Sensor vom Inverter Verdichter gibt einen falschen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Ölbalance Temperatur Sensor vom Konstant 1 Verdichter gibt einen falschen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Ölbalance Temperatur Sensor vom Konstant 2 Verdichter gibt einen falschen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kühltemperatur der Lüfterplatine ist zu hoch.

Problem

Die am Kühlkörper gemessene Temperatur lag über 95°C. Die Ursache kann am Sensor selber liegen. Ein anderer Grund kann sein, dass der Lüfter nicht richtig funktioniert oder dass der Kühlkörper sehr verschmutzt ist, sodass dieser nicht richtig kühlt. Dies hat zur Folge, dass die Temperatur ansteigt und das System diesen Fehlercode anzeigt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Kühlkörper verschmutzt ist
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt
- ob die Verkabelung richtig ist und die Anschlüsse richtig sind
- ob der Lüftermotor am Kühlkörper funktioniert (falls vorhanden)

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 2 und 3 Kühlkörpertemperatursensor von Lüftermotorplatine gibt einen falschen Wert aus.

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 4 und 5 Kühlkörpertemperatursensor von Lüftermotorplatine gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.
Dieser Sensor ist in der Platine integriert und kann nicht ausgetauscht werden, die Platine muss dann ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor an der Platine richtig angeschlossen ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Das Auto-Piping Verfahren zum automatischen überprüfen der Verbindungen der Innengeräte mit den Anschlüssen der HR Boxen wurde nicht richtig durchgeführt

Problem

Wenn der Fehlercode CH 200 angezeigt wird, wurde das Verfahren vorzeitig beendet oder abgeschlossen, jedoch ohne ein positives Ergebnis. Mehrere Ursachen sind hier möglich. Wenn die DIP-Schalter Einstellungen geändert werden müssen, tun sie dies immer ohne Spannungsversorgung. Die neue DIP-Schalterposition wird beim erneuten Einschalten gelesen. Wenn ein DRY Kontakt Modul (z.B. ein Kartenleser) installiert ist, stellen sie sicher, dass der Kartenleser während dem automatischen Rohrerkennungsverfahren nicht verwendet wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob nach der automatischen Adressierung (rote Taste) alle Innengeräte und alle HR Boxen gefunden wurden
- ob die Einstellungen der DIP Schalter an den HR Boxen richtig durchgeführt wurden (die Konfiguration der HR Boxen finden sie in der Installationsanleitung der Außeneinheit)
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 ausgehen.
- ob die Spannung an allen Inngeräten und allen HR Boxen anliegt
- ob die zusätzliche Kältemittelfüllmenge vor dem automatischen Auto Piping Verfahren eingefüllt wurde
- ob das Auto Piping Verfahren bei einer kalten Umgebungstemperatur durchgeführt wurde, aktivieren sie dann immer ATC an der Außeneinheit

 

 

Fehlerbeschreibung

Temperatursensor der Flüssigskeitsleitung in einer HR Box gibt einen falschen Wert aus

Problem

Um zu erfahren welcher Temperatursensor der Flüssigkeitsleitung in der HR Box einen falschen Wert ausgibt. Prüfen sie folgende Fälle:

1: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH201 und das Außengerät zeigt CH201 an ...h oder C.. (siehe weiter bei A).
2: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH 201 an und das Außengerät zeigt CH201 an.

A: ..h oder C .. = Nummer von der HR-Box. Beispiel: 1h oder C01 ist die 1. HR-Box (= Addresse 0). Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in dieser HR Box einen falschen Wert ausgibt.
B: Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in der 1. HR Box (Adresse = 0) einen falschen Wert ausgibt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Temperatursensor des Verdampfer Eingsng in einer HR Box gibt einen falschen Wert aus

Problem

Um zu erfahren welcher Temperetaursensor der Flüssigkeitsleitung in der HR Box einen falschen Wert ausgibt. Prüfen sie folgende Fälle:

1: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH202 und das Außengerät zeigt CH202 an ...h oder C.. (siehe weiter bei A).
2: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH 202 an und das Außengerät zeigt CH202 an.

A: ..h oder C .. = Nummer von der HR-Box. Beispiel: 1h oder C01 ist die 1. HR-Box (= Addresse 0). Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in dieser HR Box einen falschen Wert ausgibt.
B: Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in der 1. HR Box (Adresse = 0) einen falschen Wert ausgibt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Temperatursensor des Verdampfer Ausgangs in einer HR Box gibt einen falschen Wert aus

Problem

Um zu erfahren welcher Temperetaursensor der Flüssigkeitsleitung in der HR Box einen falschen Wert ausgibt. Prüfen sie folgende Fälle:

1: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH203 und das Außengerät zeigt CH203 an ...h oder C.. (siehe weiter bei A).
2: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH 203 an und das Außengerät zeigt CH203 an.

A: ..h oder C .. = Nummer von der HR-Box. Beispiel: 1h oder C01 ist die 1. HR-Box (= Addresse 0). Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in dieser HR Box einen falschen Wert ausgibt.
B: Das bedeutet, dass der Flüssigkeitstemperatursensor in der 1. HR Box (Adresse = 0) einen falschen Wert ausgibt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box und dem Master Außengerät

Problem

Hier sind 3 Situationen beschrieben. Bitte prüfen sie welche Situation vorliegt:

1: Alle Innengerät zeigen den Fehler CH 204 an und die Außeneinheit CH204 ..h oder C.. (siehe A).
2: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH 05 an und alle HR Boxen CH 204 (siehe B).
3: Alle Innengeräte zeigen den Fehler CH 204 an und die Außeneinheit CH 204 (siehe C).

A: ..h oder C .. = Nummer der HR Box. Beispiel: 1h oder C01 ist die 1. HR Box (= Adresse 0). Dies bedeutet, dass die Außeneinheit keine Kommunikation mit dieser HR Box hat. Überprüfen sie die Spannung der HR Box und ob die grüne LED (nicht die 4 LED´s für die E-Ventile) leuchtet und alle 5 bis 10 Sekunden blinkt.

B: Das bedeutet, dass die Innengeräte und die HR Boxen keine Kommunikation mit der Außeneinheit haben. Der Grund kann die Spannungsversorgung der Außeneinheit sein oder des Kommunikationskabels von der Außeneinheit zur 1. HR Box oder des Innengerätes.

