Störungscodes FS-Geräte

Selbstdiagnose

Wenn im Innen- oder Außengerät eine Störung auftritt, wird das System abgeschaltet. Welche Baugruppe die Störung verursacht hat, wird im LCD-Display der Fernbedienung und mit der LED-Anzeige der elektronischen Platinen angezeigt. Bevor das Gerät wieder in Betrieb genommen werden kann, ist die Störung anhand der Tabelle auf Seite 91 zu beseitigen. Die blinkende Anzeige CHECK (im Feld der Timeranzeige) auf der Fernbedienung deutet auf eine Störung hin, und die Störungsdiagnose-LEDs auf den Platinen zeigen an, wo die Störung aufgetreten ist. Nach Drücken der CHECK-Taste auf der Fernbedienung wird der entsprechende Störungscode auf der Fernbedienung im Feld der Timeranzeige angezeigt. Es können die jeweils letzten drei Störungscodes abgerufen werden.

Wichtig:
Wenn die grüne LED 1 auf den Platinen des Innen- wie auch des Außengeräts erleuchtet ist, bedeutet dies, dass der Mikroprozessor der Platine einwandfrei arbeitet. Wenn diese LED nicht erleuchtet ist oder unregelmäßig blinkt, sollte zunächst die Stromzufuhr kontrolliert und das Gerät aus- und wieder eingeschaltet werden.

Abrufen des Störcodes mit der Kabelfernbedienung

 

Kabelfernbedienung

Wenn eine Störung auftritt, blinkt CHECK in der Anzeige (siehe obenstehende Abbildung).

check01Wenn nun die CHECK-Taste gedrückt wird, erscheint im Timer-Feld nun ein Störungscode von F15 bis F44. Anstelle der Solltemperatur erscheint die Klimageräte-Nummer:

check02Während die Störung angezeigt wird, ist die Taste TIMER SET zu drücken. Der Störungscode wird nun durch einen Zusatzcode ersetzt, der nähere Informationen zur zuvor genannten Störung bietet:

 

 

 

 

 

Hinweis:
Bei Einzelbetrieb erscheint als Klimageräte-Nummer die "01". Bei einer Gruppenregelung kann jedoch eine andere Nummer erscheinen. Durch Drücken der Taste "A/C No." kann die Klimageräte-Nummer abgerufen werden.

Anzeige vorangegangener Störungscodes

Wenn die CHECK-Anzeige nicht blinkt, ist die CHECK-Taste 5 Sekunden lang zu drücken, um die letzte bzw. vorletzte Störung anzuzeigen. Zwischen der letzten und vorletzten Störung kann durch Drücken der Tasten TIMER UPup bzw. DOWN down hin und hergeschaltet werden.
Anzeige des letzten Störungscodes: 1F15 - 1F44
Anzeige des vorletzten Störungscodes: 2F15 - 2F44
Der Zusatzcode wird auch in diesem Fall mit der Taste TIMER SET abgerufen.
Durch erneutes Drücken der CHECK-Taste gelangt man zur Normalanzeige zurück.

check03Nach 5-sekündigem Drücken
der CHECK-Taste:

 

 

check04Zusatzcode durch Drücken
der Taste TIMER SET:


 

Abrufen des Störcodes mit der Infrarotfernbedienung

Infrarotbedienung

 

Bei Auftreten einer Störung blinkt die TIMER-LED auf dem Infrarotempfänger. Um den Störungscode abzufragen, muss mit der Fernbedienung die Liste der Störungscodes durchlaufen werden, bis das Innengerät durch einen Piepton andeutet, dass der entsprechende Störcode gefunden wurde. Hierzu ist wie folgt vorzugehen:

 

Taste 5 Sekunden lang drücken, bis auf dem Display "- --:--"
  1. erscheint
  2. Erneut die Taste drücken. Es erscheint "F 00:00".
  3. Mit den Tasten bzw. werden die Ziffern er ersten Störcodestelle von "F 0" bis "F 9" durchlaufen.
    Sobald die Ziffer der ersten Stelle mit der des Störcodes übereinstimmt, ertönt im Innengerät ein Piepton.
  4. Die Suche der ersten Stelle wird nun durch Drücken der SET-Taste abgeschlossen, und der Cursor springt zur zweiten Stelle.
  5. Schritte 3 bis 4 werden für die zweite und dritte Stelle wiederholt.

