Wir helfen Ihnen weiter

Auf der Startseite oben rechts können Sie sich unter "Zugang anfordern" im Onlineshop registrieren!

Sie sind nur mehr einen Schritt von Ihrem Online-Konto entfernt! Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Die Anmeldung zum Online-Shop ist nur mit gültiger Schiessl-Kundennummer möglich. Klicken Sie dazu rechts in der Navigationsleiste auf "Zugang anfordern" und wählen Sie das Register "Ich bin bereits Schiessl Kunde". So fordern Sie einfach anhand der Kundennummer und der Firmendaten Ihren Zugang an.

Wir werden uns umgehend um Ihre Freischaltung Ihrer individuellen Preise, sowie die Zusendung Ihrer Zugangsdaten bemühen. Nichts desto trotz können Sie jetzt schon unseren Onlineshop nutzen. Zögern Sie also nicht, sich mit unseren Produkten vertraut zu machen. Wenn Sie das richtige Produkt gefunden haben, können Sie schon jetzt Angebote anfordern. Bitte beachten Sie zudem, dass wir als Großhändler ausschließlich branchenzugehörigen Gewerbekunden Zugang zum Online-Shop gewähren können.

Sie sind Neukunde und haben noch keine Kundennummer? Bitte nutzen Sie dafür den "Neukunden-Antrag".

Sollten Sie irgendwelche Fragen haben, melden Sie sich bei uns!

Sie erreichen uns telefonisch unter folgender Nummer:
+43 662 455 777-0

oder schriftlich per Mail unter:
office@schiessl.at

Zu finden unter: Mein Konto => Meine Daten

Folgende Bereiche lassen sich ändern:

Passwort
Sie können hier ein neues Passwort vergeben.

Persönliche Daten
Ändern Sie schnell und einfach Ihre persönlichen Daten wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. 

Firmendaten
Verwalten Sie Daten zu Ihrem Unternehmen wie Firmenname, Abteilung und Ihre aktuelle Position. Des Weiteren können Sie die Bankverbindung, Zahlungsbedingungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen pflegen. Sie können außerdem das Logo Ihres Unternehmens hochladen, das z. B. bei der Angebotserstellung für Ihre Kunden verwendet wird.

Zu finden unter: Mein Konto => Wunschlisten

Um Ihre beliebtesten Produkte schnell zu finden, fügen Sie diese einfach zu Ihren Favoriten hinzu. In der Produktübersicht können Sie ein Produkt mit Klick auf das Stern-Symbol zu Ihren Favoriten hinzufügen. Auf jeder Detailseite zum Produkt können Sie dieses ebenfalls mittels des Stern-Symbols als Favorit markieren.

Daraufhin erscheint ein Fenster "Bitte Wunschliste wählen". Hier können Sie das Produkt in eine bereits vorhandene Wunschliste legen, eine neue Wunschliste erstellen, sowie durch Klick auf "Meine Wunschlisten" diese verwalten.

Zu finden unter: Unternehmen

Sie möchten gern mehr über uns erfahren? Entdecken Sie unsere Unternehmensseite.

Viel Spaß beim Durchstöbern!

Zu finden unter: Mein Konto => Eigene Mitarbeiter verwalten

Schade, dass Sie uns verlassen möchten.

Um Ihr Kundenkonto zu löschen, kontaktieren Sie uns bitte unter folgender Nummer:
+43 662 455 777-0

oder schriftlich per Mail unter:
office@schiessl.at

Lassen Sie uns kurz wissen, was wir besser machen können.

Wenn Sie einen Benutzer löschen wollen, können Sie dies über die Benutzerverwaltung "Eigene Mitarbeiter verwalten". Suchen Sie den entsprechenden Benutzer und durch einen Klick auf das rechts angeführte Papierkorb-Symbol wird der Benutzer entfernt. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter "Benutzer verwalten".

Zu finden unter: Anmelden => Passwort vergessen

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Kein Problem! Geben Sie einfach Ihre registrierte E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen eine E-Mail mit einem Link zum Ändern Ihres Passworts. Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten haben, überprüfen Sie bitte auch Ihr Spam-Verzeichnis und melden sich sonst bei unserem Kundenservice.