C: Diese Situation tritt nur bei Multi V I & II auf. Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 1 (= Adresse 0) und der Außeneinheit. Überprüfen sie die Spannungsversorgung der HR Box und ob die grüne LED (nicht die 4 LED´s für die E-Ventile) leuchtet und alle 5 bis 10 sekunden blinkt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung auf der Platine in der HR Box ganz ist
- ob die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 bis 10 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig ist. Die 1. Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel und die Anschlüsse richtig verlegt und angeschlossen sind

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 und 2 Der Temperatursensor an der Flüssigkeitsleitung in der HR Box 2 (Adresse 1) gibt einen falschen Wert an

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 5 Kommunikationsfehler zwiwschen der HR Box Hauptplatine und dem HR Box Modem

Problem

Der Fehler CH205 wird auf dem Display der Außeneinheit angezeigt. Möglicherweise geben die Inneneinheiten den Fehler CH05 aus.
Vergewissern sie sich, dass das HR Box Modem richtig angeschlossen ist (siehe Schaltplan in der Schaltbox).
Überprüfen sie ob die LED´s am HR Box Modem blinken. Wenn nicht, ersetzen sie das Modem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kabel (Stromversorgung und Kommunikation) und Verbindungen innerhalb der HR Box richtig angeschlossen sind
- ob die LED´s am HR Box Modem leuchten oder blinken

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 und 2 Der Temperatursensor an der Flüssigkeitsleitung in der HR Box 2 (Adresse 1) gibt einen falschen Wert an

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 5 Doppelte Adresse der HR Box wird erkannt

Problem

Es wurden doppelte HR Box Adressen erkannt (Drehschalter). Geben sie jeder HR Box eine eigenständige Adresse beginnend mit der Adresse 0.
Geben Sie der HR Box die am nächsten der Außeneinheit sitzt die Adresse 0.
Wählen sie die Adressierung fortlaufend um ein schnelles Auto Piping Verfahren zu gewährleisten.

Drehschaltereinstellungen vornehmen:
- Die Spannung an der HR Box wegschalten
- Adresse über den Drehschalter einstellen
- Schalten sie die Spannung wieder hinzu

Lösung (Prüfen Sie)

- ob jede HR Box eine eigene Adresse hat, die über den Drehschalter eingestellt ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 2 (Adresse 1) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen der HR Box 2 (Adresse 1) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 2 (Adresse 1) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- oder die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 3 (Adresse 2) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Eingang in der HR Box 3 (Adresse 2) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 3 (Adresse 2) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt. 

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box 3 (Adresse 2) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 3 (Adresse 2) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- od die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 4 (Adresse 3) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

Fehlerbeschreibung

IPM Inverterplatine

Problem

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgte auf der Inverterplatine des Außengerätes. Siehe erste Absätze unter "Prüfen Sie" und folgen Sie dann dem folgenden Verfahren:

1. Stromversorgung unterbrechen
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung)
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein

Welcher Fehlercode wird angezeigt?

CH 21:
Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie auch die Kompressorwicklungen. Falls die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere informationen“.

CH 26:
Überprüfen Sie die Wicklungen die gemessenen Werte der Kompressorwicklungen, nicht korrekt sind muss der Kompressor und die Inverterplatine getauscht werden. Falls die gemessenen Werte korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und der Kompressor muss ersetzt werden.

CH 29:
Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, überprüfen Sie aber auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230V / 400 V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist
- ob die Kältemittelmenge stimmt
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Spannung am Entstörfilter R-R / S-S / T-T nicht mehr als 40 V beträgt
- ob IPM korrekt ist (Inverter Power Module)

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Eingang in der HR Box 4 (Adresse 3) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 4 (Adresse 3) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box 4 (Adresse 3) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 4 (Adresse 3) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- od die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 5 (Adresse 4) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Eingang in der HR Box 5 (Adresse 4) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 5 (Adresse 4) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box 5 (Adresse 4) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 5 (Adresse 4) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- od die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 6 (Adresse 5) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Eingang in der HR Box 6 (Adresse 5) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 6 (Adresse 5) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

Fehlerbeschreibung

Gleichspannung am Inverterkompressors ist zu hoch

Problem

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu hoch. In den meisten Fällen ist die Ursache eine falsche Stromversorgung zum Außengerät.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung = 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Kabel der Inverterplatine ordnungsgemäß angeschlossen sind
- ob der Lüfter der Inverterplatine korrekt betrieben wird (Kühlkörperlüfter), falls vorhanden
- ob der Kühlkörper des Inverterplatine verschmutzt ist
- ob die Kältemittelmenge stimmt
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Spannung am Entstörfilter R-R / S-S / T-T nicht mehr als 40 V beträgt
- ob IPM korrekt ist (Inverter Power Module)

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box 6 (Adresse 5) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 6 (Adresse 5) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- ob die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 7 (Adresse 6) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Eingang in der HR Box 7 (Adresse 6) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 7 (Adresse 6) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen HR Box 7 (Adresse 6) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 7 (Adresse 6) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- ob die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Flüssigkeitstemperatursensor in der HR Box 8 (Adresse 7) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kältemittellekagen Detektor wurde aktiviert

Problem

Der Detektor hat ein Kältemittelleck von der angeschlossenen Inneneinheit entdeckt oder es gibt mehr als 3 Minuten keine Kommunikation zwischen der Inneneinheit und dem Detektor. Eine mögliche Ursache könnte darin liegen, dass der Detektor abgeschaltet ist, während die Spannungsversorgung der Inneneinheit noch eingeschaltet war.

Überprüfen sie auch die Einstellungen der Kabelfernbedienung (Parameterliste) ob der Sensor aktiviert ist. Eine andere Möglichkeit ist eine schlechte Verbindung des Kabels und / oder der beschädigten Steckverbindung(en) zwischen der Inneneinheit und dem Kältemittellekagen Detektor..