Die Suche des Störcodes ist abgeschlossen, sobald an der vierten Stelle nach Drücken der Tasten bzw. im Innengerät ein Piepton ertönt. Der komplette Störcode kann nun auf dem Display abgelesen werden.

Übersicht der Störcodes

blinkt blinkt leuchtet leuchtet AUS AUS
Kabelfern-bedienung Diagnose LEDs
auf Außengeräte-Platine
Diagnose Vorrangig zu kontrollieren
 Code  Zusatz-
Code
302 (2) 303 (3) 304 (4) 305 (5) 306 (6) 307 (7) 308
(8)
309 (–)
F15 -01 AUS blinkt blinkt blinkt blinkt AUS *1
*2
*1 Schwimmer-Schalter Kondensat-Pumpe, Kondensat-Leitung, Innengeräte-Anschlüsse CN-DRMTR u. CN-TH2.
F16 -01 AUS AUS AUS AUS AUS blinkt *1
*2
*1 Lamellen-Schalter Lamellen-Motor, Anschluss an Blende, Lamellen-Motor-Anschlüsse an Innengeräte-Platine.
F17 -02 blinkt blinkt AUS AUS AUS blinkt *1
*2
*1 Gleichstrom-Ventilator-Motor Gleichstrom-Ventilator-Motor im Innengerät oder Anschluss-Klemmen.
F20 -01 AUS AUS AUS blinkt AUS blinkt *1
*2
*1 Ansaug-Temperatur-Fühler Innengerät Anschluss-Kabel des Fühlers, Anschluss CN-TH2.
-02 blinkt AUS AUS blinkt AUS blinkt *1
*2
*1 Fernbedienungs-Temperatur-Fühler Fernbedienungs-Fühler.
F21 -01 AUS blinkt AUS blinkt AUS blinkt *1
*2
*1 Temperatur-Fühler des Wärmetauschers im Innengerät Anschluss-Kabel des Fühlers, Anschluss CN-TH1.
F26 -01 AUS AUS blinkt AUS blinkt blinkt *1
*2
*1 Daten-Übertragung Fernbedienung Fernbedienungs-Kabel und Anschluss.
F27 -01 AUS blinkt blinkt AUS blinkt blinkt *1
*2
*1 Verbindung zwischen Innen- und Außengerät getrennt Verbindungs-Kabel oder Anschlüsse oder Spannungs-Versorgung von Innen- und Außengerät (Innengerät).
-05 blinkt blinkt blinkt AUS blinkt blinkt *1
*2
*1 Verbindung zwischen Innen- und Außengerät Verbindungs-Kabel zwischen Innen- und Außengerät (Innengerät).
F27 -01 blinkt AUS blinkt AUS blinkt blinkt AUS AUS Verbindung zwischen Innen- und Außengerät getrennt Verbindungs-Kabel oder Anschlüsse oder Spannungs-Versorgung von Innen- und Außengerät (Außengerät).
-05 AUS AUS AUS AUS blinkt AUS AUS AUS Verbindung zwischen Innen- und Außengerät Verbindungs-Kabel zwischen Innen- und Außengerät (Außengerät).
F30 -01 AUS AUS AUS AUS AUS blinkt AUS AUS Systemproblem (Invertergeräte) Die Gesamt-Leistung der ange-schlossenen Innengeräte ist zu klein oder zu groß. Gesamtleistung und Anzahl Innengeräte überprüfen.
-01 AUS AUS AUS blinkt blinkt AUS AUS AUS Systemproblem (Nicht-Invertergeräte)
-02 AUS AUS blinkt AUS AUS blinkt AUS AUS Phase offen oder vertauscht (Inver-tergeräte) Anschlüsse an den Versorgungs-Klemmen überprüfen oder zwei Phasen vertauschen.
-02 AUS AUS blinkt blinkt blinkt AUS AUS AUS Phase offen oder vertauscht (Nicht-Invertergeräte)
F31 -01 AUS blinkt AUS AUS AUS AUS AUS AUS Saugdruck-Abschaltung Zu wenig Kältemittel.
-02 blinkt AUS AUS AUS AUS AUS AUS AUS Hochdruck-Abschaltung Kältesystem überprüfen.
-06 AUS AUS blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS Umschaltventil Umschaltventil oder Kabel kontrollieren.