Sie erreichen uns telefonisch unter folgender Nummer:
+43 662 455 777-0

oder schriftlich per Mail unter:
office@schiessl.at

Zu finden unter: Mein Konto => Warenkörbe

Sie können ein Produkt sowohl direkt in der Produktübersicht zum Warenkorb hinzufügen, als auch auf jeder Detailseite zum Produkt. Durch Klick auf den Button "in den Warenkorb" öffnet sich das Fenster "Bitte Menge und Warenkorb auswählen". Hier können Sie das Produkt in einen bereits vorhandenen Warenkorb legen, einen neuen Warenkorb erstellen, sowie durch Klick auf "Meine Warenkörbe" diese verwalten.

Ein Korb voller Funktionen

Im Warenkorb werden nicht nur Ihre ausgewählten Produkte gesammelt, es lassen sich auch folgende Bereiche dort einstellen:

  • Referenznummer
  • Lieferart
  • Rechnungsadresse
  • Liefer- bzw. Abholoptionen


Weiter unten sind alle Produkte angeführt, welche sich im Warenkorb befinden. Auch ersichtlich sind die Bestellnummer, die Beschreibung, die Stückzahl, sowie der Preis, die Zwischensumme und der Gesamtpreis. Des Weiteren steht die DATANORM zum Download zur Verfügung.

Es besteht die Möglichkeit, die Bestellung direkt abzusenden, eine Anfrage zu senden, ein Kundenangebot zu erstellen oder den Warenkorb an einen Mitarbeiter zu übergeben. Mehr zur Pflege Ihrer Mitarbeiten finden Sie unter "Benutzer verwalten".

Zu finden unter: Mein Konto => Offene Angebote

Um ein Angebot anzufordern, wählen Sie im oberen rechten Bereich "Warenkörbe" aus. Es erscheint ein Dropdown-Fenster mit einer Übersicht Ihrer Warenkörbe. Diese können ebenfalls im Bereich "Mein Konto" verwaltet werden. Wählen Sie nun Ihr entsprechendes Projekt aus. Befinden Sie Sich in ihrem Projekt, so können Sie nun durch Klick auf den Button "Anfrage senden" ein Angebot anfordern. Die Anfrage wird an Ihren zuständigen Außendienstmitarbeiter weitergeleitet, welcher Ihr Angebot bearbeiten und sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen wird.

Unter dem Register "Offene Angebote" finden Sie eine Übersicht Ihrer Anfragen. Ausgegraut sind alle abgelaufenen Angebote - diese können bei Bedarf wiederhergestellt werden. Gelb markiert sind jene Angebote, welche in Kürze ablaufen. Es besteht die Möglichkeit, nach Angeboten zu suchen, zu filtern und zu sortieren.

Zu finden unter: Mein Konto > Meine Kundenangebote

Besonders schlau und nützlich ist unser Tool zur Angebotserstellung. Damit können Sie Produkte aus unserem Shop zu einem Angebot zusammenfassen und Ihrem Kunden weiterleiten. Das Tool ermöglicht Ihnen zusätzliche Preisfaktoren miteinzuberechnen und das Angebot zu personalisieren.

So funktioniert das Angebotstool:
Legen Sie die gewünschten Produkte in den Warenkorb. Im Warenkorb gelangen Sie über den Button "Angebot erstellen" zu unserem Tool.

Dort können Sie folgende Änderungen an der Gesamtsumme vornehmen:

  • Rabatt auf alle Produkte
  • Individueller Rabatt auf einzelne Produkte
  • Verrechnung eigener Positionen wie Arbeitskosten, Materialaufschlag, usw.
     

Wenn Sie alle Daten eingegeben haben, klicken Sie auf "zum Angebot". Es werden Ihnen anschließend Ihre Unternehmensdaten angezeigt, die im Angebot angeführt werden. Ihr hinterlegtes Logo wird im Briefkopf verwendet, sodass Ihr Unternehmen klar als Absender ersichtlich ist.