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die angeschlossene Inneneinheit ein Kältemittelleck hat
- ob der Kältemittelleck Detektor an dem richtigen Stecker angeschlossen ist
- ob das Kabel und die Leitungen nicht beschädigt sind
- die Kabelverbindungen und die Platine

 

 

Fehlerbeschreibung

Der Temperatursensor Unterkühler Ausgang in der HR Box 8 (Adresse 7) gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wird gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor richtig an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor kurzgeschlossen ist oder einen unendlichen Widerstand hat
- ob die Ausgangsspannung 5VDC an der Platine anliegt
- ob der Widerstandswert verglichen mit der Widerstandstabelle korrekte Temperaturen ergibt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen der HR Box 8 (Adresse 7) und der Master Außeneinheit

Problem

Es besteht keine Kommunikation zwischen der HR Box 8 (Adresse 7) und der Master Außeneinheit. In den meisten Fällen ist die Spannungsversorgung der HR Box nicht vorhanden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung der Außeneinheit richtig ist
- ob die Spannungsversorgung der HR Box richtig ist
- ob die Sicherung von der Platine in der HR Box ganz ist
- ob die grüne LED von der Platine in der HR Box leuchtet und alle 5 Sekunden blinkt
- ob die Adressierung der HR Boxen richtig durchgeführt wurde. Die erste Adresse sollte immer von der Adresse 0 an beginnen
- ob das Kommunikationskabel richtig verlegt und angeschlossen wurde

 

Fehlerbeschreibung

Gleichspannung des Inverterkompressors ist zu niedrig

Problem

Die Gleichspannung zwischen der Außenplatine und dem Inverterkompressors ist zu niedrig (<300V(dc)). In den meisten Fällen ist die Ursache, dass das Außengerät nicht korrekt mit Strom versorgt wird. Gehen Sie zuerst die Punkte in "Prüfen Sie" durch. Wenn diese korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Diodenbrücke richtig funktioniert
- ob die Eingangs- / Ausgangsstromversorgung am Entstörfilter korrekt ist, falls der Unterschied zu groß ist, ersetzen Sie den Entstörfilter
- die Stromversorgung der Inverterplatine: RS, S-T und R-T = 400V und R-N, S-N und T-N = 230V (falls diese Werte korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine)

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen der Außeneinheit und dem Modem des Innengerätes

Problem

Allgemeine Informationen über das Modem im Innen- und Außenbereich. An beiden Modems sind rote und gelbe LED vorhanden:
Die gelbe LED am Modem:
• Blinkt in dem Moment, in dem die Inneneinheit mit der Außeneinheit kommuniziert.

Die rote LED (nicht wichtig für den Fehlercode CH237):
• AUS (nach 3 Min.): 1200 Bit/Sek. Kommunikation
• AN (Konstant) = 9600 Bit/Sek. Kommunikation

Überprüfen Sie folgende Bedingungen:

1: Ein Innengerät zeigt den Fehlercode CH 237 an, alle anderen Innengeräte zeigen keinen Fehler an und funktionieren einwandfrei. (siehe weiter A).
2: Mehrere Innengeräte zeigen den Fehlercode CH 237 an, alle anderen Innengeräte zeigen keinen Fehler an und funktionieren einwandfrei. (siehe weiter A)
3: Alle Innengeräte zeigen den Fehlercode CH 237 an (siehe weiter B).

A: Bitte sehen Sie sich das Modem der Inneneinheit an. Dies ist die kleine Platine an der das Kommunikationskabel (hinter dem Stecker) angeschlossen ist. Setzen Sie die Inneneinheit zurück (für ca. 15 Sekunden spannungslos machen). Beobachten die gelbe LED mindestens 20 Sekunden lang, wenn alles ok ist, blinkt diese 1 mal. Warten Sie mindestens 3 Minuten lang, ob der Fehlercode CH 237 wieder erscheint. Wenn der Fehlercode CH 237 wieder erscheint (gelbe LED blinkt), ersetzen sie das Modem der Inneneinheit.

B: Wenn diese Situation auftritt, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Modem der Außeneinheit defekt ist. Keine Inneneinheit kann mit der Kommunikation beginnen. Setzen Sie die Außeneinheit zurück (für mindestens 15 Minuten spannungslos machen) und warten sie 3 Minuten. Sehen Sie sich die LED´s am Modem des Außengerätes an. Siehe auch Fehlercode CH 238, ob dieser Code auf dem Außengerät angezeigt wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kabel und Anschlüsse des Innengerätes richtig angeschlossen sind
- ob die LED´s auf der Kommunikations Platine eingeschalten sind und blinken
- ob dass LGMV bereits die Innengeräte angesprochen hat

 

 

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen der Hauptplatine und dem Modem von der Außeneinheit

Problem

Fehlercode CH 238 wird im Display der Außeneinheit angezeigt. Vielleicht zeigen die Inneneinheiten den Fehlercode CH 05 an. Stellen Sie sicher, dass das Modem in der Außeneinheit richtig angeschlossen ist (siehe Schaltplatten in der Abdeckung).

Auf dem Modem sind 2 LED´s sichtbar.
Die gelbe LED auf dem Modem:
• Blinkt in dem Moment, in dem die Inneneinheit mit der Außeneinheit kommuniziert.

Die rote LED (nicht wichtig für den Fehlercode CH 238):
• AUS (Nach 3 min.): 1200 Bit/Sek. Kommunikation.
• AN (Konstant) = 9600 Bit/Sek. Kommunikation.

Setzen Sie die Außeneinheit zurück (mindestens 15 Minuten lang spannungslos machen), warten sie dann 3 Minuten. Beobachten die LED´s am Modem in der Außeneinheit. Wenn der Fehlercode CH 238 zurückkommt (gelbe LED blinkt), ersetzen sie das Modem in der Außeneinheit.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kabel und Stecker der Inneneinheit richtig angeschlossen sind
- ob die LED´s auf der Kommunikationsplatine eingeschaltet sind und blinken

 

Fehlerbeschreibung

Hochdruckschalter hat ausgelöst

Problem

Ein zu hoher Druck wurde gemessen, so dass das System durch den Hochdruckschutzschalter gestoppt wurde. Auch wenn das System (Software) die Leistung herunterregelt, ist der Hochdruckschutz noch aktiv.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob Kondensator, Filter, Verdampfer oder Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Absperrventile im Außengerät geöffnet sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt wurde

Fehlerbeschreibung

Fehler Eingangsspannung

Problem

Es wurde eine falsche Eingangsspannung an der Hauptplatine gemessen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessene Stromversorgung zwischen 220V (- 10%) und 415V (+ 10%) liegt
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Netzschalter gleich ist
- ob die Sicherung auf der Platine des Außengerätes beschädigt ist

Fehlerbeschreibung

Fehler Inverterkompressor

Problem

Beim Start des Inverterkompressors hat die Platine eine Stromstärke außerhalb des normalen Bereiches gemessen (Kompressor-Feedback). Eine zu schwache Stromversorgung kann die Stromstärke erhöhen, siehe auch Fehlercode 23.
Ursache hierfür kann sein, dass der Kompressor nicht ruhig läuft, der Kompressor mechanisch blockiert ist, oder das System mit Kältemittel überfüllt ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Stromstärke an der Inverterplatine zu hoch

