Störungscodes Wärmepumpen

Hochdruckschalter im Außengerät (F12)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heiz- und Kühlbetrieb wird durch den Hochdruckschalter im Außengerät ein Druck von 45 bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Fehlerhafte Umwälzpumpe

4. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

5. Undichtigkeit im System

6. Serviceventil geschlossen

7. Expansionsventil oder Filter verstopft

8. Zu viel Kältemittel im System

9. Fehlerhafter Hochdrucksensor und Hochdruckschalter im Außengerät

10. Fehlerhafte Außengeräteplatine

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Fehler bei Verdichterrotation (F14)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die Positionserfassungsschaltung des Verdichters hat eine falsche Drehzahl erfasst.

 

Ursachen:

1. Verdichteranschluss nicht verbunden

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Außengeräte-DC-Ventilatormotor blockiert (F15)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die vom Hallengenerator des Ventilatormotors während des Ventilatorbetriebs erfasste Drehzahl liegt nicht zwischen 50 und 2550 min-1.

 

Ursachen:

1. Abschaltung infolge eines Kurzschlusses in der Ventilatormotorwicklung.

2. Abschaltung infolge einer gebrochenen Ventilatormotorwicklung.

3. Abschaltung infolge einer unterbrochenen Zuleitung des Ventilatormotors.

4. Abschaltung infolge einer fehlerhaften Funktion des Hallengenerators im Ventilatormotor.

5. Betriebsstörung durch fehlerhafte Außengeräteplatine.

 

Erfassung der Störung:

2-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhöhte Stromaufnahme (F16)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Stromwandler (CT) der Außengeräteplatine eine zu hohe Stromaufnahme (27,9 A).

 

Ursachen:

1. Zu viel Kältemittel im System

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhitzung des Verdichters (F20)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Verdichtertemperaturfühler eine Temperatur des Verdichtergehäuses von über 112°C.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Verdichtertemperaturfühler

2. Serviceventil geschlossen

3. Kältemittelmangel (Leckage)

4. Expansionsventil oder Filter verstopft

5. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

6. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhitzung des Leitungstransistormoduls (F22)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Temperaturfühler des Leistungsmoduls im Außengerät eine Temperatur von über 112°C

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhöhte Stromabgabe (F23)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb wird durch die Inverter-Gleichstromspitzenerfassung auf der Hauptplatine des Außengeräts eine Stromabgabe von über 40,1 A ± 5,0 A (UD07 bis 09CE) bzw. 44,7 A ± 5,0 A (UD12 bis 16CE) gemessen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

2. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 7 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Probleme im Kältekreislauf (F24)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

1. Im Kühl- und Heizbetrieb liegt die Verdichterfrequenz über der Nennfrequenz.

2. Im Kühl- und Heizbetrieb liegt der Betriebsstrom zwischen 0,65 und 1,65 A.

3. Im Kühlbetrieb ist die Differenz zwischen Wassereintrittstemperatur und Flüssigkeitstemperatur am Innengerät < 5 K.

4. Im Heizbetrieb ist die Differenz zwischen der Flüssigkeitstemperatur am Innengerät und der Wassereintrittstemperatur < 5 K.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Wassereintrittstemperaturfühler bzw. Flüssigkeitstemperaturfühler des Innengeräts

2. Serviceventil geschlossen

3. Kältemittelmangel (Leckage)

4. Expansionsventil oder Filter verstopft

5. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

6. Geringe Verdichtung des Verdichters

 

Erfassung der Störung:

2-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Problem mit Umschaltventil (F25)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

1. Im Heizbetrieb liegt die Leitungstemperatur im Innengerät bei eingeschalteten Thermostaten unter 0°C.

2. Im Kühlbetrieb liegt die Leitungstemperatur im Innengerät bei eingeschalteten Thermostaten über 45°C.

 

Ursachen:

1. Fühlerfehler

2. Fehlerhafte Steckverbindung

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Spannungsversorgungs- bzw. Hauptplatine)

4. Fehlerhaftes Umschaltventil

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdruckstörung im Außengerät (F27)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Bei stehendem Verdichter bleibt der Hochdruckschalter im Außengerät offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fehlerhafter Schalter

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 1 Minute lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Außentemperaturfühler (F36)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Außentemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Heißgastemperaturfühler im Außengerät (F40)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Heißgastemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Inverterregelung (PFC, F41)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- und Heizbetriebs misst die PFC-Schutzschaltung auf der Hauptplatine des Außengeräts eine ungewöhnlich hohe Gleichspannung.

 

Ursachen:

1. Überspannung in der Stromversorgung

2. Ungleiche Widerstände der Verdichterwicklungen

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 10 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Leitungstemperaturfühler im Außengerät (F42)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Leitungstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Abtautemperaturfühler im Außengerät (F43)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Abtautemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Stromwandler im Außengerät offen (F46)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Ein defekter Stromwandler (CT) wird festgestellt, wenn die Verdichter-Betriebsfrequenz (≥ Nennfrequenz) und die vom Stromwandler gemessene Stromaufnahme (weniger als 0,65 A) 20 Sekunden nicht zueinander passen.