Um Ihr Angebot zu personalisieren, haben wir folgende Möglichkeiten geschaffen:

  • Kundendaten
  • Eigener Angebotsname
  • Eigene Angebotsnummer
  • Kommission und Gültigkeitsdauer
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Zahlungsbedingungen
  • Ihre persönliche Nachricht an Ihren Kunden


Ihr individualisiertes Angebot wird Ihnen mit einem Klick auf "PDF speichern" als PDF zur Verfügung gestellt.

Zu finden unter: Mein Konto => Eigene Mitarbeiter verwalten

Es sollen mehrere Ihrer Mitarbeiter Zugriff auf unseren Online-Shop haben? Legen Sie einfach selbst Mitarbeiter Ihrer Firma als Benutzer an. Sie können sogar einstellen, welche Funktionen für welchen Mitarbeiter sichtbar sind. Diese praktische Einstellung hilft Ihnen, Ihr Kundenkonto für die unterschiedlichen Rollen in Ihrem Unternehmen anzupassen. Klicken Sie auf "Neuer Benutzer" um einem neuen Mitarbeiter Rechte für den Schiessl Online-Shop zu erteilen.

Zu finden unter: Mein Konto => Eigene Mitarbeiter verwalten

Sie finden eine Auflistung all Ihrer angelegten Benutzer. Rechts neben jedem Mitarbeiter befindet sich ein Bleistift-Symbol, über welches Sie diese bearbeiten können. Dabei können die persönlichen Daten, das Passwort und auch die Berechtigungen geändert werden.

Folgende Berechtigungen können vergeben werden:

  • Einsicht der Preise
  • Rabattanzeige
  • Lagerbestand
  • Warenkorbverwaltung / Warenkorbeinsicht
  • Bestellungsbetätigung / Bestelleinsicht
  • Reportabgabe
  • Download der Rechnungen
  • Download der Lieferscheine

Suchvorschläge
Während der Eingabe Ihres Suchbegriffs werden Ihnen bereits einige Suchtreffer vorgeschlagen. Diese sind nach Kategorien geordnet und bieten Ihnen einen schnellen Überblick über Inhalte, die zu Ihrer Suchanfrage passen.

Suchergebnisse
Die Suchergebnisse sind ebenfalls nach Kategorien unterteilt, damit Sie schneller finden, was Sie suchen. Sie werden in verschiedenen Reitern angezeigt.

Wählen Sie aus den Rubriken:

  • Produkte
  • News
  • Standorte
  • weitere Beiträge


Wird ein Reiter nicht angezeigt, gibt es in der entsprechenden Kategorie kein Suchergebnis. 

Über unsere PRODUKT-Navigation gelangen Sie einfach zu Ihrem gewünschten Produktbereich im Online-Shop.

Klicken Sie dazu im Hauptmenü auf der Startseite auf "Produkte". Es öffnet sich nun ein Menü mit den 12 Hauptkategorien und unseren Angeboten. Jede der Hauptkategorien enthält weitere Unterkategorien. Bei Klick auf einen Produktbereich werden Ihnen alle passenden Artikel des Online-Shops angezeigt.

Ihr Suchergebnis können Sie danach noch mit verschiedenen Filtern eingrenzen (siehe Filterfunktionen).

Links neben Ihrem Suchergebnis für Produkte im Online-Shop finden Sie eine Reihe von Filtermöglichkeiten. Je nach Produktbereich passen sich die Filter an, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern. Sie können z. B. nach Hersteller, Verfügbarkeit, Dimensionen oder Eigenschaften filtern.

Filter zurücksetzen
Möchten Sie Ihr Suchergebnis nicht länger eingrenzen? Dann können Sie mit dem Button "Alle aufheben" sämtliche Filter deaktivieren.

In der Detailansicht finden Sie sämtliche Informationen zum Produkt. Neben dem Produktbild finden Sie die Brutto- und Nettopreise. Diese sind nur sichtbar, wenn Sie angemeldet sind, da die Preise individuell für Sie abgestimmt wurden. Ebenfalls angeführt sind die Mengenangabe sowie die Verfügbarkeit.