Problem

An der Inverterplatine wurde eine zu hohe Stromstärke gemessen. Die Ursache kann extern sein, aber auch innerhalb der Platine Bitte zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ kontrollieren. Falls diese ausgeschlossen werden konnten, ersetzen Sie die Platine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessene Stromstärke die laut PDB vorgeschriebenen Werte überschreitet
- ob die Stromversorgung der Entstörfilterplatine korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstand des Kompressors größer als 50 Ohm ist
- die Stromversorgung der Inverterplatine: RS, S-T und R-T: 400 V und R-N, S-N und T-N: 230 V

Fehlerbeschreibung

Überspannung Inverterplatine DC

Problem

An der Inverterplatine wurde eine zu hohe Spannung gemessen. Die Ursache kann extern sein, aber auch innerhalb der Platine. Bitte zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ kontrollieren. Falls diese ausgeschlossen werden konnten, ersetzen Sie die Platine.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Eingangs- / Ausgangs- Stromversorgung am Entstörfilter korrekt ist. Bei großer Abweichung ersetzen Sie den Entstörfilter
- die Stromversorgung der Inverterplatine: RS, S-T und R-T = 400V und R-N, S-N und T-N = 230V (falls diese Werte korrekt sind, ersetzen Sie die Inverterplatine)

Fehlerbeschreibung

Überstrom Inverterkompressor

Problem

Am Inverterkompressor wurde eine hohe Stromstärke gemessen. Diese Messung erfolgt auf der Inverterplatine des Außengerätes. Kontrollieren Sie zuerst die Punkte in „Prüfen Sie“ und gehen Sie dann wie folgt vor:

1. Unterbrechen Sie Stromversorgung
2. Trennen Sie das Kompressorkabel von der Platine (an der Steckverbindung)
3. Schalten Sie die Stromversorgung ein und schalten Sie das Innengerät ein

Welcher Fehlercode wird angezeigt?

CH 21:
Die Inverterplatine muss ausgetauscht werden, prüfen Sie aber auch die Kompressorwicklungen. Falls die Kompressorwicklungen nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden. Siehe auch „weitere Informationen“.

CH 26:
Überprüfen Sie die Wicklungen des Kompressors. Falls die Werte nicht korrekt sind muss die Inverterplatine und der Kompressor getauscht werden. Wenn die Wicklungen korrekt sind, gibt es ein mechanisches Problem mit dem Kompressor und nur der Kompressor muss ersetzt werden.

CH 29:
Die Inverter-Platine muss ausgetauscht werden, aber überprüfen Sie auch die Wicklungen des Kompressors. Falls die gemessenen Werte nicht korrekt sind, muss der Kompressor ersetzt werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- die Stromversorgung 230 V / 400 V +/- 10%
- ob die Stromversorgung vor und nach dem Hauptschalter korrekt ist
- ob der Widerstand zwischen jedem Anschluss des Kompressors korrekt ist (UV: 0.195, V-W: 0.195, W-U : 0.195 (± 7 % Ω at 25℃)
- ob der Kompressors im Betrieb ruhig läuft
- ob die Verbindungen am Kompressor in Ordnung sind
- ob das System mit Kältemittel überfüllt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob die Lüftermotoren richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Heißgastemperatur gemessen am 2. Konstant-Speed-Kompressor

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperatursensor offen oder geschlossen ist
- ob der Platinenausgang 5V d/c ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Heißgastemperatur gemessen am 1. (linker) Inverterkompressor

Problem

Dieser Fehler wird nach mehreren Versuchen auftreten und schließlich die Installation beenden. In den meisten Fällen hat dieser Fehlercode mit einem Kältemittelmangel oder einer Leckage zu tun. Seltener handelt es sich um ein Problem mit dem Inverterkompressor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kältemittelmenge korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstandswert des Austrittstemperatursensors korrekt ist
- ob der Kondensator, der Verdampfer, der Kondensatorlüfter blockiert ist

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Heißgastemperatur gemessen am Konstant-Speed-Kompressor MultiV 1, 2
Zu hohe Heißgastemperatur gemessen am 1. Konstant-Speed-Kompressor MultiV 3
Zu hohe Heißgastemperatur gemessen am 2. (rechter) Inverterkompressor MultiV 4, 5

Problem

Dieser Fehler wird nach mehreren Versuchen auftreten und schließlich die Installation beenden. In den meisten Fällen hat dieser Fehlercode mit einem Kältemittelmangel oder einer Leckage zu tun Seltener handelt es sich um ein Problem mit dem Inverterkompressor.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kältemittelmenge korrekt ist
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob der Widerstandswert des Austrittstemperatursensors korrekt ist
- ob der Kondensator, der Verdampfer, der Kondensatorlüfter blockiert ist

Fehlerbeschreibung

Hochdrucküberschreitung

Problem

Der Hochdrucksensor hat einen Druck außerhalb des zulässigen Bereichs gemessen. Der Druck war noch nicht hoch genug um den Hochdruckschutz auszulösen.
Der Hochdruck wurde 10x gemessen, danach wurde das System gestoppt und der Fehlercode angezeigt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Kondensator, Wasserfilter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren

Fehlerbeschreibung

Niederdruckunterschreitung

Problem

Der Niederdrucksensor hat einen zu niedrigen Druck auf der Saugseite gemessen. Der Druck war noch nicht niedrig genug um den Niederdruckschutz auszulösen. Dieser Fehlercode tritt meistens auf wenn zu wenig Kältemittel im System ist.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Kondensator, Wasserfilter, Verdampfer, Lüfter verschmutzt sind
- ob die EEVs richtig funktionieren
- ob zu wenig Kältemittel nachgefüllt wurde
- bei Multi-V-Sync, ob die der Ventile in HRBoxen korrekt funktionieren

Fehlerbeschreibung

Ungenügendes Kompressionsverhältnis

Problem

Der Niederdruck bleibt zu hoch und der Hochdruck ist zu niedrig Der Kompressor baut keinen nennenswerten Druckunterschied auf. Dies kann durch einen Kurzschluss im Kältemittelsystem, z.B. über das 4- Wege-Ventil oder andere mechanische Teil verursacht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- den Kompressorbetrieb (Stator / Rotor, Ströme messen)
- ob das 4-Wege-Ventil korrekt funktioniert (Multi-V 3 HR: beide 4-Wege-Ventile)
- bei Multi-V Sync / HR den Betrieb der Ventile in der HR Box
- die Ventile in der Außeneinheit auf Leckagen