-08 AUS blinkt AUS AUS AUS blinkt AUS AUS Einfrieren (Kühlmodell) Kältesystem überprüfen.
-09 AUS blinkt blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS Kältemittel-Leckage Kältesystem überprüfen.
-10 AUS blinkt blinkt AUS blinkt AUS AUS AUS Kältetechnisches Problem Zu wenig Kältemittel oder Ventil geschlossen.
F32 -03 AUS AUS blinkt AUS blinkt AUS AUS AUS Inverterschutz (niedrige Gleichspannung) Stromversorgung kontrollieren.
-04 blinkt blinkt AUS AUS blinkt AUS AUS AUS Überhitzungs-Schutz des Leistungs-Transistors (IPM) Störung Leistungs-Transistor oder Hauptplatine.
-04 blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS AUS AUS Kompressor-Überstrom-Schutz Phase offen oder Kompressor blockiert.
-06 blinkt blinkt AUS blinkt AUS AUS AUS AUS Heißgas-Temperaturschutz Zu wenig Kältemittel.
-08 blinkt AUS blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS Inverterschutz (Blindstrom-Kompensation) Störung PFC-Schaltung.
-09 blinkt AUS AUS AUS blinkt AUS AUS AUS Inverterschutz (DC-Überstrom) Störung Leistungs-Transistormodul oder Kompressor blockiert.
-10 blinkt blinkt blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS Falsche Kompressor-Drehzahl Störung Leistungs-Transistormodul oder Kompressor blockiert.
F35 -02 AUS blinkt AUS AUS blinkt AUS AUS AUS Gleichstrom-Ventilator-Motor Gleichstrom-Ventilator-Motor blockiert.
F40 -01 AUS AUS blinkt AUS AUS AUS AUS AUS Außentemperatur-Fühler Anschlusskabel des Fühlers, Anschluss CN-TH1.
-11 AUS AUS AUS blinkt AUS AUS AUS AUS Kompressor-Sauggas-Temperatur-Fühler Anschlusskabel des Saugtemperatur-Fühlers (SUC T. TEMP), Anschluss CN-TH2 oder Ventil (geschlossen).
-21 blinkt AUS blinkt AUS AUS AUS AUS AUS Temperatur-Fühler am Wärmetauscher-Austritt im Außengerät Anschlusskabel des Temperatur-Fühlers am Wärmetauscher-Austritt im Außengerät (COND TEMP), Anschluss CN-TH1.
-31 blinkt blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS AUS Abtau-Temperatur-Fühler Anschlusskabel des Abtau-Temperatur-Fühlers (PIPE TEMP), Anschluss CN-TH2.
-51 AUS blinkt blinkt AUS AUS AUS AUS AUS Kompressor-Heißgas-Temperatur-Fühler Anschlusskabel des Heißgas-Temperatur-Fühlers (DIS T. TEMP), Anschluss CN-DIS.
F41 -02 blinkt blinkt AUS blinkt blinkt AUS AUS AUS Hochdruck-Schalter offen (Nicht-Inverter) Anschlusskabel des Hochdruck-Schalters, Anschluss CN-PSW1.
-02 blinkt blinkt AUS AUS AUS blinkt AUS AUS Hochdruck-Schalter offen (Inverter)
-12 blinkt AUS blinkt blinkt blinkt AUS AUS AUS Niederdruckfühler Anschlusskabel des Niederdruck-Fühlers, Anschluss.
F42 -11 AUS blinkt AUS blinkt AUS AUS AUS AUS Stromwandler offen Störung Außengeräte-Platine (Entstörfilter) oder Anschluss ACN2.
F44 -01 blinkt AUS AUS blinkt AUS AUS AUS AUS Inverterschutz (Leistungs-Transistormodul-Temperatur-Fühler) Störung Leistungs-Transistor oder Hauptplatine.