 

Ursachen:

1. Stromwandler defekt

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Verdichter defekt

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Verdampfer-Austrittstemperaturfühler im Außengerät (F48)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Verdampfer-Austrittstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Bypass-Austrittstemperaturfühler im Außengerät (F49)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Bypass-Austrittstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdruckschutz Kühlen im Außengerät (F95)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühlbetrieb wird durch den Hochdrucksensor im Außengerät ein Druck von 40 bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Zwei-Wege-Serviceventil geschlossen

4. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Zu viel Kältemittel im System

7. Fehlerhafter Hochdrucksensor im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengerätplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

 

Störung Verdichtertemperaturfühler (H15)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Verdichtertemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Verdichterschutz-Niederdruck (H42)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heizbetrieb und nachdem der Verdichter 5 Minuten in Betrieb ist, erfasst der Leitungstemperaturfühler im Außengerät eine Temperatur unter -29°C bzw. über 26°C.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Zwei-Wege-Ventil teilweise geschlossen

4. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

5. Kältemittelmangel (Leckage)

6. Expansionsventil oder Filter verstopft

7. Fehlerhafter Leitungstemperaturfühler im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Niederdrucksensor im Außengerät defekt (H63)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Heizbetriebs weist das Ausgangssignal des Niederdrucksensors im Außengerät einen Wert von 0 bzw. 5 V DC auf.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdrucksensor im Außengerät defekt (H64)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- bzw. Heizbetriebs weist das Ausgangssignal des Hochdrucksensors im Außengerät einen Wert von 0 bzw. 5 V DC auf.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Fehlerhafte Kommunikation zwischen Innen- und Außengeräten (H90)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- bzw. Heizbetrieb wird überprüft, ob bei der Datenübertragung vom Außengerät empfangene Signale korrekt sind.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

2. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Fehlerhafte Verbindung zwischen Innen- und Außengerät

4. Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät unterbrochen

5. Fehlerhafte Datenübertragung durch falsche Wellenform der Stromversorgung

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt nach 1-minütigem Betrieb vor

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Spannungsversorgung Innen- / Außengerät fehlerhaft (H95)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die Spannungszufuhr wird von der Innengeräte/Außengeräte-Kommunikation überwacht.

 

Ursachen:

1. Unzureichende Spannungsversorgung

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Spannungsversorgungs- bzw. Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Hochdruckstörung im Heizbetrieb (H98)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heizbetrieb wird durch den Hochdrucksensor im Außengerät ein Druck von 40bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

3. Undichtigkeit im System

4. Serviceventil geschlossen

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Zu viel Kältemittel im System

7. Fehlerhafter Hochdrucksensor im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Wasseraustrittstemperaturfühler 2 im Innengerät (F30)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Wassereintrittstemperaturfühler im Innengerät (F37)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wassereintrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät (F45)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Nicht passende Geräteleistungen (H12)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten des Kühl- und Heizbetriebs überprüft das Außengerät die Leistungskombination von Innen- und Außengerät auf Zuverlässigkeit.

 

Ursachen:

1. Falsche Modelle miteinander verbunden

2. Falsche Innen- und/oder Außengeräteplatinen (Hauptplatinen) verwendet

3. Innen- und/oder Außengeräteplatinen fehlerhaft

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 90 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Flüssigkeitstemperaturfühler des Innengeräts (H23)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Flüssigkeitstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung wasserseitiger Strömungswächter (H62)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- und Heizbetriebs wird die Wasserströmung durch den Strömungswächter im Innengerät überwacht, um eine Unterbrechung der Strömung festzustellen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Undichtigkeit im System

3. Fehlerhafte Steckverbindung

4. Fehlerhafter Strömungswächter

5. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Die Störung liegt 10 Sekunden lang vor (keine Überwachung für die Dauer von 9 Minuten nach Verdichteranlauf bzw. -wiederanlauf)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Überlastungsschutz des Innengeräte-E-Heizstabs (H70)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Innengeräte-E-Heizstab eingeschaltet ist, liegt keine Spannung am Innengeräte-E-Heizstab an oder der Überlastungsschutz ist offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Anschluss der Spannungsversorgung

2. Fehlerhafte Steckverbindung

3. Fehlerhafter Überlastungsschutz des Innengeräte-E-Heizstabs.

4. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 60 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Warmwasserspeicher-Temperaturfühler (H72)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Wenn der Parameter für den Speicheranschluss auf JA eingestellt ist, werden die vom Warmwasserspeicher-Temperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung der Datenübertragung mit der Bedientafel des Innengeräts (H76)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Standby-, im Kühl- und im Heizbetrieb, wenn eine Störung der Innengeräte-Bedientafel auftritt