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Haupt- und Lüfterplatine

Problem

Zwischen der Haupt- und der Lüfterplatine besteht keine oder fehlerhafte Kommunikation. Falls eine der Platinen schon ersetzt wurde, kann die Ursache sein, dass die beiden Platinen nicht kompatibel sind.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Anschlüsse beider Platinen in Ordnung sind
- ob die LEDs blinken
- ob die Stromversorgung der Platinen in Ordnung sind
- falls eine Platine ausgetauscht wurde, ist die ausgetauschte Platine für die Art der Außeneinheit geeignet? Überprüfen Sie die Teilenummer

Fehlerbeschreibung

Fehler CT-Sensor (Current Transmitter sensor)

Problem

Die Hauptplatine im Außengerät erhält beim Anfahren vom CT-Sensor falsche Stromwerte. Der CT-Sensor misst den Strom am Inverterkompressor. Diese Spannung sollte 2,5V +/- 0,3V betragen. Der CT-Sensor des Inverterkompressors, auf den sich dieser Fehlercode bezieht, ist kein einzelner Sensor wie bei einem Konstant-Speed- Kompressor. Die komplette Platine sollte getauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Anschlüsse und die Verdrahtung zwischen dem CT-Sensor und der Hauptplatine im Außengerät in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Heißgassensor des Inverterkompressors gibt einen falschen Wert aus

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Niederdrucksensor

Problem

Der Widerstandswert des Niederdrucksensors lag außerhalb des zulässigen Bereichs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Stecker und die Verdrahtung des Niederdrucksensors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Fehler Hochdrucksensor

Problem

Der Widerstandswert des Hochdrucksensors lag außerhalb des zulässigen Bereichs.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die gemessenen Drücke in den Leitungen mit denen in LGMV übereinstimmen
- ob der Stecker und die Verdrahtung des Hochdrucksensors in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Fehler Außenluftsensor

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag. Der Sensor befindet sich am Ausgangsrohr am Kompressorausgang.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Wärmetauscherausgangssensor

Problem

Für MultiV 1 und 2
Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.
Dieser Sensor befindet sich an der Vorderseite des Wärmetauscherausgangsrohr.

Für MultiV 3, 4 und 5
Dieser Fehlercode ist nur für den gemeinsamen HEX-Ausgangssensor, nicht für den oberen oder unteren HEX.
• Gemeinsamer HEX-Sensor: HEX (= CH45)
• Oberer HEX-Sensor: HEX_H
• Niedriger HEX-Sensor: HEX_L
Wenn der Sensor beschädigt ist oder einen falschen Wert ausgibt, funktioniert das System nicht richtig. Der Sensor befindet sich am Wärmetauscherausgang vom Kondensator.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler Saugleitungssensor

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 - 3
Fehler Heißgassensor des 1. Konstant-Speed-Kompressors

MultiV 4 und 5
Fehler Heißgassensor des 2. (rechten) Inverterkompressors

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 und 2
Fehler Heißgassensor (Unterseite) des Außengerätes

MultiV 3 und 4
Fehler Heißgassensor des 2. Konstant-Speed- Kompressors

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

MultiV 3 bis 5
Fehler IPM-Temperatursensor (Inverter Power Module)

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Fehler bei der 3-Phasigen Stromversorgung

Problem

Wurde eine Phase wurde mehrmals verwendet? Die korrekte Phasenfolge R, S, T, N ist zu überprüfen. Tritt der Fehler bei korrekter Verdrahtung immer noch auf, so sind die Wicklungen des Verdichters zu überprüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Stromversorgung in Ordnung ist R, S, T, N 230V Drei untersch. C124 Phasen incl. N
- ob die Spannung zwischen den phasen: R-S, R-T, S-T = 400V +/- 10%
- ob die Spannung zwischen R-N, N-S, T-N = 230V +/- 10%
- ob die Stromversorgungskabel auch intern korrekt angeschlossen sind
- ob die Sicherungen auf der Platine noch in Ordnung sind
- ob die Phasen nach dem Serviceschalter korrekt beim Außengerät ankommen
- ob die Eingangs-und Ausgangsspannung am Noise-Filter identisch sind

Fehlerbeschreibung

Überkapazität der angeschlossenen Innengeräte

Problem

Die Innengerätekapazität ist höher als die zulässige Außengerätekapazität. das System arbeitet nicht. Wenn die Stromversorgung des Slaveaußengerätes mehr als drei Minuten später als beim Master zugeschaltet wird, kann es vorkommem, dass das Slavegerät nicht initialisiert wird.

Nehmen Sie die Geräte vom Stromnetz und schalten Sie sie gemeinsam nach einer Pause von zwei Minuten wieder ein. Ein elektrisches Abschalten der überzähligen Innengeräte, durch Abtrennen der Busleitung oder der Stromversorgung ist nicht zulässsig. Es kann so zu Kältemittelverlagerungen kommen, die zu einem Schaden am Verdichter führen können, falls flüßiges Kältemittel angesaugt wird.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Innengeräte in Anzahl und Kapazität von der Lats-HVAC Software zugelassen werden
- ob alle Slave-Außengeräte mit Strom versorgt werden
- ob die Dip-Switches der Außengeräte korrekt gesetzt sind
- ob das Kommunikationskabel zwischen den Außengeräten korrekt installiert ist, insbesondere auch die Polarität beachtet wurde.

Fehlerbeschreibung

Kommunikation zwischen Main PCB und Inverter PCB 1 und/oder Inverter PCB 2

Problem

Inverter PCB1 muss an Inverter- Kompressor 1 links angeschlossen sein), Inverter PCB 2 an Inverter- Kompressor 2 (rechts).
Kommunikakationsproblem zwischen Main PCB und Inverter PCB1 oder 2. In den meisten Fällen ist die Stromversorgung einer der beiden PCB gestört.
Achten sie auf die LEDs beider Platinen. In den meisten Fällen liegt die Ursache bei der Inverter-PCB.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Sicherungen auf den Platinen nicht durchgebrannt sind
- ob die Verbindungskabel und Steckverbindungen zwischen den Platinen durchgänging und nicht kurzgeschlossen sind
- ob die LEDs leuchten oder blinken Versuchen sie einen Spannungsreset der Gesamtanlage von mind. 20 min.

Fehlerbeschreibung

Keine Kommunikation zwischen Außen- und mindestens einem oder mehreren Innengeräten

Problem

Das Außengerät vermißt eine oder mehrere Innengeräteadressen (automatische Adresse). Meist handelt es sich hier um ein Problem der Innengeräteplatinen. Bitte prüfen Sie die entsprechenden Checkpoints und machen dann unter Punkt A weiter.