Folgende Bereiche sind unten angeführt:

  • Beschreibung
  • Lieferumfang
  • Zubehör / Ersatzteile
  • Leistungsdaten
  • Downloads (Sicherheitsdatenblätter, REACH, RoHS, WEEE ...)
  • Alternativen
  • Technische Daten
  • DATANORM Downloads
  • Kunden kauften auch
  • Zuletzt angesehene Produkte

Ob ein Produkt auf Lager ist, oder erst bestellt werden muss, ist mit der Lagerinformation in der Detailansicht eines Produktes klar ersichtlich. In der Produktübersicht gibt Ihnen ein Farbsystem mit Symbolen Auskunft darüber, ob Ihre gewünschte Menge verfügbar ist.

Lagerinformation
Bei jedem Produkt ist angeführt, um welche Art von Verfügbarkeit es sich handelt.

Es gibt 3 verschiedene Arten von Artikeln:

  • Artikel aus dem Lagersortiment: Artikel lagernd 
    Es wird angezeigt wie viele Stück in welchen Filialen verfügbar sind.
  • Bestellartikel: Bestellware 
    Die Lieferung erfolgt auf Anfrage.
  • Artikel ist nicht im Lagersortiment:  Artikel nicht verfügbar 
    Ein Produkt ist nicht mehr verfügbar oder es ist nur im Bundle mit
    entsprechenden Produkten erhältlich.
     

Klicken Sie auf die jeweilige Artikelart, um die entsprechende Lagerinformation zu erhalten. So wissen Sie immer sofort, ob das Produkt in unserem Lagersortiment ist, es erst bestellt werden muss, oder ob es nicht mehr verfügbar ist.

Zu finden unter: Service => Katalog anfordern

Registrierte Fachkunden können kostenlos unsere Kataloge bestellen!
Um die gedruckte Version eines Produktkatalogs zu erhalten, füllen Sie einfach das Bestellformular aus und wir senden Ihnen umgehend Ihre gewünschten Kataloge. Bitte geben Sie an, welche und wie viele Kataloge Sie benötigen. Diese werden dann an die bei uns hinterlegte Adresse gesendet. Sollten Sie eine abweichende Lieferadresse haben, geben Sie diese bitte ebenfalls in der Nachricht an uns an.

Bestellen Sie sich jetzt kostenlos unsere neuen Kataloge. Hier geht's zum Bestellformular.

Viel Spaß beim Durchblättern!

Zu finden unter: Unternehmen => SCHIESSL Logo

Unser Logo steht Ihnen in verschiedenen Formaten zum Dowload zur Verfügung:

  • eps
  • jpeg
  • png
  • pdf

Zu finden unter: Downloads

In der Sektion "Downloads" finden Sie neben Prospektmaterial auch:

  • Aktionen
  • Abverkäufe
  • Broschüren und Flyer
  • Datanorm
  • Informationen
  • Kältemittelberichte
  • Kataloge
  • Preislisten

Zu finden unter: Mein Konto => Eigene Mitarbeiter verwalten

Um einen Benutzer zu löschen, wählen Sie rechts neben dem zu löschenden Mitarbeiter das Papierkorb-Symbol. Durch einen Klick auf den Papierkorb wird der entsprechende Benutzer gelöscht.

Zu finden unter: Mein Konto => Meine Bestellungen

Hier finden Sie eine Übersicht Ihrer Bestellungen. Sie finden dort bei jeder Bestellung das Bestelldatum, die Auftragsnummer, die Referenznummer, den Bestellwert, sowie den Bestellstatus. Es besteht die Möglichkeit, nach Bestellungen zu suchen, zu filtern und zu sortieren.

Durch Klick auf die Auftragsnummer einer Bestellung gelangen Sie in die Detailansicht. Dort finden Sie alle bestellten Produkte aufgelistet und können bei Bedarf einzelne Produkte erneut bestellen, oder auch die gesamte Bestellung neu aufgeben.

Ist die Bestellung abgeschlossen, stehen Ihnen hier Lieferschein, Rechnung und GAEB x97 zum Download zur Verfügung.

Zu finden unter: Mein Konto => Meine Bestellungen

Es wird zwischen den folgenden Status unterschieden:

  • Auftrag angelegt
  • In Bearbeitung
  • Ware teilweise ausgeliefert
  • Ware komplett geliefert
  • Fakturiert
  • Abgeschlossen
     

Der Status wird sowohl in der Bestellübersicht, als auch in der Detailansicht angezeigt.