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindungen

2. Fehlerhafte Bedientafel

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Überlastungsschutz des Warmwasserspeicher-E-Heizstabs (H91)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Warmwasserspeicher-E-Heizstab eingeschaltet ist, liegt keine Spannung am Warmwasser-E-Heizstab an oder der Überlastschutz ist offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fehlerhafter Überlastungsschutz des Warmwasser-E-Heizstabs

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 60 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Frostschutz im Innengerät

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Frostschutzregelung im Kühlbetrieb fällt die Kältemitteltemperatur im Innengerät unter 0°C.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

3. Undichtigkeit im System

4. Zwei-Wege-Ventil teilweise geschlossen

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Kältemittelmangel (Leckage)

7. Fehlerhafter Flüssigkeitstemperaturfühler

8. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Fehlfunktion des Sonnensensors (H28):

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Fehlercode tritt länger als 5 Sekunden fort.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Solarsensor defekt

3. Fehlerhafte Innen-Subplatine

 

ACHTUNG:

Schalten Sie aus Sicherheitsgründen und um einen Ausfall der Komponenten zu vermeiden, die Stromversorgung immer aus, bevor Sie die Komponente entfernen und anschließen

 

Erfassung der Störung:

  1. Verbindung bei CN207 prüfen.
  2. Widerstand der Sensorübereinstimmungskennlinie messen
  3. Innen-Subplatine wechseln

Fehlfunktion des Schwimmbeckensensors (H28):

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Fehlercode tritt länger als 5 Sekunden fort.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Schwimmbadsensor defekt

3. Fehlerhafte Innen-Subplatine

 

ACHTUNG:

Schalten Sie aus Sicherheitsgründen und um einen Ausfall der Komponenten zu vermeiden, die Stromversorgung immer aus, bevor Sie die Komponente entfernen und anschließen

 

Erfassung der Störung:

  1. Verbindung bei CN204 prüfen.
  2. Widerstand der Sensorübereinstimmungskennlinie messen.
  3. Innen-Subplatine wechseln

 

Fehlfunktion des Pufferspeicher-Sensor (H28):

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Fehlercode tritt länger als 5 Sekunden fort.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Pufferspeichersensor defekt

3. Fehlerhafte Innen-Subplatine

 

ACHTUNG:

Schalten Sie aus Sicherheitsgründen und um einen Ausfall der Komponenten zu vermeiden, die Stromversorgung immer aus, bevor Sie die Komponente entfernen und anschließen

 

Erfassung der Störung:

  1. Verbindung bei CN205 prüfen.
  2. Sensor von Subplatine trennen Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen
  3. Subplatine wechseln

Markencode stimmt nicht überein (H38):

 

 

Ursachen:

1. Innen- und Außenmarken stimmen nicht überein.

 

Erfassung der Störung:

  1. Überprüfen Sie die Marke von Innen- und Außengerät sowohl Panasonic?

    Außengerätplatine wechseln

 Fehlfunktion des Sensors für Zone 1 (H43):

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Fehlercode tritt länger als 5 Sekunden fort.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Pufferspeichersensor defekt

3. Fehlerhafte Innen-Subplatine

 

ACHTUNG:

Schalten Sie aus Sicherheitsgründen und um einen Ausfall der Komponenten zu vermeiden, die Stromversorgung immer aus, bevor Sie die Komponente entfernen und anschließen

 

Erfassung der Störung:

  1. Überprüfen Sie die Verbindung des Steckverbinders zum Ausschalten

  2. Den Steckverbinder von der Sub-Leiterplatte der Zone 1 prüfen - die Leiterplatte den Widerstand der Sensorkennlinie der Zone 1 messen

  3. Platine wechseln

Fehlfunktion des Sensors für Zone 2 (H44):

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Fehlercode tritt länger als 5 Sekunden fort.

 

Ursachen:

1. fehlerhafte Steckverbindung.

2. Von der Subplatine abziehen, Sensoreigenschaften prüfen. Messwiderstand prüfen

3. Fehlerhafte Innen-Subplatine

 

ACHTUNG:

Schalten Sie aus Sicherheitsgründen und um einen Ausfall der Komponenten zu vermeiden, die Stromversorgung immer aus, bevor Sie die Komponente entfernen und anschließen

 

Erfassung der Störung:

  1. Schalten Sie die Stromversorgungs-Prüfsteckerverbindung aus.

  2. Von der Subplatine abziehen, Sensoreigenschaften prüfen. Messwiderstand prüfen

  3. Platine wechseln

Fehlerhafte Wasserzirkulation bei Abtaumodus 2 (H65)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Abtauvorgang (Abtaumodus 2) und während der Abtauung wurde Wasserdurchsatz durch den Wärmetauscher festgestellt.

Ursachen:

1. Ungewollter Wasserdurchsatz durch den Wärmetauscher der Wärmepumpe, hervorgerufen eventuell von einer externen Umwälzpumpe

2. Defekter Srömungswächter

3. Fehlerhafte Umwälzpumpe im Innengerät

4. Defekte Hauptplatine

 

Erfassung der Störung:

Wasserfehlfunktion dauert > 10 Sekunden an.