A: Wenn die Innengeräteplatine mit dem EEprom ausgetauscht wurde, wird die Außeneinheit eine doppelte Adresse feststellen. Hier ist eine erneute automatische Adressierung notwendig. (Roter Knopf). Sollte bei ihrem System eine Zentraladresse der Innengeräte notwendig sein (z.B. bei der Benutzung einer zentralen Fernbedienung, so muß diese auch wieder eingestellt werden. Auch ein erneutes Auto-piping kann notwendig sein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Innengeräte per Fernsteuerung angesteuert werden können
- ob die Innengerätestromversorgung und alle C130 Sicherungen auf der IG-Platine in Ordnung sind
- ob die grüne LED auf der IG-Platine alle 5 sec blinkt
- ob das Buskabel ordnungsgemaß verlegt und angeschlossen ist und ob das richtige Kabel verwendet wurde

Fehlerbeschreibung

Hauptstromversorgungsfehler, verkehrtes Drehfeld, doppelt benutzte Phase

Problem

Die Hauptplatine hat gemessen, das Phasen fehlen, vertauscht sind oder doppelt benutzt werden. Auch N überprüfen.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob ein korrektes Drehfeld und alle Phasen sowie N anliegen
- ob die Sicherungen der Hauptstromversorgung und der Serviceschalter in Ordnung sind

Fehlerbeschreibung

Kommunikationsfehler zwischen Main PCB und ConverterPCB

Problem

Ein Kommunikationsfehler zwischen Main PCB und ConverterPCB wurde erkannt. Meißt liegt dies an einer fehlenden Versorgungsspannung an einer der beiden Platinen.
Tip: Achten sie auf das Blinken der LEDs auf beiden Platinen. In den meisten Fällen jedoch, handelt es sich um eine schadhafte Converter PCB.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind
- ob die Verkabelung und alleSteckkontakte der Platinen in Ordnung sind
- ob die LEDs aller Platinen blinken Führen sie einen Hauptspannungsreset von mindestens 20 min durch

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 5 Kommunikationsfehler zwischen Inverterplatine 1 oder 2 und main PCB

Problem

Die Inverterplatine erhält keine Kommunikationsinformationen von der Hauptplatine.
Tipp: Achten sie auf die LEDs beider Platinen, wenn die LEDs leuchten oder blinken, ist die Stromversorgung der Platine in Ordnung. Tauschen Sie die Platinen aus, deren LEDs nicht leuchten oder blinken.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind
- ob die Verkabelung und alleSteckkontakte der Platinen in Ordnung sind
- ob die LEDs aller Platinen blinken, führen sie einen Hauptspannungsreset von mindestens 20 min durch

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 und 2 Wärmeleitblechtemperatur der Inverter PCB ist zu hoch

Problem

Der Fehler zeigt an, dass die Wärmeleitblechtemperatur an der Inverterplatine über 85°C liegt. Das Wärmeleitblech ist der Aluminiumkörper mit Kühlrippen auf der Platinenrückseite. Je nach Modell wird die Kühlung des Wärmeleitbleches entweder durch einen seperaten Lüfter oder mit dem Kondensatorlüfter bewerkstelligt. Der Wärmeübergang zwischen Platine und Wärmeleitblech wird mittels einer Wärmeleitpaste realisiert. Nach einer Trennung von beiden, muß diese Paste erneuert werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Heatsink-Lüfter einwandfrei funktioniert (falls vorhanden)
- ob der Kondensatorlüfter einwandfrei arbeitet
- ob eine starke Verschmutzung vorliegt
- ob die Platine ordnungsgemäß am Kühlkörper befestigt ist incl. Wärmeleitpaste
- ob der Sensorwert mit der Temperatur/Widerstandstabelle übereinstimmt 10kΩ/25°C

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 4 Wärmeleitblechtemperatur der Inverter PCB ist zu hoch

Problem

Der Fehler zeigt an, dass die Wärmeleitblechtemperatur an der Inverterplatine über 85°C liegt. Das Wärmeleitblech ist der Aluminiumkörper mit Kühlrippen auf der Platinenrückseite. Der Wärmeübergang zwischen Platine und Wärmeleitblech wird mittels einer Wärmeleitpaste realisiert. Nach einer Trennung von beiden, muss diese Paste erneuert werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Kondensatorlüfter einwandfrei arbeitet
- ob eine starke Verschmutzung vorliegt
- ob die Platine ordnungsgemäß am Kühlkörper befestigt ist incl. Wärmeleitpaste
- ob der Sensorwert mit der Temperatur/Widerstandstabelle übereinstimmt 10kΩ/25°C

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 5 Wärmeleitblechtemperatur der Inverter PCB ist zu hoch

Problem

Der Fehler zeigt an, dass die gemessene Temperatur im Kühlkörper 85°C überschritten hat. Bei der Serie MultiV 5 wird dieses Wärmeleitblech mit Kältemittel aus dem Verflüssigerausgang gekühlt.
Achten Sie deshalb auf die korrekte Befüllung des Systems. Wurde die Inverterplatine von dem Kühlkörper getrennt, so ist die Wärmeleitpaste zu erneuern.

Lösung (Prüfen Sie)

- wurde das System ordnungsgemäß nach LATS-HVAC befüllt
- ob der Flüssigkeitstemperatursensor korrekt arbeitet
- ob der Wärmetauscher stark verschmutzt ist
- ob der Heatsink Sensor korrekt mit der Platine verbunden ist
- ob der Sensorwert mit der Temperatur/Widerstandstabelle übereinstimmt 10kΩ/25°C

 

Fehlerbeschreibung

Verflüssigeraustrittssensor zeigt einen zu niedrigen Wert

Problem

Sensor ist defekt

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperatursensor ordnungsgemäß an der Platine angeschlossen ist
- ob der Sensor kurzgeschlossen ist oder unendlichen Widerstand hat
- ob die Messspannung von 5V am Steckplatz vorhanden ist
- ob der Sensorwert mit der Temperatut/Widerstandstabelle übereinstimmt 10kΩ/25°C

 

 

Fehlerbeschreibung

Wärmeleitblechtemperatursensor der Inverter PCB ist defekt.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Temperaturgrenzwert überschritten wurde. Dieser Sensor ist nicht austauschbar. Bei einem Defekt muss die Inverterplatine ausgetauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Sensor korrekt auf seinem Steckplatz sitzt