Hinweis:
Die LED-Nummern vor der Klammer gelten für Inverter-Geräte, in der Klammer für Nicht-Inverter-Geräte.

LED*1: Bei Inverter-Dualsystemen wird anhand
     der LEDs 08 und 09 angezeigt, welches
     der beiden Innengeräte das Problem
     aufweist:

 

LED*2: Bei Nicht-Inverter-Dualsystemen wird
     anhand der LED 8 angezeigt, welches
     der beiden Innengeräte das Problem
     aufweist:

Weitere Hinweise:

  • LED-Position Wenn die grüne LED 01 leuchtet, deutet dies darauf hin, dass der Mikroprozessor auf der Platine ordnungsgemäß arbeitet.
    Ist diese LED aus oder blinkt sie unregelmäßig, ist die Stromversorgung zu überprüfen, das Gerät aus- und wieder einzuschalten.
  • Wenn zwischen Innen- und Außengerät mehr als ein Fehler auftritt, kann es vorkommen, dass die Anzeige auf der Fernbedienung und die LED-Anzeige auf der Platine des Außengeräts nicht übereinstimmen.  In diesen Fällen sind beide Stellen zu überprüfen.
 
ACHTUNG
Aus Sicherheitsgründen und um eine Beschädigung von Bauteilen zu verhindern, ist immer die Spannungsversorgung zu unterbrechen, bevor ein Bauteil abgeklemmt und wieder angeklemmt wird.

 

F15-01 Schwimmschalter

Störungsbeschreibung Schwimmerschalter
Voraussetzungen für die Störmeldung Auslösung durch geöffneten Schwimmerschalter.
Mögliche Ursachen

Kassetten:

  1. Kondensatpumpe verstopft oder kein Gefälle.
  2. Fehlerhafte Kondensatpumpe (CN-DRMTR).
  3. Schwimmerschalter nicht angeschlossen (CN-TH2, Anschlüsse 1 und 2).
  4. Schwimmerschalter defekt (in offener Stellung blockiert).
  5. Fehlerhafte Innengeräteplatine.

Deckenunterbau- und Kanalgeräte:

  1. Brücke an CN-TH2, Anschlüsse 1 und 2 offen.
  2. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
Erfassung der Störung
  • Der Schwimmerschalter ist länger als 5 Minuten offen.
  • Der Schwimmerschalter öffnet 2 Mal innerhalb von 20 Minuten, während das Gerät im Kühl- oder Entfeuchtungsbetrieb arbeitet.

F16-01 Lamellenschalter (Deckenunterbaugeräte)

Störungsbeschreibung Lamellenschalter (Deckenunterbaugeräte)
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Störung tritt auf, wenn der Lamellenendschalter keine Schaltsignale ausgibt, obwohl der Lamellenmotor angesteuert wird.
Mögliche Ursachen
  1. Lamellen blockiert, Lamellenwelle gebrochen.
  2. Lamellenmotor nicht angeschlossen oder Kabel defekt.
  3. Lamellenmotor defekt.
  4. Lamellenendschalter nicht angeschlossen oder defekt.
  5. Fehlerhafte Innengeräteplatine
Erfassung der Störung

Siehe oben unter "Voraussetzungen für die Störmeldung".

F17-02 Gleichstrom-Ventilator

Störungsbeschreibung Gleichstrom-Ventilatormotor
Voraussetzungen für die Störmeldung
  • Verlust des Synchronisiersignals des Ventilatormotors.
  • Erfassung einer Drehzahl > 2550 min-1 bzw. < 50 min-1.
Mögliche Ursachen
  1. Defekter Ventilatormotor.
  2. Fehlerhafte Steckverbindung des Motors auf der Platine.
  3. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
  4. Ventilatormotor mechanisch blockiert.
Erfassung der Störung

Innerhalb von 25 Sekunden nach dem Anlaufen des DC-Ventilatormotors

F20-01 Ansaugtemperaturfühler Innengerät (Raumtemperaturfühler)

Störungsbeschreibung Ansaugtemperaturfühler Innengerät (Raumtemperaturfühler)
Voraussetzungen für die Störmeldung
  • Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -46 °C ermittelt.
  • Es wird innerhalb von 20 Min. nach Start des Betriebs sowie während des Betriebs des Innengeräte-Ventilators 120 Sekunden lang eine Temperatur > 80 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung
    (CN-TH2, Anschlüsse 3 und 4).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.
Erfassung der Störung

Siehe oben unter "Voraussetzungen für die Störmeldung".