Hochdruckschalter im Außengerät (F12)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heiz- und Kühlbetrieb wird durch den Hochdruckschalter im Außengerät ein Druck von 45 bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Fehlerhafte Umwälzpumpe

4. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

5. Undichtigkeit im System

6. Serviceventil geschlossen

7. Expansionsventil oder Filter verstopft

8. Zu viel Kältemittel im System

9. Fehlerhafter Hochdrucksensor und Hochdruckschalter im Außengerät

10. Fehlerhafte Außengeräteplatine

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Fehler bei Verdichterrotation (F14)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die Positionserfassungsschaltung des Verdichters hat eine falsche Drehzahl erfasst.

 

Ursachen:

1. Verdichteranschluss nicht verbunden

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Außengeräte-DC-Ventilatormotor blockiert (F15)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die vom Hallengenerator des Ventilatormotors während des Ventilatorbetriebs erfasste Drehzahl liegt nicht zwischen 50 und 2550 min-1.

 

Ursachen:

1. Abschaltung infolge eines Kurzschlusses in der Ventilatormotorwicklung.

2. Abschaltung infolge einer gebrochenen Ventilatormotorwicklung.

3. Abschaltung infolge einer unterbrochenen Zuleitung des Ventilatormotors.

4. Abschaltung infolge einer fehlerhaften Funktion des Hallengenerators im Ventilatormotor.

5. Betriebsstörung durch fehlerhafte Außengeräteplatine.

 

Erfassung der Störung:

2-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhöhte Stromaufnahme (F16)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Stromwandler (CT) der Außengeräteplatine eine zu hohe Stromaufnahme (27,9 A).

 

Ursachen:

1. Zu viel Kältemittel im System

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhitzung des Verdichters (F20)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Verdichtertemperaturfühler eine Temperatur des Verdichtergehäuses von über 112°C.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Verdichtertemperaturfühler

2. Serviceventil geschlossen

3. Kältemittelmangel (Leckage)

4. Expansionsventil oder Filter verstopft

5. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

6. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhitzung des Leitungstransistormoduls (F22)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb erfasst der Temperaturfühler des Leistungsmoduls im Außengerät eine Temperatur von über 112°C

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Überhöhte Stromabgabe (F23)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- und Heizbetrieb wird durch die Inverter-Gleichstromspitzenerfassung auf der Hauptplatine des Außengeräts eine Stromabgabe von über 40,1 A ± 5,0 A (UD07 bis 09CE) bzw. 44,7 A ± 5,0 A (UD12 bis 16CE) gemessen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

2. Fehlerhafter Verdichter

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 7 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Probleme im Kältekreislauf (F24)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

1. Im Kühl- und Heizbetrieb liegt die Verdichterfrequenz über der Nennfrequenz.

2. Im Kühl- und Heizbetrieb liegt der Betriebsstrom zwischen 0,65 und 1,65 A.

3. Im Kühlbetrieb ist die Differenz zwischen Wassereintrittstemperatur und Flüssigkeitstemperatur am Innengerät < 5 K.

4. Im Heizbetrieb ist die Differenz zwischen der Flüssigkeitstemperatur am Innengerät und der Wassereintrittstemperatur < 5 K.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Wassereintrittstemperaturfühler bzw. Flüssigkeitstemperaturfühler des Innengeräts

2. Serviceventil geschlossen

3. Kältemittelmangel (Leckage)

4. Expansionsventil oder Filter verstopft

5. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

6. Geringe Verdichtung des Verdichters

 

Erfassung der Störung:

2-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Problem mit Umschaltventil (F25)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

1. Im Heizbetrieb liegt die Leitungstemperatur im Innengerät bei eingeschalteten Thermostaten unter 0°C.

2. Im Kühlbetrieb liegt die Leitungstemperatur im Innengerät bei eingeschalteten Thermostaten über 45°C.

 

Ursachen:

1. Fühlerfehler

2. Fehlerhafte Steckverbindung

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Spannungsversorgungs- bzw. Hauptplatine)

4. Fehlerhaftes Umschaltventil

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 30 Minuten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdruckstörung im Außengerät (F27)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Bei stehendem Verdichter bleibt der Hochdruckschalter im Außengerät offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fehlerhafter Schalter

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 1 Minute lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Außentemperaturfühler (F36)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Außentemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Heißgastemperaturfühler im Außengerät (F40)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Heißgastemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Inverterregelung (PFC, F41)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- und Heizbetriebs misst die PFC-Schutzschaltung auf der Hauptplatine des Außengeräts eine ungewöhnlich hohe Gleichspannung.