 

 

Fehlerbeschreibung

Kondensatorlüftermotor Fehler

Problem

Die Lüftermotorgeschwindigkeit stimmt nicht mit mit der von der Platine angesteuerten Geschwindigkeit überein.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Motor sich leichtgängig drehen lässt
- ob Schnee, Eis oder andere Gegenstände den Propeller blockieren
- ob der Motorstecker korrekt auf der Platine sitzt
- ob der Widerstand der Motorwicklungen im Bereich 16.8 Ω +/- 5% at 75°C
- ob der Widerstand der Motorwicklungen gegen Erde im Megaohmbereich liegt

 

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 1 und 2
Konstant Kompressor CT- Sensor- Fehler (Strom Transmitter sensor)

Problem

Dieser Fehlercode meldet das der CT-Sensor einen abnormalen Wert gemessen hat. Der CT-Sensor misst die Stromaufnahme des Konstant-Verdichters. Zwei von den drei Kompressorkabeln laufen durch den CT Sensor. Überprüfen Sie zuerst die Punkte unter "Check". Wenn diese ok sind, muss der CT-Sensor ausgetauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kompressorkabel korrekt angeschlossen und am Ct-Sensor verlegt sind
- ob die Verkabelung des CT-Sensors korrekt mit der Platine verbunden ist

 

Fehlerbeschreibung

MultiV 3
Konstant Kompressor CT- Sensor- Fehler (Strom Transmit. sensor) am Konstant-Verdichter 1

Problem

Die 18 und 20HP Außengeräte haben zum Teil 2 Konstantverdichter eingebaut. Dieser Fehlercode bezieht sich auf Konstant-Verdichter 1.
Dieser Fehlercode meldet das der CT-Sensor einen abnormalen Wert gemessen hat. Der CT-Sensor misst die Stromaufnahme des Konstant-Verdichters. Zwei von den drei Kompressorkabeln laufen durch den CTSensor.
Überprüfen sie zuerst die Punkte unter "Check". Wenn diese ok sind, muss der CT-Sensor ausgetauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kompressorkabel korrekt angeschlossen und am Ct-Sensor verlegt sind
- ob die Verkabelung des CT-Sensors korrekt mit der Platine verbunden ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Konstant Kompressor CT-Sensor- Fehler (Strom Transmit. sensor) am Konstant-Verdichter 2

Problem

Die 18 und 20HP Außengeräte haben zum Teil 2 Konstantverdichter eingebaut. Dieser Fehlercode bezieht sich auf Konstant-Verdichter 2. Dieser Fehlercode meldet dass der CT-Sensor einen abnormalen Wert gemessen hat. Der CT-Sensor misst die Stromaufnahme des Konstant-Verdichters.
Zwei von den drei Kompressorkabeln laufen durch den CT Sensor. Überprüfen Sie zuerst die Punkte unter "Check". Wenn diese ok sind, muss der CT-Sensor ausgetauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Kompressorkabel korrekt angeschlossen und am Ct-Sensor verlegt sind
- ob die Verkabelung des CT-Sensors korrekt mit der Platine verbunden ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Inverter-Kompressor CT-Sensor-Fehler (Stromtransmitter sensor) am Inverter-Verdichter

Problem

Dieser CT-Sensor misst den Strom des Inverter-Verdichters. Im Gegensatz zum CT-Sensor des Konstant-Verdichters, ist dieser jedoch auf der Inverterplatine verbaut. Bei einem Defekt, muss diese also komplett getauscht werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung in Ordnung ist 400V +/- 10 %
- ob N der Hauptstromversorgung in Ordnung ist
- ob die komplette Verkabelung, inclusive des Service-Schalters in Ordnung ist
- ob alle Sicherungen auf den Platinen intakt sind
- ob Eingangs- und Ausgangsspannung am Noisefilter identisch sind
- ob die Widerstandswerte der Verdichterspulen gegeneinander und gegen Gehäusemasse korrekt sind

 

 

Fehlerbeschreibung

Stromaufnahme der Anlage zu hoch

Problem

Die Inverter-Platine misst eine zu hohe Stromaufnahme des Anlage. Hauptversorgungsspannung der Anlage ist zu niedrig. Inverterplatine selbst ist schadhaft. Test mit Inverterchecker. Noise-Filter ist schadhaft. Kompressor ist elektrisch oder mechanisch defekt. Verdrahtungs- oder Steckerproblem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Hauptstromversorgung in Ordnung ist 400v +/- 10 %
- ob N der Hauptstromversorgung in Ordnung ist
- ob die komplette Verkabelung, inclusive des Service-Schalters in Ordnung ist
- ob alle Sicherungen auf den Platinen intakt sind
- ob Eingangs- und Ausgangsspannung am Noisefilter identisch sind
- ob die Widerstandswerte der Verdichterspulen gegeneinander und gegen Gehäusemasse korrekt sind
- ob der Verdichterstrom zu hoch ist (elektrischer oder mechanischer Defekt)

 

 

Fehlerbeschreibung

Inverter-PCB Phasenstromabweichung

Problem

Wenn der Inverterkompressor mit mehr als 50Hz läuft und eine Differenz von mehr als 5 A (Ampere) zwischen zwei Phasen festgestellt wird, tritt der Fehler CH 74 für 10 Sek. auf.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung in Ordnung ist. 400V +/- 10%
- ob die Spannungsversorgung der Hauptplatine ok ist (Connector T - N on the Main PCB)
- ob alle Kabel und der Serviceschalter in Ordnung sind
- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind
- ob Eingangs- und Ausgangsspannung des Noise-Filters identisch sind?
- ob die Widerstandswerte der Verdichterspulen gegeneinander und gegen Gehäusemasse korrekt sind.
- ob der Verdichterstrom zu hoch ist (elektrischer oder mechanischer Defekt) = E162

 

 

Fehlerbeschreibung

Kondensator-Lüftermotor CT-Sensor Fehler (Strommeßsensorfehler)

Problem

Micom Eingangsspannung zur Lüftermotorplatine hat den zulässigen Bereich verlassen (2,5V+/-0,3V). Die normale Eingangsspannung beträgt 15V DC

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Eingangsspannung für die Fan PCB 15 V DC beträgt
- ob die Verdrahtung und die Steckkontakte zwischen Inverter PCB und Fan PCB in Ordnung ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Zu hohe Spannung am Ausgang der Fan PCB