F20-02 Fernbedienungs-Temperaturfühler

Störungsbeschreibung Fernbedienungs-Temperaturfühler
Voraussetzungen für die Störmeldung
  • Der Raumtemperaturfühler wurde anstelle des Ansaugtemperaturfühlers im Innengerät auf den Temperaturfühler der Kabelfernbedienung umgeschaltet.
  • Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -20 °C oder > 80 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen

Fühlerfehler in der Kabelfernbedienung.

Erfassung der Störung

Siehe oben unter "Voraussetzungen für die Störmeldung".

F21-01 Temperaturfühler des Wärmetauschers im Innengerät

Störungsbeschreibung Temperaturfühler des Wärmetauschers im Innengerät
Voraussetzungen für die Störmeldung
  • Das Klimagerät befindet sich im Betrieb
    (außer Abtaubetrieb).
  • Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -38 °C oder > 130 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung
    (CN-TH1, Anschlüsse 3 und 4).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.
Erfassung der Störung

Siehe oben unter "Voraussetzungen für die Störmeldung"

F26-01Datenübertragung Fernbedienung

Störungsbeschreibung Datenübertragung Fernbedienung
Voraussetzungen für die Störmeldung

Keine Antwort von der Fernbedienung für die Dauer von 3 Minuten.

Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Verdrahtung der Fernbedienung.
  2. Fehlerhafte Steckverbindung CN-REM (Kabelfernbedienung) bzw. CN-DISP
    (Infrarot- Empfänger).
  3. Falsche Konfiguration bei Verwendung zweier Kabelfernbedienungen.
  4. Kabelfernbedienung steht auf SLAVE, obwohl kein MASTER vorhanden ist.
  5. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
  6. Fehlerhafte Platine der Kabel- oder Infrarot-Fernbedienung.
  7. Externe Störungen.
Erfassung der Störung

Siehe oben unter "Voraussetzungen für die Störmeldung".

F27-01 Verbindung zwischen Innen- und Außengerät getrennt

Störungsbeschreibung Verbindung zwischen Innen- und Außengerät getrennt
Voraussetzungen für die Störmeldung

Wenn die Kommunikation zwischen Innen- und Außengerät 3 Minuten lang nicht aufgebaut werden kann bzw. unterbrochen wird, erscheint dieser Störcode.

Mögliche Ursachen
  1. Kommunikationsleitung zwischen Innen- und Außengerät.
  2. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  3. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
Erfassung der Störung

3 Minuten nach Trennung der Verbindung.


F27-05 Verbindung zwischen Innen- und Außengerät

Störungsbeschreibung Verbindung zwischen Innen- und Außengerät
Voraussetzungen für die Störmeldung

Es wird zweimal innerhalb von 5 Sekunden eine fehlerhafte Verbindung erkannt.

Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät.
  2. Fehlerhafte Datenübertragung durch Interferenzen über die Stromversorgung.
  3. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
  4. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung

Sofort nach Auftreten des Problems.

F30-01 Systemproblem
 

Störungsbeschreibung Systemproblem
Voraussetzungen für die Störmeldung

Die Leistung des Innengeräts (bzw. der Summe der Innengeräte) passt nicht zum Außengerät (die Gesamtleistung der angeschlossenen Inenngeräte liegt unter der Mindestleistungsgrenze oder über der Höchstleistungsgrenze des Außengeräts).

Mögliche Ursachen

Zuviele Innengeräte bzw. Innengerät(e) falscher Leistung angeschlossen.

Erfassung der Störung

Sofort

 

F30-02 Phase offen oder vertauscht

 

Störungsbeschreibung Phase offen oder vertauscht
Voraussetzungen für die Störmeldung

Das System erkennt eine nicht vorhandene oder verdrehte Phase.

Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Spannungsversorgung.
  2. Drosselspule.
  3. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  4. Fehlerhaftes Relais.
  5. Fehlerhafter PTC-Sensor.