 

Ursachen:

1. Überspannung in der Stromversorgung

2. Ungleiche Widerstände der Verdichterwicklungen

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 10 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Leitungstemperaturfühler im Außengerät (F42)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Leitungstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Abtautemperaturfühler im Außengerät (F43)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Abtautemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Stromwandler im Außengerät offen (F46)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Ein defekter Stromwandler (CT) wird festgestellt, wenn die Verdichter-Betriebsfrequenz (≥ Nennfrequenz) und die vom Stromwandler gemessene Stromaufnahme (weniger als 0,65 A) 20 Sekunden nicht zueinander passen.

 

Ursachen:

1. Stromwandler defekt

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Verdichter defekt

 

Erfassung der Störung:

3-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Verdampfer-Austrittstemperaturfühler im Außengerät (F48)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Verdampfer-Austrittstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Bypass-Austrittstemperaturfühler im Außengerät (F49)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Bypass-Austrittstemperaturfühler im Außengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdruckschutz Kühlen im Außengerät (F95)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühlbetrieb wird durch den Hochdrucksensor im Außengerät ein Druck von 40 bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Zwei-Wege-Serviceventil geschlossen

4. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Zu viel Kältemittel im System

7. Fehlerhafter Hochdrucksensor im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengerätplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

 

Störung Verdichtertemperaturfühler (H15)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Verdichtertemperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Verdichterschutz-Niederdruck (H42)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heizbetrieb und nachdem der Verdichter 5 Minuten in Betrieb ist, erfasst der Leitungstemperaturfühler im Außengerät eine Temperatur unter -29°C bzw. über 26°C.

 

Ursachen:

1. Staubablagerung auf dem Wärmetauscher des Außengeräts

2. Luftseitiger Kurzschluss am Außengerät

3. Zwei-Wege-Ventil teilweise geschlossen

4. Fehlerhafter Ventilatormotor des Außengeräts

5. Kältemittelmangel (Leckage)

6. Expansionsventil oder Filter verstopft

7. Fehlerhafter Leitungstemperaturfühler im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Niederdrucksensor im Außengerät defekt (H63)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Heizbetriebs weist das Ausgangssignal des Niederdrucksensors im Außengerät einen Wert von 0 bzw. 5 V DC auf.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Hochdrucksensor im Außengerät defekt (H64)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- bzw. Heizbetriebs weist das Ausgangssignal des Hochdrucksensors im Außengerät einen Wert von 0 bzw. 5 V DC auf.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Außengeräteplatine

 

Erfassung der Störung:

4-maliges Auftreten innerhalb von 20 Minuten

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Fehlerhafte Kommunikation zwischen Innen- und Außengeräten (H90)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Kühl- bzw. Heizbetrieb wird überprüft, ob bei der Datenübertragung vom Außengerät empfangene Signale korrekt sind.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

2. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

3. Fehlerhafte Verbindung zwischen Innen- und Außengerät

4. Verdrahtung zwischen Innen- und Außengerät unterbrochen

5. Fehlerhafte Datenübertragung durch falsche Wellenform der Stromversorgung

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt nach 1-minütigem Betrieb vor

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Spannungsversorgung Innen- / Außengerät fehlerhaft (H95)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Die Spannungszufuhr wird von der Innengeräte/Außengeräte-Kommunikation überwacht.