Problem

Die Ausgangsspannung ist höher als 780 V (DC). Dies liegt außerhalb des zulässigen Bereichs und das System wird gestoppt.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob die Spannungsversorgung in Ordnung ist. 400V +/- 10%
- ob die Spannungsversorgung der Hauptplatine ok ist (Connector T - N on the Main PCB)
- ob alle Kabel und der Serviceschalter in Ordnung sind
- ob alle Sicherungen auf den Platinen in Ordnung sind
- ob Eingangs- und Ausgangsspannung des Noise-Filters identisch sind?
- ob die Widerstandswerte der Verdichterspulen gegeneinander und gegen Gehäusemasse korrekt sind. Ob der Lüfterstrom zu hoch ist (elektrischer oder mechanischer Defekt)

 

 

Fehlerbeschreibung

Lüftermotorstrom ist zu hoch

Problem

Der gemessene Strom des Lüftermotors ist zu hoch. >5 A. In den meisten Fällen tritt das Problem beim Anlaufen der Motoren auf. Auch ein stark verunreinigter Kondensator, Schnee oder Eis können hier Ursache sein. Unzulässige Eindämmung des Lüftermotors durch zusätzliche Kanalführungen. Defekter Lüftermotor. Defekte Verkabelung.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Luftdurchlass des Verflüssigers und der Fanmotoren nicht blockiert ist
- ob die Verkabelung und die Stecker der Lüftermotoren in Ordnung sind
- ob die Widerstände der Motorwicklungen in Ordnung sind (Multi-V 1 & 2: 19 Kohm +/- 10% at 75 °C) (Multi-V 3 & 4: 8.8 Kohm +/- 10% at 25 °C) (Multi V 5: 13/15 ohm +/- 7%)
- ob die Widerstände der Motorwicklungen gegen Gehäusemasse in Ordnung sind (mehr als 100 Mohm)
- ob die Stromaufnahme des Lüftermotors zu hoch >5A ist zu hoch

 

 

Fehlerbeschreibung

Kondensatorlüftermotor Hall-sensor Error

Problem

Die Fan-Platine meldet, dass das empfangene Hall-sensor Signal nicht korrekt ist. Der Hall-Sensor im Lüftermotor gibt der Fan-Platine ein Feedback über die Lüftergeschwindigkeit Diese Geschwindigkeit weicht von der vorgegebenen Geschwindigkeit der Platine ab.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Lüftermotor sich leichtgängig drehen lässt
- ob der Lüftermotor stark verschmutzt ist
- ob der Hall-Sensor korrekt angeschlossen ist
- ob die LEDs auf der Fan-PCB leuchten oder blinken
- ob die Stromversorgung der Fan-Platine in Ordnung ist

 

 

Fehlerbeschreibung

Kondensatorlüfteranlauffehler

Problem

Während des Anlaufens des Kondensatorlüftermotors ist ein Fehler aufgetreten. Ein stark verunreinigter Kondensator, Schnee oder Eis können hier Ursache sein. Unzulässige Eindämmung des Lüftermotors durch zusätzliche Kanalführungen. Defekter Lüftermotor. Defekte Verkabelung.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Luftdurchlass des Verflüssigers und der Fanmotoren nicht blockiert ist
- ob die Verkabelung und die Stecker der Lüftermotoren in Ordnung sind
- ob die Widerstände der Motorwicklungen in Ordnung sind (Multi-V 1 & 2: 19KΩ +/- 10% at 75 °C) (Multi-V 3 & 4: 8.8KΩ +/- 10% at 25 °C) (Multi V 5: 13/15 Ω+/- 7%)
- ob die Widerstände der Motorwicklungen gegen Gehäusemasse in Ordnung sind (mehr als 100MΩ)
- ob die Stromaufnahme des Lüftermotors zu hoch >5A ist zu hoch

 

 

Fehlerbeschreibung

Kondensatorlüfteranlauffehler

Problem

Während des Anlaufens des Kondensatorlüftermotors ist ein Fehler aufgetreten. Ein stark verunreinigter Kondensator, Schnee oder Eis können hier Ursache sein. Unzulässige Eindämmung des Lüftermotors durch zusätzliche Kanalführungen. Defekter Lüftermotor. Defekte Verkabelung.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Luftdurchlass des Verflüssigers und der Fanmotoren nicht blockiert ist
- ob die Verkabelung und die Stecker der Lüftermotoren in Ordnung sind
- ob die Widerstände der Motorwicklungen in Ordnung sind (Multi-V 1 & 2: 19KΩ +/- 10% at 75 °C) (Multi-V 3 & 4: 8.8KΩ +/- 10% at 25 °C) (Multi V 5: 13/15 Ω+/- 7%)
- ob die Widerstände der Motorwicklungen gegen Gehäusemasse in Ordnung sind (mehr als 100MΩ)
- ob die Stromaufnahme des Lüftermotors zu hoch >5A ist zu hoch

 

 

Fehlerbeschreibung

Lüfterplatinen-Eeprom Fehler

Problem

Das EEPROM der Lüfterplatine kann nicht gelesen werden.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Fehlercode nach einem Systemreset von mind. 15 min erneut erscheint
- ob das Eeprom überhaupt vorhanden ist
- ob das Eeprom korrekt aufgesteckt ist

 

Fehlerbeschreibung

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

Fehlerbeschreibung

Verdampfereintrittstemperatursensor gibt einen falschen Wert aus.

Problem

Das System wurde gestoppt, weil der Widerstandswert des Sensors außerhalb des zulässigen Bereichs lag.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob der Temperaturfühler korrekt an der Platine angeschlossen ist
- ob der Temperaturfühler defekt ist
- ob der Platinenausgang 5V DC ausgibt
- ob der Widerstandswert, im Vergleich zum Wert der Widerstandstabelle die richtige Temperatur ergibt

 

Fehlerbeschreibung

Die Heißgastemperatutur des Slave 1 Außengerätes am Fix-Speed-Kompressor 1 ist zu hoch

Problem

Zu hohe Heißgastemperatur des Fix-Speed-Kompressors. Dieser Fehler kann nach mehreren Anlaufversuchen auftreten. Oftmals ist ein Kältemittelmangel die Ursache für das Problem.

Lösung (Prüfen Sie)

- ob das System korrekt befüllt ist oder eine Undichte vorhanden ist
- ob das Haupt EEV korrekt arbeitet und öffnet/schließt
- ob Verdampfer und Verflüssigermotoren korrekt arbeiten
- ob die angezeigte Heißgastemperatur mit der am gleichen Ort gemessenen übereinstimmt