 

F31-01Saugdruck-Abschaltung

Störungsbeschreibung Saugdruck-Abschaltung
Voraussetzungen für die Störmeldung
  • Im Kühlbetrieb aktiviert der Leitungstemperaturfühler des Innengeräts den Saugdruckschutz.
  • Im Heizbetrieb aktiviert der Leitungstemperaturfühler des Außengeräts den Saugdruckschutz.
  • Im Kühl- und Heizbetrieb aktiviert der Niederdruckschalter den Saugdruckschutz.
Mögliche Ursachen
  1. Service-Ventil geschlossen.
  2. Kältemittelmangel.
  3. Verschmutzter Luftfilter im Innengerät.
  4. Staubablagerung auf dem Verdampfer/Verflüssiger.
  5. Luftseitiger Kurzschluss in Innen-/Außengerät.
  6. Falscher Messwert des Leitungstemperaturfühlers in Innen-/Außengerät.
  7. Falscher Messwert durch fehlerhafte Innengeräteplatine.

 


F31-02 Hochdruck-Abschaltung

Störungsbeschreibung Hochdruck-Abschaltung
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Wärmetauschertemperatur liegt über dem Grenzwert, was auf einen Anstieg des Hochdrucks hinweist.
Mögliche Ursachen
  1. Service-Ventil geschlossen.
  2. Wärmeabgabe blockiert.
  3. Verschmutzter Luftfilter im Innengerät.
  4. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  5. Fehlerhafte Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät.
Erfassung der Störung Die Wärmetauschertemperatur muss sich dreimal innerhalb von 30 Minuten jeweils eine Minute lang über dem Grenzwert befinden.

 

F32-06 Umschaltventil

Störungsbeschreibung Umschaltventil
Voraussetzungen für die Störmeldung Bei laufendem Kompressor ist der Innengeräte-Wärmetauscher im Heizbetrieb 5 Minuten lang zu kalt (< 5 °C) (außer beim Abtauen) oder im Kühlbetrieb zu warm (> 45 °C).
Mögliche Ursachen
  1. Leitungstemperaturfühler des Innengeräts.
  2. Fehlerhaftes Umschaltventil.
  3. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung Die obigen Voraussetzungen werden innerhalb von 30 Minuten drei Mal erfüllt.

 

F32-08Einfrieren des Innengeräte-Wärmetauschers

Störungsbeschreibung Einfrieren des Innengeräte-Wärmetauschers
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Temperatur des Innengeräte-Wärmetauschers liegt für eine bestimmte Dauer unter einem bestimmten Wert.
Mögliche Ursachen
  1. Zu geringer Luftdurchsatz.
  2. Kältemittelmangel.
  3. Fehlerhafter Leitungstemperaturfühler im Innengerät.
  4. Zu geringe Außentemperatur.
  5. Fehlerhafte Innengeräteplatine.

 

F32-09Inverterschutz (DC-Überstrom)

Störungsbeschreibung Inverterschutz (DC-Überstrom)
Voraussetzungen für die Störmeldung Beim Anlaufen und im Kühl- und Heizbetrieb werden Inverter-DC-Überstromsignale erkannt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  2. Kompressor defekt.
  3. Falscher Kabelquerschnitt.
  4. Zu geringer Luftdurchsatz.
Erfassung der Störung
  • Es werden innerhalb von 30 Sekunden nach dem Kompressoranlauf 7 Mal innerhalb von 30 Minuten DC-Überstromsignale erfasst.
  • Es werden nach 30 Sekunden nach dem Kompressoranlauf 3 Mal innerhalb von 30 Minuten DC-Überstromsignale erfasst.