 

Ursachen:

1. Unzureichende Spannungsversorgung

2. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Spannungsversorgungs- bzw. Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Hochdruckstörung im Heizbetrieb (H98)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Heizbetrieb wird durch den Hochdrucksensor im Außengerät ein Druck von 40bar oder mehr erfasst.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

3. Undichtigkeit im System

4. Serviceventil geschlossen

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Zu viel Kältemittel im System

7. Fehlerhafter Hochdrucksensor im Außengerät

8. Fehlerhafte Außengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Wasseraustrittstemperaturfühler 2 im Innengerät (F30)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Wassereintrittstemperaturfühler im Innengerät (F37)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wassereintrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät (F45)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Wasseraustrittstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Nicht passende Geräteleistungen (H12)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten des Kühl- und Heizbetriebs überprüft das Außengerät die Leistungskombination von Innen- und Außengerät auf Zuverlässigkeit.

 

Ursachen:

1. Falsche Modelle miteinander verbunden

2. Falsche Innen- und/oder Außengeräteplatinen (Hauptplatinen) verwendet

3. Innen- und/oder Außengeräteplatinen fehlerhaft

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 90 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Flüssigkeitstemperaturfühler des Innengeräts (H23)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Beim Starten sowie während des Kühl- und Heizbetriebs werden die vom Flüssigkeitstemperaturfühler im Innengerät gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität überprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung wasserseitiger Strömungswächter (H62)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während des Kühl- und Heizbetriebs wird die Wasserströmung durch den Strömungswächter im Innengerät überwacht, um eine Unterbrechung der Strömung festzustellen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Undichtigkeit im System

3. Fehlerhafte Steckverbindung

4. Fehlerhafter Strömungswächter

5. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Die Störung liegt 10 Sekunden lang vor (keine Überwachung für die Dauer von 9 Minuten nach Verdichteranlauf bzw. -wiederanlauf)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Überlastungsschutz des Innengeräte-E-Heizstabs (H70)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Innengeräte-E-Heizstab eingeschaltet ist, liegt keine Spannung am Innengeräte-E-Heizstab an oder der Überlastungsschutz ist offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafter Anschluss der Spannungsversorgung

2. Fehlerhafte Steckverbindung

3. Fehlerhafter Überlastungsschutz des Innengeräte-E-Heizstabs.

4. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 60 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung Warmwasserspeicher-Temperaturfühler (H72)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Wenn der Parameter für den Speicheranschluss auf JA eingestellt ist, werden die vom Warmwasserspeicher-Temperaturfühler gemessenen Temperaturwerte auf Plausibilität geprüft.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fühlerfehler

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Falscher Messwert liegt 5 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Störung der Datenübertragung mit der Bedientafel des Innengeräts (H76)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Im Standby-, im Kühl- und im Heizbetrieb, wenn eine Störung der Innengeräte-Bedientafel auftritt

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindungen

2. Fehlerhafte Bedientafel

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Störung Überlastungsschutz des Warmwasserspeicher-E-Heizstabs (H91)

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Warmwasserspeicher-E-Heizstab eingeschaltet ist, liegt keine Spannung am Warmwasser-E-Heizstab an oder der Überlastschutz ist offen.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Steckverbindung

2. Fehlerhafter Überlastungsschutz des Warmwasser-E-Heizstabs

3. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Erfassung der Störung:

Störung liegt 60 Sekunden lang vor.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

Frostschutz im Innengerät

 

Voraussetzungen für die Störmeldung:

Während der Frostschutzregelung im Kühlbetrieb fällt die Kältemitteltemperatur im Innengerät unter 0°C.

 

Ursachen:

1. Fehlerhafte Umwälzpumpe

2. Unzureichende Wasserdurchflussmenge im System

3. Undichtigkeit im System

4. Zwei-Wege-Ventil teilweise geschlossen

5. Expansionsventil oder Filter verstopft

6. Kältemittelmangel (Leckage)

7. Fehlerhafter Flüssigkeitstemperaturfühler

8. Fehlerhafte Innengeräteplatine (Hauptplatine)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem PDF.

 

Damit Sie unsere Website jederzeit und überall nutzen können, haben wir ein plattformunabhängiges System geschaffen, um somit die Verfügbarkeit auf allen Endgeräten zu garantieren.

Lediglich bei älteren Versionen, welche über 5 Jahre zurückgehen, ist die Kompatibilität eingeschränkt. Dies kann zu unerwarteten Problemen führen.