 

F32-10Kältetechnisches Problem

Störungsbeschreibung Kältetechnisches Problem
Voraussetzungen für die Störmeldung

Innerhalb von sieben Minuten nach Anlaufen des Kompressors im Kühlbetrieb muss eine der folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Wärmetauschertemperatur des Innengeräts bei Kompressorstart – 3 K < aktuelle
    Wärmetauschertemperatur des Innengeräts für die Dauer von 5 Minuten.
  • Luftansaugtemperatur – 3 K < aktuelle Wärmetauschertemperatur des Innengeräts für die Dauer von 5 Minuten.
Mögliche Ursachen
  1. Service-Ventil geschlossen.
  2. Großer Kältemittelmangel.
  3. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
  4. Fehlerhafter Leitungstemperaturfühler im Innengerät.
  5. Fehlerhafter Ansaugtemperaturfühler im Innengerät.
  6. Fehlerhaftes Expansionsventil.
  7. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung Siehe unter „Voraussetzungen für die Störmeldung“.

F32-03 Inverterschutz (niedrige Gleichspannung)

törungsbeschreibung Inverterschutz (niedrige Gleichspannung)
Voraussetzungen für die Störmeldung DC-Spannung < 180 V in 40 ms nach Anziehen von RY_AC (RY_PWR).
Mögliche Ursachen
  1. Versorgungsspannung zu gering.
  2. Plötzlicher Spannungsabfall.
Erfassung der Störung Sofort.


 

F32-04 Überhitzungs-Schutz des Leistungs-Transistors (IPM)

Störungsbeschreibung Überhitzungsschutz des Leistungstransistors (IPM)
Voraussetzungen für die Störmeldung Erhöhte Temperatur des Leistungstransistormoduls (IPM) (5 Sek. > 95 °C).
Mögliche Ursachen
  1. Ungenügende Wärmeabgabe des Außengeräts.
  2. Kältemittelüberschuss.
  3. Fehlerhafter Leistungstransistor.
  4. Serviceventil geschlossen.
  5. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung 4-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.


 

F32-05 Kompressor-Überstrom-Schutz

Störungsbeschreibung Kompressor-Überstromschutz
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Stromaufnahme ist bei Kompressorbetrieb außergewöhnlich hoch.
Mögliche Ursachen
  1. Ungenügende Wärmeabgabe in Außen- bzw. Innengerät.
  2. Serviceventil geschlossen.
  3. Fehlerhafter Leistungstransistor.
  4. Fehlerhafter Kompressor.
  5. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung 3-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

F32-06 Heißgas-Temperaturschutz

Störungsbeschreibung Heißgastemperaturschutz
Voraussetzungen für die Störmeldung Im Kühl- oder Heizbetrieb übersteigt die Heißgastemperatur 110 °C, der Kompressor wird abgeschaltet. Fällt Sie unter 105 °C, läuft der Kompressor nach 3 Min. wieder an.
Mögliche Ursachen
  1. Ungenügende Wärmeabgabe in Außen- bzw. Innengerät.
  2. Kältemittelmangel.
  3. Fehlerhafter Heißgastemperaturfühler.
  4. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
Erfassung der Störung 3-maliges Auftreten innerhalb von 60 Minuten.


 

F32-08 Inverterschutz (Blindstrom- Kompensation)

Störungsbeschreibung Inverterschutz (Blindstromkompensation)
Voraussetzungen für die Störmeldung Falsche Signale in der Blindstromkompensations-schaltung (PFC-Schaltung).
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Spannungsversorgung.
  2. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  3. Fehlerhafter Kompressor.
Erfassung der Störung Das Problem liegt drei Minuten lang vor.


 

F32-09 Inverterschutz (DC-Überstrom)

Störungsbeschreibung Inverterschutz (DC-Überstrom)
Voraussetzungen für die Störmeldung Beim Anlaufen und im Kühl- und Heizbetrieb werden Inverter-DC-Überstromsignale erkannt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  2. Kompressor defekt.
  3. Falscher Kabelquerschnitt.
  4. Zu geringer Luftdurchsatz.
Erfassung der Störung
  • Es werden innerhalb von 30 Sekunden nach dem Kompressoranlauf 7 Mal innerhalb von 30 Minuten DC-Überstromsignale erfasst.
  • Es werden nach 30 Sekunden nach dem Kompressoranlauf 3 Mal innerhalb von 30 Minuten DC-Überstromsignale erfasst.

 

F32-10 Falsche Kompressor-Drehzahl

Störungsbeschreibung Falsche Kompressordrehzahl
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Kompressordrehzahl entspricht nicht dem Drehzahlsignal.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  2. Fehlerhafte Innengeräteplatine.
  3. Fehlerhafte Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät.
  4. Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät unterbrochen.
  5. Fehlerhafte Datenübertragung durch Interferenzen über die Stromversorgung.
Erfassung der Störung 4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

F35 Gleichstrom-Ventilator-Motor blockiert.

Vorrangig zu kontrollieren:
Gleichstrom-Ventilator-Motor
Keiner errsichtliche Störung: Wenden Sie sich an unsere Techniker

F40-01 Außentemperaturfühler

Störungsbeschreibung Außentemperaturfühler
Voraussetzungen für die Störmeldung Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -33,4 °C oder > 124 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung (CN-TH1, Anschlüsse 1 und 2).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.

 

F40-11 Kompressor- Sauggastemperaturfühler

Störungsbeschreibung Kompressor-Sauggastemperaturfühler
Voraussetzungen für die Störmeldung Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -50,5 °C oder > 103,7 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung (CN-TH2, Anschlüsse 3 und 4).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.

 

F40-21 Temperaturfühler am Wärmetauscheraustritt des Außengeräts

Störungsbeschreibung Temperaturfühler am Wärmetauscheraustritt des Außengeräts
Voraussetzungen für die Störmeldung Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -50,5 °C oder > 103,7 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung (CN-TH1, Anschlüsse 3 und 4).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.

 

F40-31 Abtau-Temperaturfühler

Störungsbeschreibung Abtau-Temperaturfühler
Voraussetzungen für die Störmeldung Es wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -50,5 °C oder > 103,7 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung (CN-TH2, Anschlüsse 1 und 2).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.

 

F40-51 Kompressor-Heißgastemperaturfühler

Störungsbeschreibung Kompressor-Heißgastemperaturfühler
Voraussetzungen für die Störmeldung Bei laufendem Verdichter (außer Anlauf) wird 5 Sekunden lang eine Temperatur < -4,5 °C oder > 201,8 °C ermittelt.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafte Steckverbindung (CN-DIS 1 und 3).
  2. Fühlerfehler (kurzgeschlossen oder offen).
  3. Fehlerhafte Platine.

 

 

 

 

 

 

F41 -02 Hochdruckschalter offen

 

Störungsbeschreibung Hochdruckschalter offen
Voraussetzungen für die Störmeldung Der Hochdruckschalter ist eine Minute lang offen, während der Kompressor steht.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafter Hochdruckschalter (Öffner).
  2. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  3. Anschlusskabel des Hochdruck-Schalters, Anschluss CN-PSW1.

 

F41 - 12  Niederdruckschalter -offen
 

Störungsbeschreibung Niederdruckschalter (Nicht-Inverter)
Voraussetzungen für die Störmeldung Der Niederdruckschalter ist eine Minute lang offen, während der Kompressor steht.
Mögliche Ursachen
  1. Fehlerhafter Niederdruckschalter (Schließer).
  2. Fehlerhafte Außengeräteplatine.
  3. Anschlusskabel des Niederdruck-Fühlers, Anschluss.

 

 

F42 Stromwandler

Störungsbeschreibung Stromwandler im Außengerät offen
Voraussetzungen für die Störmeldung Die Stromaufnahme ist nach dem Kompressoranlauf 60 Sekunden lang zu gering.
Mögliche Ursachen
  1. Kältemittelmangel.
  2. Stromwandler defekt.
  3. Außengeräteplatine defekt.
  4. Kompressor defekt (geringe Verdichtung).
  5. Hohe Schwankung der Spannungsversorgung durch ungewöhnlich hohe Lasten im gleichen Stromkreis wie das Außengerät
Erfassung der Störung

1 Minute nach Kompressoranlauf:

  • Frequenz < 30 Hz: unter 1 A
  • Frequenz > 30 Hz: unter 2 A

F44: Inverterschutz

Störungsbeschreibung Inverterschutz (Leistungstransistormodul-Temperaturfühler)
Voraussetzungen für die Störmeldung Der Temperaturfühler in der Schaltung des Leistungstransistormoduls ermittelt eine überhöhte Temperatur.
Mögliche Ursachen Fehlerhafte Außengeräteplatine.